Am Grab des eifersüchtigen Mannes . . .

Trim County Meath

Die alte Klosteranlage von Newtowntrim, etwa 1 Kilometer außerhalb von Trim, Co. Meath

Dirk Huck besuchte in Trim im County Meath in Irlands Osten ein interessantes Grab, das Warzen heilen soll. Der kleine Ort Trim in der Grafschaft Meath ist bekannt für seine mächtige normannische Burg, die viele Besucher anzieht (auch Mel Gibson war bereits dort und drehte an der Burg einige Szenen für „Braveheart“). Doch auch abseits der üblichen Touristenwege gibt es Interessantes zu entdecken.

Folgt man von der Burg aus für etwa einen Kilometer dem Verlauf des Flusses Boyne nach Osten, gelangt man zu der Ruine einer alten Klosteranlage. Diese Anlage, mit Namen Newtowntrim, wurde 1202 von einem Augustiner-Orden gegründet. Im Schutz der Burg gedieh die Anlage. Die Kathedrale St. Peter und Paul, die das Kernstück des Klosters war, war seinerzeit eine der größten und kunstvollsten in ganz Irland. Die noch erhaltenen Ruinen lassen die einstige Pracht der der Kathedrale erahnen.

Das Grab in Trim Irland

Grab von Sir Luke Dillon und Lady Jane Bathe, im Volksmund als  „Grab des eifersüchtigen Mannes und seiner Frau“ bekannt.

Der angrenzende alte Friedhof ist bekannt für das aus dem 16. Jahrhundert stammende Grabmal für den Ritter Sir Luke Dillon und seiner Frau Lady Jane Bathe. Im Volksmund ist die Stätte als „das Grab des eifersüchtigen Mannes und seiner Frau“ bekannt. Lady Bathe soll nämlich seinerzeit eine Affäre gehabt haben, die ihrem eifersüchtigen Mann nicht verborgen blieb. Das zwischen den beiden Steinplastiken liegende Schwert, eigentlich Symbol für die Stellung von Sir Luke Dillon, der Oberrichter des Schatzkammergerichts unter Königin Elizabeth I. war, wird als Zeichen der Trennung der beiden Eifersüchtigen über den Tod hinaus gesehen.

Grab in Trim Irland

Verrostende Nadeln auf dem Sarkophag: Es heißt, das Grab hat die Kraft, Warzen zu heilen

Betrachtet der Besucher die Stätte genauer, wird er oben auf dem Sarkophag zwischen den Plastiken von Sir Luke und Lady Jane zahlreiche vor sich hin rostende Nadeln bemerken. Es heißt, das Grabmal hat die Kraft, Warzen und andere Hautkrankheiten zu heilen. Hierzu muss man eine Nadel an der Warze reiben und dann die Nadel auf den Sarkophag legen. Während die Nadel langsam verrostet, vertrocknet die Warze, bis sie schließlich abfällt. Es gibt keine Garantie, dass diese Behandlung wirklich funktioniert. Aber die Anzahl an Nadeln, ältere und neuere, lässt vermuten, dass die Sache mehr als nur ein Aberglaube ist.

Newtowntrim ist einen Abstecher wert, sollten Sie mal in Trim sein. Der Spaziergang entlang der Boyne ist wirklich erholsam. Versäumen Sie in Newtowntrim nicht, am Grab der beiden Eifersüchtigen vorbeizuschauen. Und bringen Sie auch eine Nadel mit, sollten Sie gerade von einer Warze geplagt werden. Man kann nie wissen …

Dirk Logo

Dirk Huck

 

Der Autor: Dirk Huck. Dirk lebt seit 2007 in Dublin, wo er hauptberuflich als technischer Systemberater für Datenbanksysteme arbeitet. In seiner Freizeit schreibt Dirk in einem bunten Mix über sein neues Heimatland Irland, seine Menschen, seine Geschichte und seine Sehenswürdigkeiten. Dirk hegt eine Vorliebe für interessante und ausgefallene Orte und Geschichten.

Von | 2013-02-06T12:19:45+00:00 6. Februar 2013|1 Kommentar

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Nicola 6. Februar 2013 um 15:12 Uhr - Antworten

    Mit Trim verbinde ich immer noch die Erinnerung an einen wunderschönen Garten: „Butterstream Gardens“. Diese Anlage wurde über 20 Jahre von Jim Reynolds geschaffen und bestand aus mehreren Garten“zimmern“, die von einander durch Hecken getrennt und verschiedenen Themen gewidmet waren. Die heitere Atmosphäre dort war im wahrsten Sinn des Wortes zauber-haft, herrlich durchdachte Anordnungen, Durchblicke, Kombinationsideen. Und durch die „Zimmer“ entstand eine Art Intimität und ein spielerisches Neu-Entdecken von immer neuen Bereichen.
    Der Garten wurde in 2004 geschlossen, die Gründe sind mir nicht bekannt. Ich hoffe sehr, dass er nur der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich ist und nicht womöglich dem Erdboden gleich gemacht wurde… Jim Reynolds gestaltet nun andere Gärten, u.a. einen Teil von Ballintubbert House in Stradbally, Co. Laois.

Hinterlassen Sie einen Kommentar