Revolution Slider Fehler: Wenn Sie die PHP Funktion "putRevSlider" in Ihrem Code, bitte stellen Sie sicher "RevSlider Libraries global einbinden (alle Seiten/Beiträge)" in Ihrem Backend unter "Generelle Einstellungen" zu aktivieren (oben rechts).

Oder füge die derzeitige Seite zur "Seiten in dem die RevSlider Bibliotheken hinzugefügt werden" option box.

Patricks Music Corner: Was wären wir ohne Euch

Heute stellt Patrick Steinbach im Irish Music Corner Euch vor: All diejenigen , die mit ihrer Liebe für die irische Folkmusik  und mit ihrem eigenen Musizieren eine Tradition ehren und am Leben halten.

WAS WÄREN WIR OHNE EUCH

 Irish FolkWas wären wir ohne Euch? Die besondere Liebe der Deutschen für die irische Musik. Es erstaunt immer wieder, mit welcher Hingabe sich viele Deutsche mit der irischen Musik beschäftigen. Bereits in den 70er Jahren, als die ersten Folkfestivals in Deutschland irische Gastmusiker einluden, konnte man eine große Folkwelle beobachten. Es war eine regelrechte Folkrevolution, deren Samen auf äußerst fruchtbaren Boden fielen. Die langhaarigen und bärtigen Iren passten einfach zu gut zu den langhaarigen und bärtigen deutschen Hippies. Vielleicht war es aber schlicht das gegenseitige Erkennen und auch Anerkennen der rebellischen Natur, welche die alternativen Deutschen  in ihren Brüdern aus „Übersee“ sahen. Wer weiß heute noch, dass es in Irland sogar mal eine Anti-AKW Bewegung gab, die von namhaften Künstlern wie Andy Irvine und Christy Moore unterstützt wurden? Atomkraftwerke sollten einmal in Irland Strom produzieren, wozu es aber wegen der Protestbewegung nie kam. Danke, Jungs übrigens im Nachhinein!!!

Nicht nur die friedensbewegte Jugend, auch ältere Herrschaften, die sich auf den Spuren Heinrich Bölls wähnten, gaben sich auf den damaligen Folkkonzerten freundschaftlich die Hand. Die Liebe zur Musik ist ungebrochen, und viele deutsche Musikbegeisterte, viele Hobbymusiker und Liebhaber der irischen Kultur helfen dabei, sie nicht nur lebendig zu halten, sondern sie auch weiterzutragen oder gar weiter zu entwickeln. Nun gibt es zahlreiche große Bands, die wir hier bereits im Irish Music Corner besprochen haben, gut ausgebildete Berufsmusiker, Leute, die mit Musik ihr Geld verdienen. Namhafte und etablierte Künstler. Ihnen sei für ihren respektablen Einsatz gedankt.

Aber es gibt weit mehr kleinere Bands und Gruppen, die kaum einer kennt und die sich „nur“ so zum Spaß treffen, keine kommerziellen Ambitionen verfolgen und sich trotzdem der irischen Musik eben so stark verbunden fühlen wie es die Großen und Berühmten tun. Ohne den enormen Druck des Broterwerbs lässt es sich nämlich auch sehr entspannt musizieren. Und genau diesen Leuten sei dieser Artikel gewidmet. Denn ohne Euch würde es auch die Großen nicht geben! Ihr kauft deren CDs, besucht deren Konzerte und spielt deren Musik nach. Entwickelt in euren Sessions eigene Kreationen. Ohne diese stillen, treuen, selbst musizierenden Fans dürfte man erst gar nicht von einer Folkszene sprechen.

All diesen „Hobbymusikern“ sei an dieser Stelle einmal ganz herzlich gedankt. All jene, die mit ihrer Hingabe und den liebevoll im heimischen Wohnzimmer gedrehten Videos und intimen Liebesbekundungen irische Musik lebendig halten. Mit tiefem Respekt vor deren Ausdauer bedanke ich mich bei allen, die sich um diese wunderbare Musik verdient machen. Macht weiter so!

Selbstverständlich ist die Auswahl eines entsprechenden Videos ganz subjektiv. Aber dieses hier gefällt mir ganz besonders: Michi Bohl aus Hühnfeld spielt „Loch Lomond“ (stimmt, liegt in Schottland . . .) . Vielen Dank, Michi!!!

Patrick Steinbach Musiker

Der Autor von Patricks Music Corner: Patrick Steinbach (*1964) arbeitet als Dozent für Gitarre, er ist Herausgeber zahlreicher Lehrwerke zur irischen Musik und schreibt seit 2001 für das Musikfachmagazin AKUSTIK GITARRE. Dort stellt er alle zwei Monate ein neues Stück aus Irland vor, das er für Gitarre bearbeitet hat. Neben Konzertberichten veröffentlicht er regelmäßig CD-Rezensionen zu Bands aus dem irischen Kulturfeld. Für sein Engagement erhielt er 2005 den Deutschen Musikeditionspreis. Patrick lebt in Neu-Isenburg. Mehr über Patrick gibt es auf seiner Website zu lesen:  www.patrick-steinbach.de

 

von | 2017-03-28T11:45:19+00:00 6. Oktober 2012|0 Kommentare

Der Autor:

Patrick Steinbach (*1964) arbeitet als Dozent für Gitarre, er ist Herausgeber zahlreicher Lehrwerke zur irischen Musik und schreibt seit 2001 für das Musikfachmagazin AKUSTIK GITARRE. Dort stellt er alle zwei Monate ein neues Stück aus Irland vor, das er für Gitarre bearbeitet hat. Neben Konzertberichten veröffentlicht er regelmäßig CD-Rezensionen zu Bands aus dem irischen Kulturfeld. Für sein Engagement erhielt er 2005 den Deutschen Musikeditionspreis. Patrick lebt in Neu-Isenburg.

Deine Meinung