Irland im TV: The High Road to Kilkenny

Irland TV-Tipp, The High Road to Kilkenny

Das französische Ensemble Les Musiciens de Saint-Julien geht auf musikalische Entdeckungsreise durch Irland.

Irland iIrland TV-Tipp von irlandnewsm TV Mitte März: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In den kommenden Tagen fährt die 11jährige Mary ihr großes Rennen. Das französische Ensemble Les Musiciens de Saint-Julien auf musikalischer Entdeckungsreise durch Irland und arte ist unterwegs durch die Nacht mit Liam Cunningham und Jim Sheridan. Die Dokumentation Europe, She Loves zeigt vier Paare in Europa, unter anderem Siobhan und Caro aus Dublin und wir sind noch einmal Zu Gast in Irland. Es geht auf legendären Routen entlang des Golfstroms und um Irlands dampfende Vergangenheit bevor zum Wochenabschluss noch einmal Jack Taylor in Galway ermittelt.

 

Samstag, 11. März 2017, KiKa 14:00 Uhr: Das große Rennen (Wiederholung)

Irland TV-Tipps, Das große Rennen“Inmitten des satten Grüns Irlands lebt die elfjährige Mary (Niamh McGirr) mit ihren Eltern auf einem Bauernhof. Ihr Alltag ist jedoch keineswegs die romantische Postkartenidylle eines beschaulichen Landlebens. So muss sich Mary in der Schule dauernd alberne Hänseleien anhören und zu Hause auf dem Bauernhof nicht nur tatkräftig mit anpacken, sondern außerdem mit ansehen, wie ihre Eltern (Susan Lynch, Colm Meaney) immer weniger miteinander auskommen. Das nicht allzu schwer zu nehmen, gelingt ihr nur, weil sie einen großen Traum hat und ihn zielstrebig verfolgt: Sie will später studieren und Rennwagen-Ingenieurin werden. Sie liebt die Geschwindigkeit und sie will selbst am liebsten echte Rennen fahren. Zahllose Plakate von Rennautos und Motorrädern hängen an allen Wänden ihres Zimmers und in der Scheune investiert der sommersprossige Rotschopf jede freie Minute in ihren eigenen kleinen Renner: eine vierschrötige Holz-Seifenkiste.

Den meisten Spaß machen Mary aber natürlich die Wettfahrten gegen ihren besten Freund Tom (Jonathan Mason), bei denen sie fast immer als Erste durchs Ziel kommt. Dass die beiden auch bei anderen Gelegenheiten gegeneinander antreten, versteht sich von selbst. So machen sie sich beispielsweise sogar einen Spaß daraus zu wetten, wer sich mehr Streiche, mehr Tintenattacken, mehr Krampen oder dumme Sprüche im Unterricht einfängt. Unterkriegen lässt sich dabei keiner der beiden und als sie in der Schule mitbekommen, dass ein großes, echtes Kart-Rennen stattfinden soll, ist Mary sofort zur Stelle. Und sie meldet sich nicht nur an, sondern fordert auch noch den reichen Schulrowdy Michael Magee (Eoin McAndrew), den Sohn des wichtigsten Landbesitzers in der Gegend, zu einem persönlichen Duell heraus. Wenn Mary gewinnt, gibt er endlich Ruhe und muss mit seinen dauernden Fiesheiten aufhören – eine entscheidende Beilage zu den 200 Pfund Preisgeld und der Trophäe, die dem Sieger des Sechs-Kilometer-Rennens zum Meer hinunter winken.” (Senderinformation)

 

Sonnag, 12. März 2017, arte 18:25 Uhr: The High Road to Kilkenny – Tänze und Lieder aus Irland

Irland TV-Tipp, High Road to Kilkenny„Kaum ein anderes Volk ist so von Legenden umwoben wie die Kelten. Zum keltischen Kulturkreis gehörten auch zahlreiche begabte Sänger und Musiker. Das französische Ensemble Les Musiciens de Saint-Julien geht auf musikalische Entdeckungsreise durch das irische und schottische Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts, dessen Vielfalt auch in seiner Heimat lange verkannt wurde.

Die Dokumentation schildert den Lebensweg des irischen Komponisten und Harfenspielers Turlough O’Carolan, der nach einer Pockenerkrankung mit 18 Jahren erblindete und bei seinen anschließenden Reisen durch ganz Irland mehr als 200 Melodien zusammentrug. Obwohl er manche der wunderschönen Gegenden als Kind mit eigenen Augen gesehen hatte, nutzte er als Erwachsener seine Fantasie, um dieses Handicap wettzumachen. In seiner Musik verband er die beide wichtigsten Einflüsse seiner Zeit: die gelehrte Barockmusik der Aristokratie und die traditionelle Volksmusik.

Nicht immer lässt sich leicht entscheiden, welche Teile seiner Kompositionen wovon inspiriert sind. Die Dokumentation ordnet die musikalischen Werke in ihren geografischen und historischen Kontext ein. Die vielen Facetten der keltischen Musik illustriert sie mit poetischen Bildern von den weiten Naturlandschaften Irlands. François Lazarevitch und sein Ensemble stellen in ihren Stücken viele geschichtsträchtige Orte vor, die sie bereist haben – darunter die Seen von Connemara, Claregalway Castle, Jerpoint Park oder Thomastown mit seinem berühmten Pub „The Salmon Pool“.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Freitag, 17. März 2017, arte 5:00 Uhr

 

Montag, 13. März 2017, arte 2:00 Uhr: Durch die Nacht mit…Liam Cunningham und Jim Sheridan

Irland TV-Tipp, Durch die Nacht mit Liam Cunningham„Die Iren gelten als große Geschichtenerzähler. Der Regisseur Jim Sheridan, dessen erste vier Filme gleich mehrfach für den Oscar nominiert wurden, und der Schauspieler Liam Cunningham, der sich als Ser Davos in „Game of Thrones“ einen Platz in der langen Ahnengalerie großer irischer Schauspieler gesichert hat, beweisen eindrucksvoll, dass sie sich ihrer Geschichte immer bewusst sind.

In rasendem Tempo zieht das ungleiche Duo durch Dublin, auf den Spuren großer Kämpfer, ihrer eigenen Vergangenheit und der blutigen irischen Geschichte, die vor hundert Jahren zur Unabhängigkeit Irlands führte. Bei reichlich Alkohol genießen die beiden eine Männernacht beim MMA-Cheftrainer John Kavanagh, den Sheridan fast erwürgt, und lassen sich von Sternekoch Kevin Thornton begeistert Taube in tausend Jahre altem irischen Torf servieren.

In einem historischen Postgebäude, das zum Museum umfunktioniert wurde, entdecken sie eine Gedenktafel für die Kämpfer der Irischen Revolution, auf der auch Sheridans Großvater steht. Von der irischen Geschichte geht es zur eigenen. Jim Sheridan zeigt Liam die Straßen seiner Kindheit, die er in vielen Filmen wie „Im Namen des Vaters“ oder „Der Boxer“ verewigt hat. Beide stellen erstaunt fest, dass sie nur 500 Meter voneinander entfernt aufgewachsen sind. Am Ende des Abends ist klar: Dies ist der Beginn einer wahren Männerfreundschaft.“ (Senderinformation)

 

Montag, 13. März 2017, HR 21:45 Uhr: Zu Gast in Irland (Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Zu Gast in Irland“Dublin, die quirlige Stadt am Liffey, und die weiten verwunschenen Landschaften rund um die Donegal Bay gehören zum Reiseprogramm für alle, die möglichst viele verschiedene Seiten Irlands kennen lernen wollen. Im Nordwesten Irlands sind die kargen Torfheiden der Connemara und die Seenlandschaft bei Galway ein lohnendes Ziel. Eine besondere Art, sich in Irland zu bewegen, ist die Fahrt mit einem Hausboot etwa auf dem Shannon. Sehenswert ist auf jeden Fall die Altstadt von Enniskillen. Der Treffpunkt für Bootsfahrer und Landreisende am Lough Erne beherbergte schon so berühmte Schüler wie Oscar Wilde und Samuel Beckett.

Weit weniger gefällig ist die bizarre Landschaft des Burren, hellgraues Karstland im Nordwesten von Clare, mit grandiosen Steilküsten wie den Cliffs of Moher. Der Süden, die Region rund um Cork, bietet wieder eigene Eindrücke mit der zerklüfteten Küste und atemberaubenden Wanderrouten in den Regionen Kerry, Beara und Dingle zwischen satten grünen Weiden zur Rechten und tobender Gischt zur Linken.” (Senderinformation)

Wiederholung: Mittwoch, 15. März 2017, HR 3:15 Uhr

 

Montag, 13. März 2017, arte 23:55 Uhr: Europe, She Loves

Irland TV-Tipp, Europe, She Loves„Europe, She Loves“ erzählt die Geschichte vier junger Paare, die zwischen Liebe, Sex und Leidenschaft um ihr tägliches Auskommen kämpfen. Acht junge Menschen suchen ihren Platz in der Gesellschaft verschiedener europäischer Länder, die von Wirtschaftskrisen und sozialen Missständen gezeichnet sind.

Juan (21) und Caro (23) leben in Sevilla. Die beiden Frischverliebten wissen beide nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen.

Für Siobhan (28) und Terry (23) aus Dublin war der Anfang ihrer Beziehung zugleich der Beginn einer Heroinabhängigkeit. Seit einiger Zeit sind sie clean und versuchen, ein gemeinsames Leben aufzubauen. Ihre Leidenschaft scheint dabei jedoch abhandenzukommen.

An der nordöstlichen Grenze Europas, in Tallinn, sehen sich Veronika (29) und ihr Freund Harri (31) mit den Schwierigkeiten einer Patchworkfamilie konfrontiert. Veronika verdient ihr Geld als Go-go-Tänzerin. Sie hat einen Sohn aus einer vorherigen Beziehung und möchte, dass Harri die Vaterrolle übernimmt, doch das ist nicht immer einfach.

Im griechischen Thessaloniki will Penny (23) sich von ihrem langjährigen Freund Niko (33) trennen, um in Italien zu arbeiten. Aber wie soll man jemanden verlassen, der einen über alles liebt?

Im Kampf um eine Zukunft wird die Privatsphäre für diese jungen Menschen zum einzigen Rückzugsort. Die ineinander verwobenen Geschichten der vier Paare werden zum Sinnbild für Europa und seine Bewohner. Der Regisseur Jan Gassmann ist im digitalen Zeitalter aufgewachsen und nimmt sich gerne formale Freiheiten. Er begleitet seine Protagonisten ganz ungezwungen, zeigt intime Momente und spart auch Sexszenen nicht aus. Seine Bilder sind ebenso schlicht wie eindringlich. Präzise erfassen sie alle Gefühle, die eine Beziehung ausmachen können.

 

Dienstag, 14. März 2017, ServusTV 5:05 Uhr: Auf legendären Routen – Im Kielwasser des Golfstroms (Wiederholung

Irland TV-Tipp, Auf legendären Routen - Golfstrom„Der Golfstrom ist eine der mächtigsten Meeresströmungen der Welt. Er wärmt das Wasser zahlreicher Küsten und dient unzähligen Spezies als Lebensraum. Von Irland nach Neufundland, Kanada, vorbei an den Azoren, den Kanarischen Inseln, dem afrikanischen Inselstaat Kap Verde und Florida, zeigt die Dokumentation die tatsächlichen Auswirkungen dieser mächtigen Meeresströmung und begegnet dabei den Menschen, die an seinen Ufern leben. Fischer, Wissenschaftler, Fischzüchter, Segler – sie alle leben vom Golfstrom.“ (Senderinformation)

 

Mittwoch, 15. März 2017, SWR 14:45 Uhr: Eisenbahn Romantik – Irlands dampfende Vergangenheit

Irland TV-Tipps, Irlands dampfende Vergangenheit„Irlands Eisenbahngeschichte begann 1834 mit der ersten Strecke zwischen Dublin und dem Hafen im Süden Dun Laoghaire. Tausende von Bahnkilometern wurden in den folgenden Jahren gebaut. An diese Tradition erinnert die „Golden Vale International Railtour“. Bahnfreunde aus aller Welt fahren in jedem Frühjahr mit einem historischen Zug von Dublin aus einmal rund um die Insel.

Entlang der Strecken liegen Zeugen irischer Dampf-Tradition wie die historische West Clare Railway oder die neu gebaute Schmalspurstrecke von Stradbally. Ein wunderbar dampfendes Wochenende: Langsam, gemütlich und mehr dem Weg als dem Ziel verpflichtet. Im Film zeigen wir die Hauptstrecken der Golden Vale Railtour und die Zeugen der dampfenden irischen Vergangenheit, an denen diese Rail-Rally vorbeiführt:

Tour 1: Dublin-Sligo
Tour 2: Dublin-Waterford-Limerick
Tour 3: Limerick-Nenagh-Dublin-Belfast
Tour 4: Belfast-Lisburn-Bangor

Gemeinhin geht man ja davon aus, dass eine Eisenbahn zweispurig fährt. Nicht so die Monorail in Listowel. Die hat nur ein Gleisband und ist rechts und links davon aufgehängt. Das ist aber nicht die einzige Besonderheit der historischen Eisenbahn im irischen County Kerry.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 17. März 2017, ZDF 0:45 Uhr: Jack Taylor – Tag der Vergeltung

Irland TV-Tipp, Jack Taylor„Unter dem Altar einer Kirche findet man die enthauptete Leiche des alten Priesters Father Royce (John Kavanagh). Ausgerechnet Jack Taylors (Iain Glen) ewiger Widersacher Father Malachy (Paraic Breathnach) bittet ihn um Hilfe. Er fürchtet um sein Leben, denn er hütet ein düsteres Geheimnis: Vor vielen Jahren hatte Malachy beobachten müssen, wie sich Father Royce an Ministranten verging. Royce wurde daraufhin ins Ausland versetzt, das Verbrechen seitens der Kirche vertuscht. Die Jungen, zwei Zwölfjährige, blieben sich selbst überlassen. Und nun ist Father Royce, kurz nach seiner späten Rückkehr aus den USA, grausam ermordet worden. Jack und Cody (Killian Scott) machen sich auf die Suche nach den beiden Opfern von damals, Michael Clare (Ronan Leahy) und Tom Reed (Aaron Monaghan). Beide haben Galway nie verlassen. Michael Clare ist ein fürsorglicher Familienvater und höchst erfolgreicher Geschäftsmann. Tom Reed, vor zehn Jahren für die Vergewaltigung des minderjährigen Christian Treacy (Gavin Drea) verurteilt, fristet heute als drogensüchtiger Klein-Dealer in einer heruntergekommenen Wohnung sein trauriges Dasein.

Jack und Cody graben in der düsteren Vergangenheit Michael Clares und finden Hinweise darauf, dass nicht Reed sich damals an dem Jungen vergangen hatte, sondern Clare. Reed hatte die Tat auf sich genommen – gegen eine satte Abfindung, damit der andere seine vielversprechende Karriere fortsetzen konnte. Immer wieder durchkreuzt werden die Ermittlungen von Nuala (Valerie O’Connor), der undurchsichtigen, attraktiven Schwester Michael Clares. Sie arbeitet als Journalistin, und unter diesem Deckmantel wendet sie sich auch an Cody und Jack. Sie flirtet erst mit dem einen und holt sich dann den anderen unter die Bettdecke. Dann wird der drogensüchtige Reed tot in seiner Absteige gefunden, gestorben an einer Überdosis. Für die Polizei ist der Fall damit abgeschlossen, der Priestermörder ist tot. Nur Jack und Cody haben Zweifel an dieser Theorie und rühren weiter im Sumpf der kirchlichen Vergangenheit. Und jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Father Malachy überlebt einen Mordanschlag nur um Haaresbreite. Und sehr viel spricht dafür, dass der Tag der Vergeltung noch lange nicht zu Ende ist.“ (Senderinformation)

 

Zusammenstellung: Antje Wendel

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Von | 2017-03-30T11:40:10+00:00 10. März 2017|0 Kommentare

Der Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar