Irland im TV: Der Zauber des Regenbogens

Irland TV-Tipp, Der Zauber des Regenbogens

Sandra Speichert und Erol Sander im Liebesdrama „Der Zauber des Regenbogens“

 

Irland iIrland TV-Tipp von irlandnewsm TV Anfang April: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In den kommenden Tagen reist Bibi Blocksberg in die Vergangenheit nach Irland und es gibt das Liebesdrama Der Zauber des Regenbogens. Ein ganz gewöhnlicher Dieb macht Dublin unsicher und Jack Tayler ermittelt in einer neuen Folge in Galway. Rockpalast zeigt unter anderem den nordirischen Musiker Robyn G Shields, es geht noch einmal in den Powerscourt Garten, außerdem macht sich Garfield auf den Weg nach Irland und Amy Adams reist auf die grüne Insel, um ihrem Lebensgefährten einen Heiratsantrag zu machen

 

Samstag, 8. April 2017, ZDF 8:35 Uhr: Bibi Blocksberg – Reise in die Vergangenheit
(Wiederholung)

Weil ihre Frauen einen Hexenkongress besuchen, sind Bernhard Blocksberg und Patrick Thunderstorm für ein paar Tage Strohwitwer. Kurzerhand besuchen Bernhard und Bibi Patrick in Irland.

Bibi und Patricks Tochter Margie verbringen viel Zeit miteinander. Als sie die Reste eines alten Flugapparats entdecken, wollen sie herausfinden, wer den Apparat gebaut hat. Flugs hexen sie sich in die Vergangenheit und treffen auf einen außergewöhnlichen Erfinder.“ (Senderinformation)

 

Samstag, 8. April 2017, ARD 14:30 Uhr: Der Zauber des Regenbogens
(Wiederholung)

„Für die attraktive Architektin Lea Winter geht ein beruflicher Traum in Erfüllung. Als Projektleiterin bietet sich ihr die Möglichkeit, ihren eigenen Entwurf zu realisieren, einen prachtvollen Prestigebau in Dubai. Auch privat scheint alles zu passen: Ihr verheirateter Chef Klaus Arnheim, mit dem sie eine heimliche Affäre hat, wird ebenfalls vor Ort sein, so dass die beiden sich öfter als bisher sehen können. Doch da wird Lea unerwartet von Klaus schwanger. Ihr kommen plötzlich Zweifel an ihrer perfekt geplanten Zukunft.

Für ihren Zwiespalt hat Klaus jedoch kein Verständnis. Er erwartet, dass sie ihren Job erfüllt, und außerdem will er seine Familie nicht für Lea riskieren. Um Abstand zu gewinnen, reist Lea spontan für einige Tage nach Irland. Die ersehnte Ruhe findet sie aber auch auf der grünen Insel nicht. Der charmante Fischer Brian O’Casey, der in ihrem Hotel nebenher als Musiker arbeitet, und sein kleiner Sohn Patrick kreuzen immer wieder ihren Weg. Obwohl es zunächst nicht danach aussieht, kommen die beiden sich näher. Als ob sie nicht schon genug Probleme hätte, stellt Lea erschrocken fest, dass sie beginnt, sich in Brian zu verlieben und sich nach einem normalen Familienleben zu sehnen. Doch plötzlich steht Klaus vor der Tür und will Lea zurückerobern. Und dann taucht auch noch Brians Exfrau Rebecca unerwartet in dem irischen Dorf auf.

Sandra Speichert brilliert in diesem gefühlvollen Liebesdrama als aufstrebende Architektin, die sich plötzlich zwischen Karriere, Kind und zwei Männern entscheiden muss. Erol Sander spielt den liebenswürdigen Fischer Brian O’Casey und Pierre Besson Leas langjährigen Liebhaber Klaus, gedreht wurde vor der wundervollen Naturkulisse Irlands.“ (Senderinformation)

 

Samstag, 8. April 2017, One / EinsFestival, 22:00 Uhr: Ein ganz gewöhnlicher Dieb
(Wiederholung)

„Obwohl er sich in der Öffentlichkeit fast nur mit Motorradhelm und vermummtem Gesicht zeigt, ist Michael Lynch (Kevin Spacey) in seiner Heimatstadt Dublin so bekannt wie ein bunter Hund: Als Bankräuber, Dieb und Einbrecher hat er sich bei der Bevölkerung einen Ruf als rebellischer Volksheld erarbeitet, während die lokalen Polizeibehörden alles daransetzen, ihn endlich hinter Gitter zu bringen. Immer wieder zerren sie ihn vor Gericht – und immer wieder müssen sie ihn aus Mangel an Beweisen laufenlassen.

Tatsächlich führt er jenseits seiner kriminellen Machenschaften ein scheinbar stinknormales, unauffälliges Leben. Er wohnt in einem einfachen Arbeiterviertel und ist seinen zahlreichen Kindern ein treu sorgender Vater. Bei genauerem Hinsehen deutet sich allerdings auch hier seine nonkonformistische Einstellung an: Lynch teilt Tisch und Bett nicht nur mit seiner Frau Christine (Linda Fiorentino), sondern auch mit deren Schwester Lisa (Helen Baxendale), die als seine zweite Lebenspartnerin ebenfalls in dem Haus wohnt. Auch seine Sozialhilfe holt er sich Monat für Monat ordnungsgemäß vom Amt ab – wenn er die Behörde nicht gerade mit seiner Bande ausraubt.

Fast scheint es, als ginge es ihm gar nicht so sehr ums Geld, sondern vor allem um das Vergnügen, die Polizei mit immer dreisteren Coups an der Nase herumzuführen. Lynch fühlt sich unantastbar. Aber gerade dadurch wird er allmählich leichtsinnig. Nicht einmal seine Kumpane Stevie (Peter Mullan) und Alec (Colin Farrell) können ihn zur Vernunft bringen. Der fanatische Polizist Noel Quigley (Stephen Dillane) wittert indes die Chance, seinen Erzfeind endlich festnageln zu können: Nach dem kühnen Raub eines Caravaggio-Gemäldes setzt der Ermittler einen Kunst-Spezialisten (Christoph Waltz) als Lockvogel auf Lynchs Bande an. Zwar gelingt es den Gaunern, ihren Kopf noch einmal aus der Schlinge zu ziehen, doch der Druck steigt und Lynch beginnt zu ahnen, dass seine Tage in Dublin gezählt sind.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Montag, 10. April 2017, One 2:45 Uhr

 

Sonntag, 9. April 2017, ZDF 22:00 Uhr: Jack Taylor – Spiel mit dem Feuer
(Neue Folge)

Irland TV-Tipp, Jack Taylor - Spiel mit dem Feuer

„Ein Millionenverlust. Und ein toter Praktikant. Der dubiose Reardon, der in Galway zu Ansehen und Geld gekommen ist, heuert Jack und Darragh an, um einem Spionageverdacht nachzuspüren.

Jack hält sich nicht für den richtigen Mann in dieser Angelegenheit. Eher für den berühmten „fish-out-of-water“. Nachdem er eine attraktive Spiele-Entwicklerin der Reardon-Firma kennengelernt hat, die kurze Zeit später ermordet wird, will Jack es genauer wissen.

Er schleust Darragh als jungen IT-Nerd in Reardons Firma ein. Und setzt ihn damit tödlichen Gefahren aus. Es gibt gleich eine Handvoll junger hochintelligenter Software-Spezialisten, die dafür verantwortlich sein könnten, exklusive Daten an die Konkurrenz zu verkaufen.

Aber Jack geht seinen eigenen Weg, verdächtigt sogar Reardon, den Inhaber der Firma, als Mörder. Er hat eine wilde Texanerin geheiratet, der er ein Alibi verschaffte, als sie in Amerika verdächtigt wurde, ihren Ex-Mann kaltblütig erschossen zu haben. Jetzt ist sie Sicherheits-Chefin des Reardon-Imperiums. Und durchaus offen für Jacks sehr persönliche Recherchen.

Gleichzeitig – und darüber ist Jack nicht nur erstaunt, sondern erbost – beginnt die wieder genesene Polizistin Kate ein romantisches Verhältnis mit ihrem vornehmen Schulfreund Anthony Bradford-Hemple. Trotzdem ebnet Jack ihr den Weg zurück in den Polizeidienst. Und löst mit Darragh die Mordfälle – wobei er sich selbst und seinen jungen Kollegen wieder einmal in akute Lebensgefahr bringt. Die Geschichte wartet am Ende allerdings mit einer Überraschung auf, mit der selbst Jack nicht rechnen konnte.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Montag, 10. April 2017, ZDF 0:50 Uhr

 

Montag, 10. April 2017, WDR 0:50 Uhr: Rockpalast, u.a. mit Robyn G Shields (Nordirland)

Irland TV-Tipp, Rockpalast - Robyn G Shields

„Robyn G Shiels ist mit seinem intensiven Akustiksound einer der Hoffnungsträger seiner Heimat Nordirland. Er hat dort unter anderem schon Preise als bester Solokünstler und für das beste Album erhalten.

Der Mann mit der fast androgyn klingenden Stimme hat bereits mit Meistern seines Fachs auf der Bühne gestanden, darunter Cat Power, Devendra Banhart, Snow Patrol, Richard Hawley, Two Gallants und Van Morrison. Sein Debütalbum „A Lifetime Of Midnight’s“ erhielt sehr gute Kritiken.“ (Senderinformation)

.
.

Montag, 10. April 2017, arte 16:20 Uhr: Magische Gärten – Powerscourt
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Magische Gärten - Powerscourt

„Ursprünglich im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield angelegt, sind die Powerscourt Gardens das Werk des britischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson. Heute ist das Privatanwesen ein Aushängeschild für ganz Irland …

Die südlich von Dublin gelegenen Powerscourt Gardens blicken auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Sie wurden im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield beim englischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson in Auftrag gegeben. Auch heute noch sind die Iren stolz auf das traditionsreiche private Anwesen mit seinem jahrhundertealten Baumbestand, seinen kunstvollen Skulpturen und seiner überaus gelungenen Einbindung in die atemberaubende Landschaftsszenerie. Zu den Besonderheiten des Gartens gehören sanft abfallende Terrassen.

Im 19. Jahrhundert besuchte der 6. Viscount, der sich sehr für Gärten interessierte, Parkanlagen in Italien, im französischen Versailles oder in Deutschland, um sich Inspirationen für Powerscourt zu holen. Er wollte etwas Bemerkenswertes schaffen, mit dem er die anderen Großgrundbesitzer in der Umgebung beeindrucken konnte. Auf seinen Reisen zu verschiedenen Palästen und Gärten sammelte er Statuen und andere Kunstwerke, um seine Vision von einem idealen Garten zu verwirklichen. Bis ins 19. Jahrhundert gab es im Stil der italienischen Gärten nur wenige Bäume im Park. Doch der 7. Viscount von Powerscourt wollte einen Wald und ließ in einem Arboretum außergewöhnliche Baumarten anpflanzen.

Der Garten ist um eine monumentale Achse angelegt, die das Schloss über abgestufte Terrassen mit dem Tritonsbecken verbindet. Im Zentrum der großen Rasenflächen befinden sich Blumenparterre. Nordöstlich des italienischen Gartens bietet der japanische Garten intimere Spazierwege. Im Südwesten bildet das Delfinbecken den Abschluss der großen Staudenbepflanzung im ehemaligen Küchengarten. Im Tal verbindet ein Fluss einen Wasserfall mit der Waldpromenade, die durch eine Allee aus Mammutbäumen und einen Wald mit Riesennadelbäumen führt.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Mittwoch, 12. April 2017, arte 15:55 Uhr

 

Mittwoch, 12. April 2017, KiKa 12:30 Uhr: Garfield – Gutes Wetter, schlechte Stimmung

„Da die Wetteraussichten blendend sind, beschließt Jon mit Liz einen Kurzurlaub am Strand zu verbringen. Garfield und Odie sollen solange bei Tante Ivy leben. Beide sehen schon Tage der Knechtschaft auf sich zukommen. Da kommt unverhofft der Kobold Paddy aus Irland durch ein unterirdisches Tunnelsystem in Jons Haus, samt dem schlechten irischen Wetter.

Der Strandurlaub fällt aus, bis Jon erfährt, dass in Irland traumhaftes Sommerwetter herrscht. Kurzerhand fährt er mit Liz nach Irland. Garfield, Odie und Paddy flüchten vor Tante Ivy durch das Tunnelsystem nach Irland und nehmen dabei leider gleich das schlechte Wetter wieder mit.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 14. April 2017, Sat1 9:20 Uhr: Verlobung auf Umwegen (Leap Year)
(Wiederholung)

„Amy Adams nimmt in dieser romantischen Komödie einiges auf sich, um endlich unter die Haube zu kommen: Anna ist verzweifelt, weil ihr langjähriger Freund Jeremy ihr partout keinen Heiratsantrag macht. Zufällig erfährt sie von dem irischen Brauch, dass in Schaltjahren Frauen Männern am 29. Februar einen Antrag dürfen. Passenderweise naht der Termin, und Jeremy weilt auf einem Kongress in Dublin. Also reist Anna ihm nach – und lernt unterwegs den Pub-Besitzer Declan kennen.“ (Senderinformation)

 

Merken

von | 2017-04-14T08:17:33+00:00 7. April 2017|0 Kommentare

Der Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Deine Meinung