Irland im TV: Zu Gast in Heinrich Bölls Irland

Irland TV-Tipp, Heinrich Bölls Irland

Heinrich Bölls Sohn René in Irland.

 

Irland iIrland TV-Tipp von irlandnewsm TV und Anfang Juni: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In den kommenden Tagen gibt es den Zweiteiler Pfeiler der Macht, der unter anderem in den Powerscourt Gardens bei Dublin gedreht wurde und es wird romantisch mit P. S. Ich liebe Dich. Wir sind zu Gast in Irland und Jessica Fletcher ermittelt im Land der Feen und in der Ripper Street wird auch wieder ermittelt. Zum Ende der Woche geht es auf große Literatour in Heinrich Bölls Irland.

 

 

Sonntag, 4. Juni 2017, ZDFneo 17:10 Uhr:
Die Pfeiler der Macht (1)
Wiederholung

Irland TV-Tipp, Pfeiler der Macht„England, Mitte des 19. Jahrhunderts: In London kreuzen sich die Wege von Hugh Pilaster, dem jüngsten Spross einer mächtigen Bankiersfamilie, und Maisie, einem Mädchen aus der Arbeiterklasse.

Hughs unbeschwerte Jugend im Internat, das er gemeinsam mit seinem Freund Solly Greenbourne besucht, endet jäh mit dem Bankrott der Textilfabrik seines Vaters und dessen darauf folgenden Selbstmord. Aber auch Maisies Schicksal wird durch den Bankrott beeinflusst.

Nachdem er seine Arbeit in der Fabrik verliert, verlässt Maisies Vater sie und ihre beiden Schwestern, um sein Glück in Amerika zu versuchen. Während Hughs Onkel Joseph und Samuel Pilaster, beide Seniorpartner im Familienbankhaus, sich fortan um ihren verwaisten Neffen kümmern und ihm eine Ausbildung in der Bank ermöglichen, muss Maisie sich allein in Londons Straßen durchschlagen und gegen Hunger und Armut kämpfen. Trotz erkennbaren Talents erlebt auch Hugh in der Familienbank keine leichte Zeit, muss er sich doch unter strenger Aufsicht ganz besonders beweisen. Vor allem Josephs Frau, die ebenso schöne wie intrigante Augusta, erschwert Hugh das Leben. Dabei verfolgt sie nur ein Ziel: Sie will ihren Sohn Edward an der Spitze der Bank sehen. Doch statt seinen eigenen Sohn zu fördern, erkennt selbst dessen Vater Joseph das Talent von Hugh und die Unfähigkeit seines eigenen Sohnes.

Die großen Unterschiede ihrer sozialen Herkunft verhindern nicht, dass sich Hugh und Maisie ineinander verlieben. Als auch sein bester Freund Solly Greenbourne sich in Maisie verliebt, geht Hugh auf Distanz. Gemeinsam mit seiner Cousine Clara (Maria Dragus) verlässt er London, um in Amerika ein neues Leben zu beginnen.“ (Senderinformation)

 

Sonntag, 4. Juni 2017, ZDFneo 18:40 Uhr:
Pfeiler der Macht (2)
Wiederholung

Irland TV-Tipp, Pfeiler der Macht„Sechs Jahre sind seit Hughs Abschied aus London vergangen. Jetzt kehrt er als erfolgreicher Banker und Vertreter eines amerikanischen Bankhauses wieder nach London zurück, um ein Fusionsangebot an seine Verwandtschaft – das Bankhaus Pilaster – zu richten.

An Hughs Seite ist die lebenslustige amerikanische Sängerin Nora (Yvonne Catterfeld), die er in Amerika geheiratet hat und mit der er ein scheinbar glückliches Leben führt. Dennoch ist es für Hugh geradezu ein Schock, als er erfährt, dass Maisie (Laura de Boer) die Frau seines besten Freundes Solly (Albrecht Abraham Schuch)geworden ist und die beiden einen gemeinsamen Sohn haben. Die Gefühle füreinander sind nicht vergessen und stellen Hugh und Maisie vor eine schwierige Probe.

Hughs Cousin Edward (Daniel Strässer) treibt unterdessen in höriger Freundschaft zu seinem südamerikanischen Freund Mickey Miranda (Luca Marinelli)mit hochspekulativen Geschäften die Bank in eine schwere Krise. Dabei spielt Mickey all seinen verführerischen Einfluss auf Edward und dessen Mutter Augusta (Jeanette Hain) aus, um im Auftrag seines skrupellosen Vaters über die Bank Waffen und Geld für einen politischen Umsturz in dessen südamerikanischer Heimat zu beschaffen. Dafür geht Mickey über Leichen. Und er hat einen besonderen Trumpf in der Hand, der die Pfeiler der Macht zum Wanken bringen wird.“ (Senderinformation)

„Die Pfeiler der Macht“ ist zwar eine Geschichte, die in England in der Mitte des 19. Jahrhunderts spielt, wurde aber teilweise in Powerscourt gedreht und ein Großteil der Nebenrollen wurde von Iren gespielt.

 

Montag, 5. Juni 2017, One 16:35 Uhr:
P.S. Ich liebe Dich
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, P.S. Ich liebe Dich„Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) haben jung geheiratet. Nach zehn bewegten Jahren, in denen das Paar sich leidenschaftlich geliebt und gestritten hat, schlägt das Schicksal zu: Gerry stirbt an einem Hirntumor. Die trauernde Witwe will sich für immer in der gemeinsamen Wohnung verkriechen, auch Barkeeper Daniel (Harry Connick jr.), der sie mit seinem rauen Charme aus dem Schneckenhaus herauslocken will, kann sie nicht erreichen. Zum 30. Geburtstag bekommt Holly unverhofft eine Torte geschenkt, die von Gerry geschickt wurde. Sein Versprechen, sie nie zu verlassen, löst er auch posthum ein und wird so zu ihrem Begleiter in ein neues Leben. Über ein Jahr hinweg erhält sie nun seine Briefe, in denen er ihr ermunternde kleine Aufgaben stellt: Sie soll mit ihren Freundinnen einen draufmachen, ein sexy Kleid kaufen oder endlich eine neue Nachttischlampe besorgen. Jede dieser mit Bedacht ausgewählten Aufforderungen schließt mit dem Postskriptum “Ich liebe dich”. Auch einen Urlaub mit ihren beiden besten Freundinnen in Irland, Gerrys Heimat, setzt er auf die heimlich angefertigte To-do-Liste. Dort wird sie – nicht ohne Hintergedanken – über ein paar Umwege seinen Jugendfreund William (Jeffrey Dean Morgan) kennenlernen. Ist Holly bereit für einen Neuanfang?

Die Romanze entstand nach einem Bestseller von Cecelia Ahern, der Tochter des ehemaligen irischen Ministerpräsidenten Bertie Ahern. Regisseur Richard LaGravenese, aus dessen Feder die Drehbücher für “Die Brücken am Fluss” und “Der Pferdeflüsterer” stammen, verlegt den Schauplatz von Dublin nach New York und gibt der bewegenden Lektion über Trauerarbeit damit eine weitere Facette. Aus Rückblenden erfährt man, wie die temperamentvolle New Yorkerin auf einem Europatrip nach Irland kommt, dort den kernigen Gerry kennenlernt und sich auf der Stelle verliebt. Im Laufe der Geschichte wird der Verstorbene immer lebendiger, um sich schließlich wieder ins Reich der schönen Erinnerungen zu verabschieden. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Hilary Swank und Frauenschwarm Gerard Butler geben das tragische Liebespaar; namhafte Nebendarsteller wie die Oscar-Preisträgerin Kathy Bates als Hollys Mutter sorgen für burleske Momente.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 6. Juni 2017, BR 11:55 Uhr:
Zu Gast in Irland
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Zu Gast in Irland“Dublin, die quirlige Stadt am Liffey, und die weiten verwunschenen Landschaften rund um die Donegal Bay gehören zum Reiseprogramm für alle, die möglichst viele verschiedene Seiten Irlands kennen lernen wollen. Im Nordwesten Irlands sind die kargen Torfheiden der Connemara und die Seenlandschaft bei Galway ein lohnendes Ziel. Eine besondere Art, sich in Irland zu bewegen, ist die Fahrt mit einem Hausboot etwa auf dem Shannon. Sehenswert ist auf jeden Fall die Altstadt von Enniskillen. Der Treffpunkt für Bootsfahrer und Landreisende am Lough Erne beherbergte schon so berühmte Schüler wie Oscar Wilde und Samuel Beckett.

Weit weniger gefällig ist die bizarre Landschaft des Burren, hellgraues Karstland im Nordwesten von Clare, mit grandiosen Steilküsten wie den Cliffs of Moher. Der Süden, die Region rund um Cork, bietet wieder eigene Eindrücke mit der zerklüfteten Küste und atemberaubenden Wanderrouten in den Regionen Kerry, Beara und Dingle zwischen satten grünen Weiden zur Rechten und tobender Gischt zur Linken.” (Senderinformation)

 

Donnerstag, 8. Juni 2017, Sat 1 Gold, 17:00 Uhr
Mord ist ihr Hobby – Mord im Land der Feen(
Wiederholung

Irland TV-Tipp, Mord ist ihr Hobby„Jessica besucht in Irland ihre Freundin Bridget Griffith, die vor wenigen Monaten ihren Ehemann verloren hat. Seit seinem Tod leitet Bridgets Sohn Sean die familieneigenen Großwebereien. Doch sein amerikanischer Cousin Ambrose ist plötzlich in Irland aufgetaucht und droht, ihn aus dem Unternehmen zu drängen. – Als Ambrose ermordet im Kirchtum gefunden wird, hält man zunächst Seans älteren Bruder Patrick für den Mörder. Aber Jessica weiß es wie immer besser und macht sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Dabei findet sie auch heraus, was wirklich mit Bridgets Ehemann geschah.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Freitag, 9. Juni 2017, Sat 1 Gold, 11:00 Uhr

 

Freitag, 9. Juni 2017, ZDF 2:30 Uhr:
Ripper Street – Das Totengericht
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Ripper Street - Das Totengericht„Reid und sein Team der “H-Division” ermitteln in einer Serie von Raubüberfällen, die perfekt geplant und mit militärischer Präzision ausgeführt sind. Obwohl gerade Sergeant Drake durch seine Militärvergangenheit zur Aufklärung beitragen könnte, ist er kaum eine Hilfe, da er privat abgelenkt ist.

Trotz gut gemeinter Warnungen von Inspector Reid und Captain Jackson versucht Drake, das Herz der Prostituierten Rose Erskine zu erobern. Bennet Drake träumt von einer gemeinsamen Zukunft mit der jungen Schönheit und vernachlässigt zusehends seine Arbeit. Währenddessen führen die Ermittlungen Reid zu dem Kriegsveteranen George Doggett, der bei einem Verhör Ort und Zeitpunkt des nächsten Überfalls verrät. Doch als Reid und seine Männer versuchen, diesen zu vereiteln, können die Diebe abermals flüchten. Sergeant Drake wird durch die Verbrechensserie mit einem Kapitel aus seiner Vergangenheit konfrontiert. Das Auftauchen seines ehemaligen Colonel Madoc Faulkner weckt bei ihm verdrängte Erinnerungen und Drake gerät in einen scheinbar fatalen Gewissenskonflikt.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 9. Juni 2017, WDR 7:20 Uhr:
Planet Schule – Die große Literatour – Heinrich Bölls Irland
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Heinrich Bölls Irland„Die große Literatour“ begibt sich auf literarische Zeitreise und lässt den Zuschauer die Welt durch die Augen der spannendsten Reiseschriftsteller sehen: Die dritte Episode folgt Heinrich Böll nach Irland, der mit seinem Reisebericht unter dem Namen „Irisches Tagebuch“ der bis dahin in Deutschland unbekannten Insel einen Platz in der Weltliteratur sichert.

Auf der Suche nach Ruhe und Erholung reist der Bestsellerautor Heinrich Böll 1954 für einige Monate nach Irland. Seit diesem ersten Besuch ist Böll wahlverwandtschaftlich verbunden mit diesem Land, seiner unberührten Natur und den tüchtigen Menschen. Böll beschreibt es als ein urtümliches Land, das den Elementen ausgeliefert ist. Die zähen und unerschütterlichen Iren faszinieren ihn. Er beobachtet ihre Lebensweise genau und lauscht ihren Geschichten in den Pubs.

Insbesondere Achill Island – die größte Insel Irlands im äußersten Westen – hat es ihm angetan. Als zunehmend erfolgreicher Schriftsteller kann er es sich leisten, mit seiner Familie im Urlaub zurückzukommen. Später kauft er sich dort ein Cottage. Es ist mehr als ein Ferienhaus, es ist eine zweite Heimat: Im Laufe seines Lebens wird Böll 14 Mal nach Irland fahren.

Seine dort verfassten Reiseberichte erscheinen zunächst in Zeitungen. Einige der Reportagen, die er im Laufe seiner ersten drei Irlandreisen geschrieben hat, veröffentlicht der spätere Literaturnobelpreisträger 1957 unter dem Namen „Irisches Tagebuch“. In Deutschland ist Achill Island damals so gut wie unbekannt. Es ist Heinrich Böll, der der Insel einen Platz in der Weltliteratur zusichert und sie und Irland schließlich zu einem Sehnsuchtsort der Deutschen macht. Sein „Irisches Tagebuch“ löst einen wahren Touristenboom aus.

„Es gibt dieses Irland: wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor“, schreibt Böll in seinem Buch. Die Filmemacher nehmen den Autor beim Wort: Sie fahren hin, mit dem „Irischen Tagebuch“ im Gepäck, suchen Bölls Irland und finden auch das Irland von heute – in dem sich Vergangenheit und Gegenwart überschneiden: das kehlige Keltisch, der goldene Tee, die katholischen Priester, die Pubs, die Schafe, die an der dünnen Grasnarbe nagen, die rauen Klippen und das Meer und viele Iren, die sich noch heute sehr gerne an Böll erinnern.“ (Senderinformationen)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Von | 2017-06-09T07:51:47+00:00 2. Juni 2017|0 Kommentare

Der Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar