Irland im TV: Das Mädchen aus dem Meer

 

Irland TV-Tipp, Ondine

 

Irland iIrland TV-Tipp von irlandnewsm TV Anfang August: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In den kommenden Tagen zeigt Tele5 mit Hideaways noch einmal das berührende Drama zweier junger Todgeweihter und die elfjährige Mary fährt an der Westküste Irlands ihr großes Rennen. Colin Farrell fischt als Syracuse Ondine aus dem Meer und Inspector Reid und seine Männer ermitteln wieder in Ripper Street.

 

Samstag, 5. August 2017, Tele5 2:30 Uhr:
Hideaways – Die Macht der Liebe
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Hideaways„James Furlong ist der letzte Nachfahre seiner Familie. Er weiß, dass er – wie sein Vater und Großvater – über eine seltene Gabe verfügt. Auf der Suche danach verursacht der Junge die Tode vieler Mitmenschen. Verzweifelt flieht er in die Wälder Irlands und versteckt sich. Jahre später findet ihn die krebskranke Mae, die ebenfalls fortgelaufen ist… Berührendes Drama zweier junger Todgeweihter.“ (Senderinformation)

 

 


LUST AUF IRLAND?

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien mit WANDERLUST.

Hier unsere aktuellen Sonder-Angebote und die Reise-Termine für das kommende Jahr: www.wanderlust.de


 

Mittwoch, 9. August 2017, WDR 8:25 Uhr:
Das große Rennen
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Das große Rennen“Inmitten des satten Grüns Irlands lebt die elfjährige Mary (Niamh McGirr) mit ihren Eltern auf einem Bauernhof. Ihr Alltag ist jedoch keineswegs die romantische Postkartenidylle eines beschaulichen Landlebens. So muss sich Mary in der Schule dauernd alberne Hänseleien anhören und zu Hause auf dem Bauernhof nicht nur tatkräftig mit anpacken, sondern außerdem mit ansehen, wie ihre Eltern (Susan Lynch, Colm Meaney) immer weniger miteinander auskommen. Das nicht allzu schwer zu nehmen, gelingt ihr nur, weil sie einen großen Traum hat und ihn zielstrebig verfolgt: Sie will später studieren und Rennwagen-Ingenieurin werden. Sie liebt die Geschwindigkeit und sie will selbst am liebsten echte Rennen fahren. Zahllose Plakate von Rennautos und Motorrädern hängen an allen Wänden ihres Zimmers und in der Scheune investiert der sommersprossige Rotschopf jede freie Minute in ihren eigenen kleinen Renner: eine vierschrötige Holz-Seifenkiste.

Den meisten Spaß machen Mary aber natürlich die Wettfahrten gegen ihren besten Freund Tom (Jonathan Mason), bei denen sie fast immer als Erste durchs Ziel kommt. Dass die beiden auch bei anderen Gelegenheiten gegeneinander antreten, versteht sich von selbst. So machen sie sich beispielsweise sogar einen Spaß daraus zu wetten, wer sich mehr Streiche, mehr Tintenattacken, mehr Krampen oder dumme Sprüche im Unterricht einfängt. Unterkriegen lässt sich dabei keiner der beiden und als sie in der Schule mitbekommen, dass ein großes, echtes Kart-Rennen stattfinden soll, ist Mary sofort zur Stelle. Und sie meldet sich nicht nur an, sondern fordert auch noch den reichen Schulrowdy Michael Magee (Eoin McAndrew), den Sohn des wichtigsten Landbesitzers in der Gegend, zu einem persönlichen Duell heraus. Wenn Mary gewinnt, gibt er endlich Ruhe und muss mit seinen dauernden Fiesheiten aufhören – eine entscheidende Beilage zu den 200 Pfund Preisgeld und der Trophäe, die dem Sieger des Sechs-Kilometer-Rennens zum Meer hinunter winken.” (Senderinformation)

 

Mittwoch, 9. August 2017, Tele5 20:15 Uhr:
Ondine – Das Mädchen aus dem Meer
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Ondine - Das Mädchen aus dem Meer„Syracuse, von allen nur „Circus“ genannt, lebt als Fischer in einem kleinen Ort an der irischen Küste. Früher war er ein haltloser Trinker, heute aber arbeitet er hart, um seine kranke, bei der Mutter lebende Tochter Annie finanziell zu unterstützen. Sein einfaches, aber zufriedenes Leben gerät durcheinander, als er eines Tages eine bewusstlose junge Frau aus dem Wasser fischt: Die verwirrt und hilflos wirkende Ondine scheint weder zu wissen, wie sie in seinem Netz gelandet ist, noch will sie ihm sagen, woher sie kommt. Vom ersten Moment an übt sie eine seltsame Faszination auf Syracuse aus. Da sie jedoch trotz ihres Zustandes nicht ins Krankenhaus will und auch sonst von keinem anderen Menschen gesehen werden möchte, versteckt der Fischer sie kurzerhand im Haus seiner verstorbenen Mutter.

Die Einzige, der er in Andeutungen von dem „Fang“ erzählt, ist Annie. Das aufgeweckte Mädchen, wegen eines schweren Nierenleidens auf einen Rollstuhl angewiesen, durchschaut das Spiel und ist fest überzeugt, dass es sich bei Ondine um einen Selkie handeln muss: ein mythisches Robbenwesen, das sein Fell ablegen und Menschengestalt annehmen kann. Tatsächlich scheint Ondine ihrem Retter auf magische Weise Glück zu bringen. Auf einmal gehen ihm wertvolle Hummer und Lachse ins Netz. Je mehr Zeit der Fischer mit der geheimnisvollen Frau verbringt, desto stärker werden seine Gefühle für sie. Auch Annie schließt Ondine tief ins Herz. Die beiden ahnen nicht, dass es für deren mysteriöse Menschenscheu einen anderen Grund gibt, der nicht nur sie selbst, sondern auch Syracuse und Annie in höchste Gefahr bringen könnte.

Neil Jordan hat sich mit Filmen wie „Die Zeit der Wölfe“, „Monal Lisa“ oder „The Crying Game“ einen Namen als einer der besten Regisseure Irlands gemacht. Wie in vielen seiner Werke verbindet er auch in „Ondine – Das Mädchen aus dem Meer“ märchenhafte Motive mit einer realistischen Rahmengeschichte – und erschafft damit ein Filmerlebnis von ganz eigener Poesie. Für die stimmungsvollen Bilder zeichnet Kameramann Christopher Doyle verantwortlich, der vor allem durch seine Arbeit mit Wong Kar-wai („In the Mood for Love“) berühmt wurde. Hauptdarsteller Colin Farrell wurde für seine Leistung für den Irischen Filmpreis nominiert.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 11. August 2017, ZDF 1:55 Uhr:
Ripper Street – Die Liebe und der Tod
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Ripper StreetSeargent Drake erfährt von seiner alten Liebe Rose, dass das Varietétheater, in dem sie arbeitet, schließt. Sie muss sich auf die Suche nach Arbeit und Unterkunft machen. Als er anschließend nach Hause kommt, ist seine Frau Bella verschwunden – anscheinend wurde sie entführt. Wenig später taucht sie wohlbehalten wieder auf, hat aber einen Mann bei sich, den sie als ihren Onkel Gabriel Cain vorstellt. Drake, der noch nie von diesem ominösen Verwandten seiner Gattin gehört hat, ist verunsichert.

Als Mitglied der H Division muss er sich derweil zusammen mit seinen Kollegen Inspector Reid und Captain Jackson mit einem Religionskonflikt herumschlagen: Es häufen sich Angriffe auf Kirchen und Synagogen, die beide Parteien gleichsam gegeneinander aufbringen.

Rose wird währenddessen in einer Kneipe von einer Frau angesprochen. Sie ahnt nicht, dass die dort versammelte Gesellschaft Teil einer Sekte ist, deren Anführer Gabriel Cain heißt. Er plant in dieser Sekte einen Massenselbstmord. Reid, Drake und Jackson kommen mit ihren Ermittlungen zwar schnell voran, doch werden sie alle retten können?“ (Senderinformation)

Ripper Street wurde fast ausschließlich in Dublin gedreht. Als Kulisse für East London fungierten unter anderem das Dublin Castle und das Kilmainham Goal (ehemaliges Gefängnis).

 

Irland TV-Tipp, The Escapist Raus aus der HölleMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

von | 2017-08-11T11:41:12+00:00 4. August 2017|0 Kommentare

Der Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Deine Meinung