Irland im TV: Viele Tote, dazu Licht und Liebe

Irland iIrland TV-Tipp von irlandnewsm TV Anfang September: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. Die kommenden Tage starten romantisch mit Licht über dem Wasser und es gibt das Filmdrama Am Sonntag bist Du tot. Es geht in das Irland der Leuchttürme und Unwetter und arte beleuchtet Nordirlands zerbrechlichen Frieden.

 

Samstag, 2. September 2017, ARD 14:30 Uhr:
Licht über dem Wasser
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Licht über dem Wasser“Der Verleger Gravert ist in Panik: Sein erfolgreichster Autor, der eigenwillige Robert Seefeld, hat sich in ein irisches Dorf zurückgezogen und gibt keinerlei Auskunft, wann mit seinem neuen Roman zu rechnen ist. Also beauftragt Gravert die attraktive Psychologin Carolin Merz, nach Irland zu reisen. Mit Geschick und Einfühlungsvermögen soll sie den widerspenstigen Schriftsteller dazu bringen, sich wieder an die Schreibmaschine zu setzen.

Als Ornithologin getarnt, findet Carolin heraus, dass ein schwerer Schicksalsschlag der Grund für Seefelds Einsiedler-Dasein ist. Es dauert jedoch nicht lange, bis sich zwischen Carolin und dem grantigen Künstler eine zarte Liebe entwickelt. Mit „Licht über dem Wasser” hat Olaf Kreinsen einen berührenden Liebesfilm inszeniert. Vor der wildromantischen Kulisse der irischen Küste erzählt der Film von einem Mann, der nach einem schweren Schicksalsschlag durch die Liebe und durch seine Kunst ins Leben zurückfindet, in den Hauptrollen sind Gesine Cukrowski und Filip Peeters als neues Traumpaar zu sehen, in weiteren Rollen spielen Nina Hoger und Michael.” (Senderinformation)

 


LUST AUF IRLAND?

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien mit WANDERLUST.

Hier unsere aktuellen Sonder-Angebote und die Reise-Termine für das kommende Jahr: www.wanderlust.de



Samstag, 2. September 2017, ServusTV 22:40 Uhr:

Calvary – Am Sonntag bist Du tot
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Am Sonntag bist du tot„In einem irischen Küstendorf wurde ein Kind über viele Jahre von einem katholischen Pfarrer missbraucht. Der Geistliche ist inzwischen verstorben, und das Opfer zu einem jungen Mann herangewachsen. Während einer Beichte erfährt der neue Pater James Lavelle (Brendan Gleeson) von der Tat. Es ist der Vergewaltigte selbst, der zu ihm spricht. Der Mann sinnt auf Rache an der katholischen Kirche, und will nun Pater James töten. Er gibt dem Landpfarrer eine Woche Zeit bis zum Sonntag, um sich von Verwandten, Freunden und der irdischen Welt zu verabschieden.

Trauer, Wut, Schuld und Sühne – um diese Themen dreht sich das ungewöhnliche Filmdrama „Am Sonntag bist du tot“. Dennoch fehlt es dem Film von John Michael McDonagh nicht an skurrilen Figuren und witzigen Einfällen. Auch das Drehbuch steckt voller überraschender Wendungen, und so schafft es der britische Regisseur, dass sein Film auf mehreren Ebenen funktioniert: Als schwarze Komödie über das eigenartige Verhältnis der Iren zum Glauben und der Kirche, als spannender Thriller über die Bedrohung durch einen Mörder, sowie als bewegendes Sozialdrama über den systematischen sexuellen Missbrauch eines Jungen in einer Kirchengemeinde. Exzellent Brendan Gleeson als gutmütiger Pater James, der gegen das Böse in der Welt ankämpft.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Sonntag, 3. September 2017, ServusTV 2:35 Uhr

 

Sonntag, 3. September 2017, ZDF 7:20 Uhr:
Bibi Blocksberg – Der Kobold aus dem Briefkasten
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Bibi Blocksberg„Bibi Blocksberg und ihr Vater Bernhard sind allein zuhause. Als Bibi morgens beim Frühstück die Post aus dem Briefkasten auf den Tisch hexen möchte, passiert ein Unglück. Sie verhext sich. Statt der Briefe landen all die Gegenstände, die Inhalt der Briefe sind, auf dem Tisch. So auch der Kobold Hush Hush, über den Bibis irische Cousine Margie in ihrem Brief berichtet. Der Kobold will auf der Stelle zurück nach Irland. Weil Bibi nicht den richtigen Rückhexspruch findet, stellt Hush Hush das ganze Haus auf den Kopf.“ (Senderinformation)

 

Montag, 4. September 2017, arte 12:00 Uhr:
Stadt Land Kunst – u.a. Das Irland der Leuchttürme und Unwetter

Irland TV-Tipp, Leuchttürme und Unwetter„Die Landschaft Irlands ist geprägt von schroffen Steilküsten, windzerklüfteten Klippen und sagenumwobenen Leuchttürmen. Die stolzen Bauwerke sind bereits von Weitem zu sehen. Die insgesamt 71 Leuchttürme auf der Insel zeugen vom besonderen Verhältnis der Iren zum Meer und ihrem ständigen Bemühen, die Elemente zu bezwingen.

„Stadt Land Kunst“ nimmt seine Zuschauer werktäglich mit auf Entdeckungsreise an Orte unseres gemeinsamen Kulturerbes. Jede Reise erzählt ihre ganz eigene Geschichte und ermöglicht eine Erkundung der verschiedensten Plätze der Welt auf eine ganze neue Weise. Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe von „Stadt Land Kunst“ bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder deren Werke beeinflusst haben. Eine einmalige Gelegenheit, eine Stadt oder Region mit anderen Augen zu sehen oder aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen.

Weitere Themen: Das wunderbare Havanna von Alejo Carpentier und Das Muss: Der Arc de Triomphe in Paris“ (Senderinformation)

 

Montag, 4. September 2017, arte 19:40 Uhr:
Re: Nordirlands zerbrechlicher Frieden

Irland TV-Tipp, Nordirlands Frieden„Seit nahezu 20 Jahren ist der Bürgerkrieg in Nordirland vorbei. Doch der Brexit droht den schwelenden Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken erneut anzufachen und alte Wunden aufzureißen. Denn obwohl die Nordiren im vergangenen Jahr mit deutlicher Mehrheit gegen den EU-Ausstieg gestimmt haben, werden sie die Europäische Union verlassen.

Seit nahezu 20 Jahren ist der Bürgerkrieg in Nordirland vorbei, leben die Menschen offiziell in Frieden. Faktisch ist die Gesellschaft nach wie vor gespalten: In der 300.000-Einwohner Metropole Belfast bestimmen die so genannten „Peace Walls“ – errichtet, um die gewaltsamen Konflikte zwischen Protestanten und Katholiken zu verhindern – noch heute den Alltag. 90 Prozent der Schülerinnen und Schüler lernen entweder in einer protestantischen oder katholischen Schule, gerade einmal zehn Prozent an integrierten Schulen.

Der Brexit droht den schwelenden Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken erneut anzufachen und alte Wunden aufzureißen. Denn obwohl die Nordiren im vergangenen Jahr mit deutlicher Mehrheit gegen den EU-Ausstieg gestimmt haben, werden sie die Europäische Union verlassen – Nordirland gehört zu Großbritannien, kann daher keinen Alleingang durchsetzen.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Dienstag, 5. September 2017, arte 12:15 Uhr

 

Mittwoch, 6. September 2017, ZDFneo 0:45 Uhr:
Ripper Street – Keine Wölfe in Whitechapel

Irland TV-Tipp, Ripper Street

„Thomas Gower wird tot auf den Straßen Whitechapels aufgefunden. Laut Augenzeugen war der Täter Whitechapels Golem; eine wolfsähnliche Kreatur, die nachts ihr Unwesen treibt. Captain Jackson stellt bei der Obduktion des Leichnams fest, dass Gower ähnliche Verletzungen aufweist, wie einst das Opfer des inhaftierten Mörders Isaac Bloom. Inspector Reid fängt an, den alten Fall wieder aufzurollen.

Als ein weiteres Opfer vom örtlichen Rabbiner gefunden wird, wirft dies einen Schatten über Drakes Ermittlungen. Hat er damals etwas übersehen und einen Serienkiller laufen lassen? Rose ist davon überzeugt, dass Susan noch lebt und ihren Tod nur vorgetäuscht hat. Als ihr nicht einmal ihr Mann Drake glauben will, versucht sie mit aller Kraft zu beweisen, dass sie Susan gesehen hat.“ (Senderinformation)

 

Mittwoch, 6. September 2017, ZDFneo 1:35 Uhr:
Ripper Street – Vom Jäger zum Gejagten

Irland TV-Tipp, Ripper StreetEdmund Reid und Inspector Drake ermitteln weiter im Fall des Whitechapel Golems. Für die beiden steht fest, dass Augustus Dove etwas mit den Morden zu tun haben muss.
Die Beamten finden heraus, dass Dove einer der beiden Brüder war, deren Familie nachts von Wölfen angegriffen worden ist. Captain Jackson wird inhaftiert. Der Tat überführt, gibt er Reid Informationen, die ihn zu dem Dock, dem Golem und seiner Frau Susan führen.

Rose fühlt sich von ihrem Mann vernachlässigt und vertraut sich in ihrer Einsamkeit Augustus Dove an. Sie verrät ihm das Geheimnis um den Tod von Theodore Swift. Als Dove die Leiche des Mannes findet, entdeckt er eine Nachricht des Toten: „Edmund Reid hat das getan“. In den unterirdischen Tunneln am Dock wird Reid plötzlich vom Jäger zum Gejagten.“ „Senderinformation)

 

Mittwoch, 6. September 2017, Pro7 18:20 Uhr:
Die Simpsons – Im Namen des Großvaters
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Die Simpsons“Die Simpsons vergessen den Familientag im Altenheim. Um den Fauxpas wieder gut zu machen, versprechen sie Grampa, ihm etwas zu ermöglichen, was er vor seinem Tod unbedingt noch erleben möchte. Auf einer langen Liste von Dingen, die er noch vorhat, findet sich der Punkt “noch ein Bier in O’Flanagan’s Pub zu trinken”.

Homer schlägt vor, Grampa diesen Wunsch zu erfüllen, ohne zu ahnen, dass sich O’Flanagan’s Pub in Irland befindet. Also machen sich die Simpsons auf nach Irland…” (Senderinformation)

 

Freitag, 8. September 2017 ServusTV 5:20 Uhr:
Auf legendären Routen – Im Kielwasser des Golfstroms
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Auf legendären Routen„Der Golfstrom ist eine der mächtigsten Meeresströmungen der Welt. Er wärmt das Wasser zahlreicher Küsten und dient unzähligen Spezies als Lebensraum.

Von Irland nach Neufundland, Kanada, vorbei an den Azoren, den Kanarischen Inseln, dem afrikanischen Inselstaat Kap Verde und Florida, zeigt die Dokumentation die tatsächlichen Auswirkungen dieser mächtigen Meeresströmung und begegnet dabei den Menschen, die an seinen Ufern leben. Fischer, Wissenschaftler, Fischzüchter, Segler – sie alle leben vom Golfstrom.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Freitag, 8. September 2017, ServusTV 18:05 Uhr

 

Irland TV-Tipp, The Escapist Raus aus der HölleMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MerkenMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Von | 2017-09-11T12:47:19+00:00 1. September 2017|0 Kommentare

Über den Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar