Irlandnews Irland TV-Tipp, Irlands wilder Westen - Connemara

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang April: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche schildert eine Dokumentation den Lebensweg des irischen Komponisten und Harfenspielers Turlough O’Carolan und ordnet die musikalischen Werke in ihren geografischen und historischen Kontext ein und Mitte der Woche ist mare TV in Irlands wildem Westen unterwegs und erkundet Connemara.

 

Samstag, 6. April 2019, BR 10:30 Uhr: Der Zauber des Regenbogens
(Wiederholung)

„Für die attraktive Architektin Lea Winter geht ein beruflicher Traum in Erfüllung. Als Projektleiterin bietet sich ihr die Möglichkeit, ihren eigenen Entwurf zu realisieren, einen prachtvollen Prestigebau in Dubai. Auch privat scheint alles zu passen: Ihr verheirateter Chef Klaus Arnheim, mit dem sie eine heimliche Affäre hat, wird ebenfalls vor Ort sein, so dass die beiden sich öfter als bisher sehen können. Doch da wird Lea unerwartet von Klaus schwanger. Ihr kommen plötzlich Zweifel an ihrer perfekt geplanten Zukunft.

Für ihren Zwiespalt hat Klaus jedoch kein Verständnis. Er erwartet, dass sie ihren Job erfüllt, und außerdem will er seine Familie nicht für Lea riskieren. Um Abstand zu gewinnen, reist Lea spontan für einige Tage nach Irland. Die ersehnte Ruhe findet sie aber auch auf der grünen Insel nicht. Der charmante Fischer Brian O’Casey, der in ihrem Hotel nebenher als Musiker arbeitet, und sein kleiner Sohn Patrick kreuzen immer wieder ihren Weg. Obwohl es zunächst nicht danach aussieht, kommen die beiden sich näher. Als ob sie nicht schon genug Probleme hätte, stellt Lea erschrocken fest, dass sie beginnt, sich in Brian zu verlieben und sich nach einem normalen Familienleben zu sehnen. Doch plötzlich steht Klaus vor der Tür und will Lea zurückerobern. Und dann taucht auch noch Brians Exfrau Rebecca unerwartet in dem irischen Dorf auf.

Sandra Speichert brilliert in diesem gefühlvollen Liebesdrama als aufstrebende Architektin, die sich plötzlich zwischen Karriere, Kind und zwei Männern entscheiden muss. Erol Sander spielt den liebenswürdigen Fischer Brian O’Casey und Pierre Besson Leas langjährigen Liebhaber Klaus, gedreht wurde vor der wundervollen Naturkulisse Irlands.“ (Senderinformation)

.


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de


.
Samstag, 6. April 2019, MDR 23:05 Uhr: Privatkonzert – Jaqee und Angelo Kelly & Family
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Privatkonzert Angelo Kelly“An einem besonderen Ort, dem “Haus Schminke” in Löbau begrüßt das Moderatorenduo seine musikalischen Gäste. Hautnah und unplugged – erlebt das Publikum beim “Privatkonzert” internationale und deutsche Musikstars.

Mit Angelo Kelly & Family und der Berliner Sängerin Jaqee wird es voll auf der Couch im Haus Schminke.

In den 90er-Jahren war Angelo Kelly mit der “Kelly Family” erfolgreich, heute musiziert er mit seiner eigenen Familie und das äußerst erfolgreich. 2010 startete er mit Ehefrau Kira und seinen 5 Kindern ein großes Abenteuer: er verließ die Heimat Bonn und tourte mit dem Wohnmobil drei Jahre durch Europa. Inzwischen ist er in Irland sesshaft geworden.

Jaqee ist eine schwedisch-ugandische Sängerin. Als sie 13 Jahre alt war, floh ihre Familie mit ihr nach Schweden. Sie wählt Göteborg zu ihrer Basis, sesshaft wird sie trotzdem nicht. Allerdings findet sie in der Musik einen treuen Reisebegleiter – und eine Heimat. Inzwischen lebt sie in Berlin. Dort auch ihr aktuelles Album “Fly High” entstanden.

Spannende Gespräche und 100% Hits und Livemusik.” (Senderinformation)

 

Montag, 8. April 2019, arte 1:05 Uhr: The High Road to Kilkenny – Tänze und Lieder aus Irland
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, High Road to Kilkenny“Kaum ein anderes Volk ist so von Legenden umwoben wie die Kelten. Zum keltischen Kulturkreis gehörten auch zahlreiche begabte Sänger und Musiker. Das französische Ensemble Les Musiciens de Saint-Julien geht auf musikalische Entdeckungsreise durch das irische und schottische Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts, dessen Vielfalt auch in seiner Heimat lange verkannt wurde.

Die Dokumentation schildert den Lebensweg des irischen Komponisten und Harfenspielers Turlough O’Carolan, der nach einer Pockenerkrankung mit 18 Jahren erblindete und bei seinen anschließenden Reisen durch ganz Irland mehr als 200 Melodien zusammentrug. Obwohl er manche der wunderschönen Gegenden als Kind mit eigenen Augen gesehen hatte, nutzte er als Erwachsener seine Fantasie, um dieses Handicap wettzumachen. In seiner Musik verband er die beide wichtigsten Einflüsse seiner Zeit: die gelehrte Barockmusik der Aristokratie und die traditionelle Volksmusik.

Nicht immer lässt sich leicht entscheiden, welche Teile seiner Kompositionen wovon inspiriert sind. Die Dokumentation ordnet die musikalischen Werke in ihren geografischen und historischen Kontext ein. Die vielen Facetten der keltischen Musik illustriert sie mit poetischen Bildern von den weiten Naturlandschaften Irlands. François Lazarevitch und sein Ensemble stellen in ihren Stücken viele geschichtsträchtige Orte vor, die sie bereist haben – darunter die Seen von Connemara, Claregalway Castle, Jerpoint Park oder Thomastown mit seinem berühmten Pub „The Salmon Pool“.” (Senderinformation)

 

Mittwoch, 10. April 2019, Servus TV 19:15 Uhr: Auf Entdeckungsreise – durch Europa – Irlands wilder Westen
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Wilder Westen Connemara“Die Region Connemara im Westen Irlands wurde vom Atlantik geformt: zerklüftete Küste, raues Klima und reichlich Wildnis. Nicht ohne Grund gelten die berühmten “Connemara-Ponys” als äußerst robust – genau wie die wenigen Menschen, die hier leben.

Feichin Mulkerrin hat das auflaufende Wasser immer im Blick – er ist dafür verantwortlich, dass Ross und Reiter trocken ans Festland zurückkommen. Einmal im Jahr veranstalten er und seine Familie vor der Insel Omey ein Pferderennen im Watt. Gerade mal sechs Stunden bleiben Feichin für die Veranstaltung, dann ist wieder “Land unter”.

Catherine Nee will das Vermächtnis ihres Mannes unbedingt weiterführen. Nachdem Ehemann Marty vor einem Jahr bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen ist, betreibt Catherine die Muschelfarm allein und kümmert sich um die drei kleinen Töchter. Eigentlich muss sie dringend eine Fuhre Muscheln nach Frankreich liefern. Doch bei der Ernte stellt sie fest, dass die Schalentiere noch zu klein sind – ihr lahmes Wachstum wird für Catherine existenzbedrohend.

Joe Joyce ist nach eigener Aussage der faulste Schäfer Irlands. Er lässt nichts unversucht, um sich Arbeit zu ersparen. Während seine Hunde die Schafe von den steilen Hügeln zusammentreiben, sitzt Joe seelenruhig in seinem Boot und dirigiert die Tiere in die richtige Richtung. Doch leider ist sein ausgebuffter Leithund inzwischen alt und schwerhörig, und Jack, der designierte Nachfolger, muss mit seinen drei Monaten noch viel lernen.

Auf der Insel Inishturk leben nur noch 53 Menschen, und es werden jährlich weniger. Schuld daran sind die fehlenden Traditionen, das behauptet jedenfalls Bernard Heaney. Darum veranstaltet der Fischer jedes Jahr eine Ruderregatta mit den traditionellen Fischerbooten, den Curraghs. Dieses Jahr will sein Bruder die Trophäe zurück in die Familie holen – schließlich wird der Sieger inoffiziell zum “König von Inishturk” gekrönt.

Abalone, zu Deutsch Seeohren, sind eine seltene und begehrte Delikatesse. Cindy O´Brian und ihre Tochter betreiben eine Aquakultur-Farm und haben es geschafft, die anspruchsvolle Schneckenart zu züchten. Gar nicht so einfach, denn die Tiere sind selbst Gourmets und ernähren sich nur von ganz bestimmten Algen.

Michael Gibbons muss Connemaras Küste neu vermessen. Zwei Jahrhundertstürme haben gewaltige Landmassen abgetragen und ins Meer gespült – für den Archäologen besonders spannend, denn seitdem liegen hier wahre Schätze aus vergangenen Zeiten, buchstäblich wie Sand am Meer.

Der Sprungturm am “Blackrock Beach” von Galway hat bisher noch jedem Sturm standgehalten. Einst von britischen Soldaten als Aussichtsturm gebaut, diente er seit jeher als Treffpunkt der Schwimmer. Und die lassen sich selbst von einem heftigen Gewitter nicht von ihrer traditionellen Saisoneröffnung abhalten.” (Senderinformation)

Wiederholung:
Donnerstag, 11. April 2019, Servus TV 15:05 Uhr

 

Donnerstag, 4. April 2019, ZDFinfo 4:45 Uhr: One strange Rock – Unsere Erde – Flucht

Irlandnews Irland TV-Tipp, One strange Rock - FluchtAsteroiden-Einschläge waren und sind eine Gefahr für die Erde. Will Smith und Astronaut Chris Hadfield fragen, ob die Flucht von der Erde das Überleben der Menschheit dauerhaft sichern kann.

Bis ein erdähnlicher Planet gefunden wäre, böte der Mars im Katastrophenfall eine gute Möglichkeit fürs Überleben. Eine derartige Reise ohne Wiederkehr würde Menschen an ihre Grenzen bringen, aber es könnte ein Ausweg sein, um der Auslöschung der Menschheit zu entgehen.

Wir glauben, die Erde sei für immer eine sichere Heimat. Doch vom All aus kann man die Einschlaglöcher erkennen, die Asteroiden in unseren Planeten geschlagen haben. Manche haben verheerende Verwüstungen verursacht und weltweit Leben ausgelöscht. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Aufprall stattfindet.

Astronauten wie der ehemalige ISS-Kommandant Chris Hadfield sind überzeugt: Um unsere Spezies zu retten, werden wir irgendwann von der Erde fliehen müssen. Doch allein die Reise zu einem anderen Planeten wäre eine extreme Herausforderung. Niemand weiß, was passiert, wenn über Jahre keine Schwerkraft auf uns einwirkt oder wenn sich die Bakterienkultur in unserem Körper verändert. Und halten es Menschen aus, nie mehr frische Luft zu atmen, nie mehr den Wind zu spüren, alles Vertraute und geliebte Menschen für immer hinter sich zu lassen – in unerreichbarer Ferne?

Eine Sonnenfinsternis über Idaho, das blaue Blut der Pfeilschwanzkrebse, Wale im Golf von Kalifornien, Klippenspringer in Irland, Freitaucher in Indonesien, das Leben im verstrahlten Tschernobyl sowie eine simulierte Marsstation auf Hawaii bieten Antworten.

Wiederholung:
Freitag, 12. April 2019, ZDFino 16:30 Uhr

 

Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der der Sendung “mare TV- Irlands wilder Westen”