Irlandnews Irland TV-Tipp, Heiraten in Europa

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang Mai: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche zeigen junge Menschen zwischen 18 und 30 ihr Leben im geografischen Europa. Es geht in drei Teilen durch Irland und Reporter Andreas Korn ist zu einer gleichgeschlechtlichen Eheschließung nach Irland eingeladen.

 

Samstag, 4. Mai 2019, arte 8:00 Uhr: 24h Europe (8h – 9h) – The Next Generation

Irlandnews Irland TV-Tipp, 24h Europe - The Next Generation“Ein Tag im europäischen Universum, erzählt durch die Augen junger Menschen an verschiedenen Ecken des Kontinents. 60 Protagonisten zwischen 18 und 30 Jahren aus 26 Ländern im geografischen Europa und mit den verschiedensten Hintergründen nehmen uns mit in ihren Alltag: Zeit der Morgengebete, der ersten Anrufe, der Morgenzigarette, der Medikamente. Die Bauern versorgen die Tiere.
Ein Tag im europäischen Universum, aus der Sicht junger Menschen: Verica hat den Flughafen rechtzeitig erreicht, doch der Abschied ist schwer. Auch Gordons Familie könnte auseinandergerissen werden: Ihre irische Farm liegt direkt auf der Grenze zwischen Irland und Nordirland. Bei einem harten Brexit würde Europas Grenze hier zwischen den Schafen verlaufen.” (Senderinformation)
.
Weitere Teil mit Irland-Bezug:
Samstag, 4. Mai 2019, arte 15 Uhr

.


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de


.

Samstag, 4. Mai 2019, SRF 1 23:40 Uhr: Philomena – Eine Mutter sucht ihren Sohn
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Philomena„Von „human interest stories“ und trivial menschelnden Schicksalsgeschichten hält der britische Journalist Martin Sixsmith so gar nichts. Oder besser: Er ist sich dafür zu fein. Doch nachdem er seinen prestigeträchtigen Regierungsauftrag durch eine unglückliche Formulierung verloren hat, muss er sich neu umschauen. Dabei gerät er zufällig an die fast 70-jährige Philomena Lee. Die gläubige Katholikin aus einfachen Verhältnissen ist nicht der Umgang, den der etwas blasierte, zum Zynismus neigende Medienprofi sonst pflegt.

Aber ihre tragische Geschichte, die sie 50 Jahre lang mit sich herumgetragen hat, klingt vielversprechend genug für eine Reportage in der Boulevardpresse: Als junges Mädchen hat sie Akkord in der Wäscherei einer irischen Schwesternschule gearbeitet. Durch eine flüchtige Liebelei schwanger geworden, zog sie sich den Unmut der autoritär herrschenden Ordensschwestern zu, die ihr den kleinen Sohn Anthony schließlich wegnahmen und zur Adoption freigaben. Hilflos und verzweifelt musste die junge Philomena mit ansehen, wie ihr Kind an eine wohlhabende amerikanische Familie gegeben wurde.

Jetzt, zu Anthonys 50. Geburtstag, entschließt sie sich, ihr Schweigen endlich zu brechen und nach ihm zu suchen. Sixsmith lässt sich darauf ein, der in seinen Augen erschreckend gutmütigen Frau auf der Suche nach dem verlorenen Sohn zu helfen. Bei den Ordensschwestern in Irland stoßen die beiden auf eine Mauer des Schweigens. Dennoch schaffen sie es, in den USA Anthonys aktuellen Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Dessen „neue“ Identität sorgt aber für einen Schock, der die gesamte Mission infrage stellt.

Unter der Regie von Stephen Frears bietet „Philomena“ ein Spiel mit starken Emotionen und feiner Ironie. Von Hauptdarsteller Steve Coogan, der auf die wahre Geschichte gestoßen ist, stammt das Drehbuch nach dem Roman „The Lost Child of Philomena Lee“ von Martin Sixsmith. Oscar-Preisträgerin Judi Dench läuft dabei als Philomena zu Hochform auf. Neben einem spannenden Plot bietet das Drama humorvolle Seitenhiebe auf das britische Klassendünkel und subtile Gesellschaftskritik. (Senderinformation)

 

Sonntag, 5. Mai 2019, One 12:20 Uhr: Licht über dem Wasser
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Licht über dem Wasser“Der Verleger Gravert ist in Panik: Sein erfolgreichster Autor, der eigenwillige Robert Seefeld, hat sich in ein irisches Dorf zurückgezogen und gibt keinerlei Auskunft, wann mit seinem neuen Roman zu rechnen ist. Also beauftragt Gravert die attraktive Psychologin Carolin Merz, nach Irland zu reisen. Mit Geschick und Einfühlungsvermögen soll sie den widerspenstigen Schriftsteller dazu bringen, sich wieder an die Schreibmaschine zu setzen.

Als Ornithologin getarnt, findet Carolin heraus, dass ein schwerer Schicksalsschlag der Grund für Seefelds Einsiedler-Dasein ist. Es dauert jedoch nicht lange, bis sich zwischen Carolin und dem grantigen Künstler eine zarte Liebe entwickelt.

Mit „Licht über dem Wasser” hat Olaf Kreinsen einen berührenden Liebesfilm inszeniert. Vor der wildromantischen Kulisse der irischen Küste erzählt der Film von einem Mann, der nach einem schweren Schicksalsschlag durch die Liebe und durch seine Kunst ins Leben zurückfindet, in den Hauptrollen sind Gesine Cukrowski und Filip Peeters als neues Traumpaar zu sehen, in weiteren Rollen spielen Nina Hoger und Michael.” (Senderinformation)

 

Montag, 6. Mai 2019, ORF3 12:55 Uhr: Expeditionen – Eine Reise durch Irland (Drei Farben Grün 1/3)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Drei Farben Grün“Irland ist eine Insel mit vielen Schattierungen. Die dreiteilige Reihe „Drei Farben Grün“ gibt wundersame Einblicke in das raue, das fruchtbare und das sanfte Irland. Kaum ein Land in Europa ist den Naturgewalten so stark ausgesetzt wie die grüne Insel. Auf 3.200 Kilometern Küstenlinie umbrandet der Nordatlantik das Land. Die Wassermassen haben spektakuläre Steilküsten geformt, die See ist oft rau und stürmisch, die atlantischen Tiefs prallen ungebremst auf die Insel. Gleichzeitig verwöhnt der warme Golfstrom die irischen Gärten, lässt an der Südküste Palmen und subtropische Pflanzen sprießen, während sich im fischreichen Ozean sogar Warmwasserfische aus dem Mittelmeer tummeln. Das Landesinnere wiederum ist geprägt von gewundenen Flüssen, einem weitverzweigten Kanalsystem, wild-romantischen Seen und überraschend artenreichen Hochmooren.

Alles in Irland ist vom Wasser bestimmt. Brandung, Regen, Sümpfe. Das Land ist wie ein Schwamm, und das Wasser sorgt – in Verbindung mit den gemäßigten Temperaturen – für eine üppige Natur, deren Grün in vielen Schattierungen leuchtet. Verblüffend gut haben sich die Iren dem wechselhaften Wetter und den unterschiedlichen Naturräumen angepasst. Wir begegnen Garnelenfischern und Gärtnern, Käsemachern und Brandungsanglern, Algenköchinnen und Pferdehändlern, Fledermausforschern und Torfstechern. Und auch die unterschiedlichsten Tiere haben in Irland ihre Nischen gefunden – in den rauen Bergen, an der umbrandeten Felsküste oder im Moor. Man muss nur genau hinsehen, aber dann offenbart sich auf der grünen Insel eine wahrhafte Wunderwelt.

Brandung, Gischt und Steilküste, viel Regen und Sturm. Die raue Seite Irlands ist wohl die bekannteste, doch nur auf den zweiten Blick lassen sich die vielfältigen Überlebenskünstler entdecken. Mensch und Tier trotzen der vermeintlich lebensfeindlichen Umwelt überall auf der Insel ihre Nischen ab. Eine spezielle Schafrasse kann selbst in den kargen Bergen Donegals den nassen Winter überstehen, arktische Vögel bauen in den Steilküsten abenteuerliche Nester, und die graue Karstlandschaft des Burren überrascht mit einer blühenden Flora. Und auch kulinarisch gibt es Erstaunliches: An der Nordwestküste Irlands hat sich eine gelernte Ärztin, Prannie Rhatigan, auf das Kochen mit Meeresalgen spezialisiert. Ihr Kochbuch ist auf der Insel ein Bestseller, und immer mehr Iren entdecken das vergessene, glibberige Gemüse als gesunde und günstige Zutat für ihre Küche.

Außerdem: Im Donkey Sanctuary finden die geschundenen irischen Esel, die eigentlich aus der Steppe stammen, Unterschlupf und Pflege. Und die stürmische Insel Tory Island ist ein Paradies für viele seltene Vögel.“ (Senderinformation)

Weitere Teile:
13:40 Uhr: Das fruchtbare Irland (2/3)
14:25 Uhr: Das sanfte Irland (3/3)

 

Mittwoch, 8. Mai 2019, arte 17:20 Uhr: Heiraten in Europa! – Eine schwule Ehe in Irland

Irlandnews Irland TV-Tipp, Heiraten in Europa“In ganz Europa wird geheiratet, doch überall sehen die Feste anders aus. Reporter Andreas Korn hat Paare in fünf verschiedenen Ländern begleitet. In dieser Folge begleitet Andreas Korn den IT-Experten Wayne (32) und den Stylisten Heitor (30) in der Republik Irland. Dort wurde die “Ehe für Schwule” 2015 per Referendum beschlossen – in einem der katholischsten Länder ganz Europas.

Reporter Andreas Korn ist zu einer schwulen Hochzeit eingeladen. Er begleitet den IT-Experten Wayne (32) und den Stylisten Heitor (30), die in einer kleinen Stadt namens Edenderry wohnen. In der Republik Irland wurde die gleichgeschlechtliche Ehe – vor vielen anderen Ländern – 2015 per Referendum eingeführt. Dabei gilt Irland als eines der katholischsten Länder in ganz Europa. Wie liebt, lebt und heiratet es sich dort heute? Was sagen die Nachbarn in der Kleinstadt über das Paar und was der katholische Pfarrer?

Der IT-Experte und der Stylist haben ihre Hochzeit lange geplant. Für sie bedeutet es sehr viel, dass sie ihre Liebe öffentlich bezeugen können. Doch das Happy End ist in Gefahr, denn die bestellten maßgeschneiderten Anzüge werden nicht rechtzeitig fertig. Nur drei Tage vor der Hochzeit müssen sie kurzfristig umplanen und auf die Suche nach neuen Anzügen gehen.

Andreas Korn nutzt die Zeit und trifft die Zelebrantin Lynne, das weltliche Pendant zum Pfarrer, die die Zeremonie in einer der schönsten Hochzeitslocations Irlands anleiten wird. Von ihr erfährt er viel über besondere irische Bräuche wie das Handfasting und das Ringwarming, zwei Elemente, die die Bräutigame unbedingt in ihr Fest integrieren wollen. Andreas Korn meint: “Dies hier ist sicherlich unsere emotionalste Hochzeit. Den beiden ist die gleichgestellte Hochzeit so wichtig, dass schon zur Eröffnung der Zeremonie die ersten Tränen kullern.”

Die Folge zeigt, dass bei allen Unterschieden in den Hochzeitsritualen eins überall gleich ist: die Liebe. Egal, wer wen wo in Europa heiratet. Da bleibt kein Auge trocken.” (Senderinformation)

 

Mittwoch, 8. Mai 2019, ZDFinfo 21:45 Uhr: Mysterien des Mittelalters – Irlands legendäre Krieger
(Wiederholung)

“In den Wirren der englischen, schottischen und irischen Kriege des Mittelalters entsteht eine Kriegerkaste mit einem furchterregenden Ruf und strengen Ritualen: die Galloglass. Über Jahrhunderte stehen sie als loyale Söldnerclans in Diensten gälisch-irischer und englisch-irischer Provinzkönige. Doch es ist wenig über sie bekannt.

Der Archäologe Tim Sutherland versucht, der Legende dieser unerschrockenen Kämpfer auf den Grund zu gehen. Das Mittelalter erscheint fern und rätselhaft. Doch Archäologe Tim Sutherland sucht nach Zeugen, um die Geheimnisse dieser Zeitepoche zu entschlüsseln. Es sind stumme Zeugen – die Toten des Mittelalters.

Tim Sutherland begibt sich auf die Spur von Kreuzfahrer-Schlachten, berühmten italienischen Condottieri-Söldnern, der irischen Galloglass-Krieger oder der rätselhaften Schwerterfunde von Castillon. Er durchleuchtet die Geschichte der Totenschädel im schweizerischen Dornach und der mysteriösen steinernen Befestigungsanlage Carl Wark in Nordengland.” (Senderinformation)

 

Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der der Sendung “Heiraten in Europa – Eine schwule Ehe in Irland”