Irlandnews Irland TV-Tipp, Cédhla spielt Trommel

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang Juni: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche geht es um das Dublin Castle, hinter dessen gotischer Fassade der mysteriöseste Diebstahl des Landes stattfand. Es geht entlang der irischen Küsten und wir begleiten Cédhla beim Tanzen und Bodhrán spielen.

 

Montag, 3. Juni 2019, arte 9:45 Uhr: Drei Tage im Juni 1944
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Drei Tage im Juni 1944“Zum 75. Jahrestag der Landung der Alliierten am sogenannten D-Day: Jen Dunbars Film erzählt die unglaubliche, wahre Geschichte der 21-jährigen Irin Maureen Sweeney, die in einer abgelegenen Wetterstation an der irischen Westküste arbeitete und deren Aufzeichnungen entscheidend zur erfolgreichen Landung der Alliierten in der Normandie beigetragen haben.

Am 6. Juni 2019 jährt sich die Landung der Alliierten in der Normandie zum 75. Mal. „Drei Tage im Juni 1944“ rekonstruiert bis heute wenig bekannte Ereignisse um den D-Day. Beleuchtet wird die Rolle der damals 21-jährigen Irin Maureen Sweeney, die in der abgelegenen Wetterstation Blacksod an der irischen Westküste arbeitete und deren Aufzeichnungen zur erfolgreichen Landung der Alliierten in der Normandie und letztlich entscheidend zum Sieg der alliierten Streitkräfte beitrugen. Der Erfolg der größten Militärinvasion in der Geschichte hing nämlich über mehrere Tage von Maureen Sweeneys Arbeit ab.

In dem Dokumentarfilm liefert die heute 96-Jährige einen einmaligen Zeitzeugenbericht über den historischen Moment, als das Militär sein Schicksal in die Hände der Meteorologie legen musste. Maureens Aufzeichnungen warfen General Eisenhowers Invasionspläne völlig über den Haufen und zwangen ihn dazu, zwischen den US-amerikanischen und britischen Wetterexperten und den Generälen zu vermitteln. Am Ende musste er eine der wohl schwierigsten Entscheidungen des gesamten Kriegs alleine treffen.

Maureen war sich der Tragweite ihrer Wetterbeobachtungen nicht bewusst. Ihre Daten deuteten auf einen drohenden Sturm hin und führten dazu, dass die Invasion verschoben werden musste. Dann plötzlich wiesen die Aufzeichnungen auf ein kurzes Zeitfenster hin, das Eisenhower die Gelegenheit gab, die Operation zu starten und so die Kriegswende herbeizuführen. In dem Dokumentarfilm kommen neben General Eisenhowers Enkelin Susan Elaine Eisenhower, dem Historiker Antony Beevor und dem D-Day-Veteranen Joe Cattini auch Militärexperten und Meteorologen zu Wort. Ihre Aussagen und ausgewähltes Archivmaterial zeichnen ein faszinierendes Bild von der kriegsentscheidenden Rolle des offiziell neutralen Irlands.” (Senderinformation)

.


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 und 2020 gibt es hier: www.wanderlust.de


.

Mittwoch, 5. Juni 2019, arte 13:00 Uhr: Stadt Land Kunst – u.a.: Dublin, ein Schloss ohne Kronjuwelen

Irlandnews Irland TV-Tipp, Stadt Land Kunst“(1): Puerto Rico: Francisco Oller, Impressionist der Tropen: Puerto Rico wird im Norden vom Atlantik und im Süden von der Karibik umspült. Die Insel mit ihren tropischen Regenwäldern, beeindruckenden Bergen und romantischen Wasserfällen war jahrhundertelang spanische Kolonie und gehört heute zu den USA. Hier wurde 1833 der Maler Francisco Oller geboren. Der Freund Cézannes und Pissarros holte den Impressionismus in die Tropen und belebte seine Gemälde mit dem Licht der Karibik und den Menschen seiner Insel.

(2): Thailand: Boxen als Religion: Muay Thai ist der Nationalsport Thailands und fester Bestandteil der kulturellen Identität des Landes. Er entwickelte sich im 14. Jahrhundert als Kampfkunst und diente dazu, die Feinde des Königreichs abzuwehren. Heute ist er ein Boxsport mit streng kodierten Regeln. Das Thaiboxen veränderte sich im Laufe der Geschichte, doch bis heute lassen sich am Geschehen im Ring die Werte eines ganzen Volkes ablesen.

(3): Dublin: Ein Schloss ohne Kronjuwelen: Dublin Castle im Herzen der irischen Hauptstadt galt lange Zeit als Symbol der britischen Dominanz. Seit dem 13. Jahrhundert ist das Schloss stummer Zeuge der Stadtgeschichte. Und hinter seiner gotischen Fassade fand der mysteriöseste Diebstahl des Landes statt…” (Senderinformation)

Wiederholung:
Donnerstag, 6. Juni 2019, arte 8:45 Uhr

 

Mittwoch, 5. Juni 2019, 3sat 13:20 Uhr: Irlands Küsten – Dublin und der Osten (1/5)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipps, Irlands Küsten, Dublin und der Osten„Im Osten Irlands liegt Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht. In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet, die weltweit für ihren einzigartigen Geschmack bekannt sind. Bei Ebbe wenden der Fischer Kian Louet-Feisser und seine Helfer die Austern mit ihren Traktoren. Anschließend wird ein Teil der reifen Delikatessen zu Spezialitätenrestaurants in der Nähe gebracht, der Großteil wird jedoch in alle Welt verschickt.

In der Hauptstadt Dublin trifft das Filmteam den Literaturprofessor Joseph O’Gorman, der stolz den „Long Room“ des Trinity College präsentiert. Hier lagern unter anderem Werke von Samuel Beckett oder Oscar Wilde. Für Joseph O’Gorman ist die irische Literatur der größte Schatz. Am Abend öffnen die berühmten Pubs im Temple Bar District. In den gemütlichen Kneipen wird oft zu Livemusik getanzt und gefeiert. So zeigt im Johnnie Fox‘s Pub der Stepptänzer Joey Comerford sein Können. Folk-Tanz gehört zum kulturellen Selbstverständnis. Jeder Ire, der etwas auf sich hält, kann auch tanzen.

Geruhsamer geht es außerhalb Dublins zu. Der Historiker Pat Power und die Energetikerin Jane Donald untersuchen einen alten Steinkreis. Monumente vorchristlicher Zivilisation finden sich an vielen Orten in Irland. Eines der bekanntesten, die Grabanlage Newgrange, ist sogar älter als Stonehenge im Süden Englands und die ägyptischen Pyramiden.

Nahe der Küste findet sich eine der schönsten Gartenanlagen Irlands, die Powerscourt Gardens. Gärtner Michael Byrne kümmert sich dort mit Leidenschaft um die Rosen und einen Friedhof der besonderen Art. Hier ruhen die ehemaligen Lieblingstiere früherer Herrschaften. Im House of Storytelling scheint die Zeit stillzustehen. Hier lebt in gemütlicher Atmosphäre die Tradition des Geschichtenerzählens fort, um das kulturelle Erbe Irlands niemals zu vergessen.“ (Senderinformation)

Wiederholung:
Donnerstag, 6. Juni 2019, 3sat 1:45 Uhr

Weitere Teile:
14:05 Uhr: Die irische Riviera, Wiederholung: Donnerstag, 6. Juni 2019, 3sat 2:30 Uhr
14:50 Uhr: Der wilde Westen, Wiederholung: Donnerstag, 6. Juni 2019, 3sat 3:15 Uhr
15:35 Uhr: Der stürmische Nordwesten, Wiederholung: Donnerstag, 6. Juni 2019, 3sat 4:00 Uhr
16:15 Uhr: Belfast und der Norden, Wiederholung: Donnerstag, 6. Juni 2019, 3sat 4:40 Uhr

 

Mittwoch, 5. Juni 2019, 3sat 17:00 Uhr: Irland von oben
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Irland von oben„Irlands prähistorische Stätten und mittelalterliche Städte, die Hauptstadt Dublin und die traumhaften Landschaften – das alles zeigt der Film von oben, mit spektakulären Luftaufnahmen.

Dabei zeigt der Film ein Irland, wie es der Zuschauer kaum kennt. Wer weiß schon, dass in Belfast der legendäre Luxusliner „Titanic“ vom Stapel lief? Seit 2012 gibt es ein Erlebniszentrum rund um die Legende in der alten Hafenstadt.

Der Film wandelt außerdem auf den Spuren von James Joyces „Ulysses“ und besucht das Landhaus, in dem Charlotte Brontë ihren Roman „Jane Eyre“ schrieb.“ (Senderinformation)

 

Donnerstag, 6. Juni 2019, KiKa 9:25 Uhr: ICH bin ICH – Cédhla spielt Trommel

Irlandnews Irland TV-Tipp, Cédhla spielt TrommelCédhla liebt irische Tänze und irische Musik. Sie mag es auch, neue Dinge auszuprobieren und lernt erst seit kurzem auf einer traditionellen irischen Trommel zu spielen, diese nennt man Bodhrán.

 

 

Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der Sendung “ICH bin ICH – Cédhla spielt Trommel”