Irland im TV: Bon Iver live im Cork Opera House

 Irlandnews Irland TV-Tipp, Bon Iver Cork Opera House

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang Juni: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In der kommenden Woche gibt es einiges irisches im deutschen Fernsehen. So zeigt arte noch einmal die dreitilige Dokumentation Drei Farben Grün, Angelo Kelly ist mit seiner Familie beim Tigerentenclub zu Gast und Bon Iver spielt live im Cork Opera House, unter anderem zusammen mit Lisa Hannigan.

 

Samstag, 2. Juni 2018 Phoenix ab 0:45 Uhr: Drei Farben Grün – Irland, Insel der Kontraste (3teilig)

Irland TV-Tipp, Insel der Kontraste„Das raue Irland: Brandung, Gischt und Steilküste, viel Regen und Sturm. Die raue Seite Irlands ist wohl die bekannteste. Nur auf den zweiten Blick lassen sich vielfältige Überlebenskünstler entdecken. Eine spezielle Schafrasse kann selbst in den kargen Bergen Donegals den nassen Winter überstehen, und arktische Vögel bauen in den Steilküsten abenteuerliche Nester.  Die graue Karstlandschaft des Burren überrascht mit einer blühenden Flora. Auch kulinarisch bietet Irland Erstaunliches: An der Nordwestküste hat sich die gelernte Ärztin Prannie Rhatigan auf das Kochen mit Meeresalgen spezialisiert. Ihr Kochbuch ist auf der Insel ein Bestseller. Immer mehr Iren entdecken das glibberige Gemüse als gesunde und günstige Zutat für ihre Küche.

Das fruchtbare Irland: Viel Sonne und noch mehr Regen, ein gesunder Boden und der warme Golfstrom machen es möglich: Irland ist ein botanisches Paradies. Für die Engländer, die das Land jahrhundertelang beherrschten, war die Insel so etwas wie ihr Vorgarten und Experimentierfeld. Viele exotische Pflanzen aus den Kolonien des Empires wurden nach Irland geschifft. So gibt es noch heute unzählige Gärten mit Blumen und Bäumen, die sonst nur in tropischen oder subtropischen Gefilden gedeihen. Dank des milden Klimas können auch die berühmten irischen Kühe fast das ganze Jahr über auf der freien Weide grasen. Das sorgt für eine besonders aromatische Milch. Das Ehepaar Tom und Giana Ferguson hat diesen Vorteil erkannt und stellt aus der guten Milch auf traditionelle Art einen Weichkäse her, der inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurde. Der Brandungsangler Kevin Brain freut sich über den großen Fischreichtum in der Irischen See. Gut 80 Arten tummeln sich hier, sogar Warmwasserfische aus dem Mittelmeer. Der ganze kulinarische Reichtum Irlands lässt sich hervorragend auf dem English Market in Cork bestaunen, einer historischen Markthalle voller irischer Produkte.

Das sanfte Irland: Gewundene Flüsse, wildromantische Seen, verlassene Klöster und sanfte Weiten: Die irischen Midlands haben ihren ganz eigenen Charme. Dort, wo früher Schleppkähne das weit verzweigte Kanalsystem durchkreuzten, schippern heute Freizeitkapitäne auf ihren Hausbooten durch die weite  andschaft. Am Ufer des Shannons lassen sich seltene Vögel beobachten und verfallene Klosterruinen bestaunen. Einst waren die Midlands das geistige und kulturelle Zentrum Irlands. Heute haben sich in den zahlreichen Ruinen Fledermäuse eingenistet. Conor Kelleher erforscht die verschiedenen Spezies und geht in den Gemäuern einer alten Abtei auf Fledermausjagd.

Mystische Orte, heilige Quellen und Zeugnisse keltischen Geisterglaubens finden sich vor allem in der sanften Hügellandschaft im Landesinneren. Allgegenwärtig sind hier auch die berühmten irischen Pferde. Kein anderes europäisches Land hat mehr Pferde pro Einwohner als Irland. Einmal im Jahr findet in der kleinen Stadt Ballinasloe die älteste Pferdemesse unter freiem Himmel statt. Miley Cash ist Großhändler und so etwas wie der Pate des Pferdemarktes. Über 80 Tiere kauft er an dem Wochenende. Die meisten gehen direkt weiter an Kunden in England und Frankreich.“ (Senderinformation)

Wiederholungen:
Samstag, 2. Juni 2018, Phoenix 7:15 Uhr
Samstag, 2. Juni 2018, Phoenix 17:15 Uhr

 


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2018 und 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de


 

Samstag, 2. Juni 2018, One 2:00 Uhr: Frank
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp Irlandnews, Frank„Frank ist der exzentrische Frontmann der experimentellen Rockband Soronprfbs und buchstäblich der Kopf der Band. Denn Frank trägt ständig einen übergroßen Pappmaché-Kopf auf seinen Schultern und dies nicht nur bei den skurrilen Live-Shows, sondern auch im Alltag. Nicht mal die Bandmitglieder haben je sein Gesicht gesehen. Als der Keyboarder ausfällt, engagiert Frank spontan den Tagträumer Jon als Ersatz. Und obwohl der erste gemeinsame Auftritt zum Desaster verkommt, darf der Debütant bleiben. Hochmotiviert zieht Jon mit der Band in die irischen Wälder, um ein Album aufzunehmen. In der abgelegenen Hütte dämmert ihm allmählich, worauf er sich eingelassen hat.

Die vielfach prämierte und wunderbar originelle Komödie basiert lose auf dem Leben des britischen Musikers Frank Sidebottom. Michael Fassbender besticht in der Titelrolle – trotz eingeschränkter Mimik – durch eine herausragende Performance an der Seite von Maggie Gyllenhaal und Domhnall Gleeson.“ (Senderinformation)

 

Samstag, 2. Juni 2018, Phoenix 3:00 Uhr: Eberl entdeckt Irland – Der große Verlierer des Brexits
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Eberl entdeckt Irland„Alle reden vom Brexit. In Irland reden sie nicht nur darüber – manche spüren ihn schon jetzt. Jens Eberl ist unterwegs mit dem Busfahrer Brent. Sonst ist sein Sightseeing Bus in Dublin gut gefüllt mit britischen Touristen. Jetzt bleibt er nahezu leer. Der Brexit hat das britische Pfund abstürzen lassen. Euro-Land Irland ist vielen Briten zu teuer geworden.

Aber das sind noch die kleineren Probleme. Händler an der Grenze zum britischen Nordirland befürchten den Ruin, weil sie ihre Waren künftig verzollen müssen. Und einer Gruppe Parkinson-Patienten im Grenzgebiet ist der Brexit aus gesundheitlichen Gründen ein Gräuel. Was der EU-Austritt der Briten mit ihrer Krankheit zu tun hat? Sie müssen zweimal die Grenze zu Nordirland passieren, um zu ihren Therapien ins Krankenhaus zu kommen. Sie fürchten demnächst Grenzkontrollen und Zeitverlust – das heißt Stress. Und der ist für Parkinsonpatienten gefährlich.

Verunsicherung, Wut – aber auch Widerstandsgeist und den unzerstörbaren irischen Humor – all das hat Jens Eberl auf seiner Irland-Reise angetroffen. Und eins ist klar: Mag der Brexit so hart kommen, wie er will – unterkriegen lassen sich die Iren nicht!“ (Senderinformation)

Wiederholungen:
Samstag, 2. Juni 2018, Phoenix 9:30 Uhr
Samstag, 2. Juni 2018, Phoenix 19:30 Uhr

 

Sonntag, 3. Juni 2018, arte 0:45 Uhr: Kurzschluss – u.a. der Kurzfilm „Pfingsten“

Irlandnews Irland TV-Tipp, Kurzfilm Pfingsten(5): Pfingsten
Kurzfilm von Peter McDonald, Irland 2011, Erstausstrahlung
Irland 1977: Der elfjährige Damien Lynch wird im letzten Moment als Messdiener bei einer wichtigen Messe aufgerufen. Nach seinem letzten Auftritt als Messdiener hatte er Pater O’Toole vom Altar gestoßen und sich damit ein dreimonatiges Fußballverbot eingehandelt. Erschwerend kommt hinzu, dass sein Lieblingsteam, der FC Liverpool, sein erstes Europapokal-Finale in zwei Wochen bestreiten wird. Damiens Vater bietet ihm eine Gnadenfrist an – und die Chance, sich das Europapokal-Finale doch noch ansehen zu können, falls er sich bei der Messe ordentlich aufführt.

Weitere Kurzfilme: (1): Einstein-Rosen, (2): Begegnung – Olga Osorio, (3): Die Grenze, (4): Zoom – Mehr als nur Fußball

 

Sonntag, 3. Juni 2018, ARD 7:05 Uhr: Tigerentenclub – Irisch gute Laune mit der Kelly Family

„Irisch gute Laune im „Tigerenten Club“! Der jüngste Spross der Kelly Family, Angelo, ist mit seiner Familie zu Besuch. Die Kellys bringen den Tigerenten und Fröschen irische Tanzschritte bei und performen aus ihrem neuen Album „Irish Heart“. Die Tigerenten und Frösche sorgen wieder für Spaß und Action und spielen nicht nur um den goldenen Pokal, sondern auch um eine Spende an ein Hilfsprojekt.

Angelo – das Nesthäkchen der berühmten Kelly Family – ist einer der sechs Kellys, die 2017 ihr erfolgreiches Comeback hatten. Gerade erst haben sie ihre Europatour beendet, schon tourt er mit seiner eigenen sechsköpfigen Familie durch den Sommer. Auch der „Tigerenten Club“ steht heute ganz unter dem Motto „Irische Sommerparty“. Angelo und seine Familie erzählen im Studio von ihrer monatelangen Tour mit dem Bus durch Europa – und von ihrem neuen Leben in Irland. Emma, Helen und Gabriel Kelly bringen den Fröschen und Tigerenten irische Tanzschritte bei. Und natürlich hat Angelos Family ihr brandaktuelles Album „Irish Heart“ mit im Gepäck – und stellt im Studio ein paar Songs vor.

Muschda Sherzada und Johannes Zenglein feuern als Moderatoren die zwei Schulklassen bei den Spielen an und sind gespannt, welche von ihnen den goldenen Pokal und die Spende für das Hilfsprojekt gewinnt. Dieses Mal treten die Frösche des Schiller-Gymnasiums aus Offenburg in Baden-Württemberg und die Tigerenten der Heinz-Sielmann-Schule aus Oerlinghausen in Nordrhein-Westfalen gegeneinander an.“ (Senderinformation)

 

Sonntag, 3. Juni 2018, SWR 9:00 Uhr: Die große Literatour . Heinrich Bölls Irland
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Heinrich Bölls Irland„Die große Literatour“ begibt sich auf literarische Zeitreise und lässt den Zuschauer die Welt durch die Augen der spannendsten Reiseschriftsteller sehen: Die dritte Episode folgt Heinrich Böll nach Irland, der mit seinem Reisebericht unter dem Namen „Irisches Tagebuch“ der bis dahin in Deutschland unbekannten Insel einen Platz in der Weltliteratur sichert.

Auf der Suche nach Ruhe und Erholung reist der Bestsellerautor Heinrich Böll 1954 für einige Monate nach Irland. Seit diesem ersten Besuch ist Böll wahlverwandtschaftlich verbunden mit diesem Land, seiner unberührten Natur und den tüchtigen Menschen. Böll beschreibt es als ein urtümliches Land, das den Elementen ausgeliefert ist. Die zähen und unerschütterlichen Iren faszinieren ihn. Er beobachtet ihre Lebensweise genau und lauscht ihren Geschichten in den Pubs.

Insbesondere Achill Island – die größte Insel Irlands im äußersten Westen – hat es ihm angetan. Als zunehmend erfolgreicher Schriftsteller kann er es sich leisten, mit seiner Familie im Urlaub zurückzukommen. Später kauft er sich dort ein Cottage. Es ist mehr als ein Ferienhaus, es ist eine zweite Heimat: Im Laufe seines Lebens wird Böll 14 Mal nach Irland fahren.

Seine dort verfassten Reiseberichte erscheinen zunächst in Zeitungen. Einige der Reportagen, die er im Laufe seiner ersten drei Irlandreisen geschrieben hat, veröffentlicht der spätere Literaturnobelpreisträger 1957 unter dem Namen „Irisches Tagebuch“. In Deutschland ist Achill Island damals so gut wie unbekannt. Es ist Heinrich Böll, der der Insel einen Platz in der Weltliteratur zusichert und sie und Irland schließlich zu einem Sehnsuchtsort der Deutschen macht. Sein „Irisches Tagebuch“ löst einen wahren Touristenboom aus.

„Es gibt dieses Irland: wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor“, schreibt Böll in seinem Buch. Die Filmemacher nehmen den Autor beim Wort: Sie fahren hin, mit dem „Irischen Tagebuch“ im Gepäck, suchen Bölls Irland und finden auch das Irland von heute – in dem sich Vergangenheit und Gegenwart überschneiden: das kehlige Keltisch, der goldene Tee, die katholischen Priester, die Pubs, die Schafe, die an der dünnen Grasnarbe nagen, die rauen Klippen und das Meer und viele Iren, die sich noch heute sehr gerne an Böll erinnern.“ (Senderinformationen)

 

Sonntag, 3. Juni 2018, NDR 14:30 Uhr: Europäische Hautpstädte die Sie kennen sollten (u.a. Dublin)
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Europäische Hauptstädte„Sind es die Favoriten wie London, Rom und Paris oder vielleicht Außenseiter wie Warschau, Lissabon oder Dublin, die als beliebteste europäische Hauptstadt gelten? In dem Film werden 15 besonders attraktive Metropolen vorgestellt.

In dem ebenso informativen wie unterhaltsamen Hauptstadt-Hopping über den ganzen Kontinent geht es unter anderem ins vielleicht schmalste Haus der Welt nach Warschau sowie zur italienischsten Espresso-Bar in Rom, danach gleich weiter zur Bierverkostung nach Brüssel.

Hauptstadt-Hopping: NDR Autor Dominique Ziesemer zeigt während dieser Rundreise die schönsten Ecken der europäischen Hauptstädte, die großen Sehenswürdigkeiten und die überraschenden Nebenschauplätze: einen Schuhmacher in Budapest, der immer noch in Handarbeit die gleichnamigen berühmten Schuhe herstellt, den Londoner Schneider, der James Bond einkleidet, und die farbenfrohen Kacheln, die so wichtig für Lissabon sind.

Besondere Sehenswürdigkeiten: Eher ungewöhnlich sind das Spielekonsolen-Museum in Moskau oder die Ansichten des Kabarettisten Josef Hader über „sein“ Wien. Fehlen dürfen natürlich nicht Besuche in berühmten Kirchen, prunkvollen Palästen oder urigen Lokalen, um letztlich dann doch in einem ganz schrägen Hotel in Berlin zu landen oder in Dublin ein Bierdiplom abzulegen.“ (Senderinformation)

 

Sonntag, 3. Juni 2018, RBB 14:45 Uhr: Der Zauber des Regenbogens
(Wiederholung)

„Für die attraktive Architektin Lea Winter geht ein beruflicher Traum in Erfüllung. Als Projektleiterin bietet sich ihr die Möglichkeit, ihren eigenen Entwurf zu realisieren, einen prachtvollen Prestigebau in Dubai. Auch privat scheint alles zu passen: Ihr verheirateter Chef Klaus Arnheim, mit dem sie eine heimliche Affäre hat, wird ebenfalls vor Ort sein, so dass die beiden sich öfter als bisher sehen können. Doch da wird Lea unerwartet von Klaus schwanger. Ihr kommen plötzlich Zweifel an ihrer perfekt geplanten Zukunft.

Für ihren Zwiespalt hat Klaus jedoch kein Verständnis. Er erwartet, dass sie ihren Job erfüllt, und außerdem will er seine Familie nicht für Lea riskieren. Um Abstand zu gewinnen, reist Lea spontan für einige Tage nach Irland. Die ersehnte Ruhe findet sie aber auch auf der grünen Insel nicht. Der charmante Fischer Brian O’Casey, der in ihrem Hotel nebenher als Musiker arbeitet, und sein kleiner Sohn Patrick kreuzen immer wieder ihren Weg. Obwohl es zunächst nicht danach aussieht, kommen die beiden sich näher. Als ob sie nicht schon genug Probleme hätte, stellt Lea erschrocken fest, dass sie beginnt, sich in Brian zu verlieben und sich nach einem normalen Familienleben zu sehnen. Doch plötzlich steht Klaus vor der Tür und will Lea zurückerobern. Und dann taucht auch noch Brians Exfrau Rebecca unerwartet in dem irischen Dorf auf.

Sandra Speichert brilliert in diesem gefühlvollen Liebesdrama als aufstrebende Architektin, die sich plötzlich zwischen Karriere, Kind und zwei Männern entscheiden muss. Erol Sander spielt den liebenswürdigen Fischer Brian O’Casey und Pierre Besson Leas langjährigen Liebhaber Klaus, gedreht wurde vor der wundervollen Naturkulisse Irlands.“ (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag, 5. Juni 2018, RBB 16:30 Uhr

 

Montag, 4. Juni 2018, arte 6:40 Uhr: Magische Gärten – Powerscourt
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Magische Gärten - Powerscourt„Ursprünglich im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield angelegt, sind die Powerscourt Gardens das Werk des britischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson. Heute ist das Privatanwesen ein Aushängeschild für ganz Irland …

Die südlich von Dublin gelegenen Powerscourt Gardens blicken auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Sie wurden im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield beim englischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson in Auftrag gegeben. Auch heute noch sind die Iren stolz auf das traditionsreiche private Anwesen mit seinem jahrhundertealten Baumbestand, seinen kunstvollen Skulpturen und seiner überaus gelungenen Einbindung in die atemberaubende Landschaftsszenerie. Zu den Besonderheiten des Gartens gehören sanft abfallende Terrassen.

Im 19. Jahrhundert besuchte der 6. Viscount, der sich sehr für Gärten interessierte, Parkanlagen in Italien, im französischen Versailles oder in Deutschland, um sich Inspirationen für Powerscourt zu holen. Er wollte etwas Bemerkenswertes schaffen, mit dem er die anderen Großgrundbesitzer in der Umgebung beeindrucken konnte. Auf seinen Reisen zu verschiedenen Palästen und Gärten sammelte er Statuen und andere Kunstwerke, um seine Vision von einem idealen Garten zu verwirklichen. Bis ins 19. Jahrhundert gab es im Stil der italienischen Gärten nur wenige Bäume im Park. Doch der 7. Viscount von Powerscourt wollte einen Wald und ließ in einem Arboretum außergewöhnliche Baumarten anpflanzen.

Der Garten ist um eine monumentale Achse angelegt, die das Schloss über abgestufte Terrassen mit dem Tritonsbecken verbindet. Im Zentrum der großen Rasenflächen befinden sich Blumenparterre. Nordöstlich des italienischen Gartens bietet der japanische Garten intimere Spazierwege. Im Südwesten bildet das Delfinbecken den Abschluss der großen Staudenbepflanzung im ehemaligen Küchengarten. Im Tal verbindet ein Fluss einen Wasserfall mit der Waldpromenade, die durch eine Allee aus Mammutbäumen und einen Wald mit Riesennadelbäumen führt.“ (Senderinformation)

 

Montag, 4. Juni 2018, Sat 1 Gold 17:50 Uhr: Mord ist ihr Hobby – Mord im Land der Feen
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Mord ist ihr Hobby“Jessica besucht in Irland ihre Freundin Bridget Griffith, die vor wenigen Monaten ihren Ehemann verloren hat. Seit seinem Tod leitet Bridgets Sohn Sean die familieneigenen Großwebereien. Doch sein amerikanischer Cousin Ambrose ist plötzlich in Irland aufgetaucht und droht, ihn aus dem Unternehmen zu drängen. – Als Ambrose ermordet im Kirchtum gefunden wird, hält man zunächst Seans älteren Bruder Patrick für den Mörder. Aber Jessica weiß es wie immer besser und macht sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Dabei findet sie auch heraus, was wirklich mit Bridgets Ehemann geschah.” (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag, 5. Juni 2018, Sat 1 Gold 12:50 Uhr

 

Mittwoch, 6. Juni 2018, ZDF 3:20 Uhr: Ripper Street – Die Schatten
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Ripper Street - Die Schatten

„Die Hafenarbeiter Londons streiken. Ihre Parolen – bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne – treffen den Nerv der Unterschicht. Als der jüdische Anarchist Joshua Bloom bei einer Bombenexplosion ums Leben kommt, müssen Reid und sein Team sich nicht nur gegen vermeintliche Terroristen, sondern auch internationale Geheimdienste durchsetzen.

Joshua Blooms Tod wirkt zunächst wie der Unfall eines Bombenbauers. Doch die Untersuchungen von Reid und Jackson ergeben, dass es sich um einen Mord handelt. Bei ihrer Recherche kommen sie einem der Redensführer der Hafenarbeiter auf die Spur und entdecken, dass dieser für den russischen Geheimdienst tätig ist. Doch bevor die „H-Divison“ den Spion und vermeintlichen Hintermann des Anschlags stellen kann, wird Reid zu seinen Vorgesetzten zitiert, da auch der britische Geheimdienst seine Hände im Spiel hat. Der Fall entwickelt sich für Reid und sein Team zur besonderen Herausforderung.“ (Senderinformation)

Ripper Street wurde fast ausschließlich in Dublin gedreht. Als Kulisse für East London fungierten unter anderem das Dublin Castle und das Kilmainham Goal (ehemaliges Gefängnis).

 

Montag, 4. Juni 2018, VOX 20:15 Uhr: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer (u.a. Angelo Kelly und Familie)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Goodbye Deutschland Angelo Kelly und Familie„Peggy Jerofke & Steff Jerkel, Mallorca: 20 Jahre wilde Ehe, 10 Jahre auf der Insel, und nun schon fast 9 Monate schwanger. Das ist die Geschichte von Peggy Jerofke und Steff Jerkel. Zwei Auswanderer, die es geschafft haben. Ihr griechisches Restaurant auf Mallorca ist eine kleine Goldgrube, Peggy und Steff führen ein Luxusleben unter Palmen. In vier Wochen aber bringt Peggy ihr Baby zur Welt. Und die Kleine wird das Leben der Auswanderer auf den Kopf stellen. Steff muss sein Leben ändern. Vom Partygänger zum verantwortungsbewussten Papa. Schafft er das? Und werden die Eltern tatsächlich aus der Gastronomie aussteigen?

Ein Kind groß ziehen und gleichzeitig bis spät in die Nacht hinterm Tresen stehen – das haben Peggy und Steff immer ausgeschlossen. Der Plan: Das ‘Olymp‘ verkaufen, bevor das Baby kommt. Doch der Käufer scheint plötzlich abzuspringen. Und bei Peggy platzt die Fruchtblase viel früher als gedacht… Jens & Daniela Büchner, Mallorca: Vor fünf Wochen haben Jens und Dani ihre Faneteria in Cala Millor eröffnet. Der Laden läuft gut. Doch das ist Segen und Fluch zugleich. Denn das Café bringt die Familie an ihre Grenzen. Vor allem die Kinder. Joelina, Jada und Volkan müssen richtig mit anpacken. Im Laden, aber vor allem auch Zuhause. Sind sie stark genug?

Und: Das neue Leben des Angelo Kelly, Irland: Angelo Kelly feiert gerade gemeinsam mit seinen Geschwistern auf Europas Konzertbühnen das große Comeback der Kelly Family. Doch was bedeutet das für seine eigene Familie in Irland? Wie organisiert der Prominente Auswanderer sein Leben zwischen Tourneen, Studioaufnahmen, Presseterminen und dem Alltag mit Frau und 5 Kindern?

Vor zwei Jahren hat Goodbye Deutschland die ungewöhnliche Auswanderergeschichte des Angelo Kelly erzählt. Er und seine Frau Kira hatten die Nase voll vom Leben in der kleinen Wohnung im Bonner Mehrfamilienhaus. Sie kratzten ihr letztes Geld zusammen, um sich ein Wohnmobil zu kaufen und reisten 3 Jahre quer durch Europa. So wie Angelo es mit seinem Vater und seinen Geschwister einst getan hat. Auf der Suche nach dem perfekten Ort. Das Geld erspielten sie sich in alter Kelly-Tradition singend auf der Straße.

Damit Die Familie sich nicht verliert, haben sie eine Planwagentour mit Pferden geplant. Quer durchs Land, ohne Fernseher, ohne WLAN und Computer. Dazu feiern Kira und Angelo ihren 20. Hochzeitstag. Was ist das Geheimnis ihrer Liebe. Und fast ganz nebenbei bereiten die 7 ihre eigene Tournee vor, die sie im Sommer und Winter durch ganz Europa führen wird. Dazu müssen sie üben, üben und üben. Denn die Hallen, die kleine Kelly-Family bespielen wird, sind größer als zuvor. Langweile ist ein Fremdwort für Angelo und seine Familie.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 8. Juni 2018, arte 22:50 Uhr: Bon Iver im Cork Opera House (u.a. mit Lisa Hannigan)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Bon Iver Cork Opera House„Beim Festival „Sounds From A Safe Harbour“ in Cork gab Bon Iver im Herbst 2017 ein exklusives Konzert. Der Amerikaner stand gemeinsam mit der irischen Musikerin Lisa Hannigan, einem Chor und den Brüdern Bryce und Aaron Dessner von „The National“ auf der Bühne und beglückte seine Fans mit einer Mischung aus neuen Songs und Neuauflagen seiner Hits. Ein einmaliger Auftritt.

Justin Vernon verwendete für den Titel des Debütalbums von Bon Iver eine Metapher für die erste große Liebe in Gestalt eines Vornamens: „For Emma, Forever Ago“. Diese erste Liebe scheint endlich aber unvergessen. Das Album entstand im Winter 2008 in einer kleinen abgelegenen Hütte in den Wäldern Wisconsins, auch Vernons Künstlername ist auf diese Jahreszeit zurückzuführen. Das herzzerreißende Folk-Album wird zu seinem ersten großen Erfolg, vor allem durch die Ausstrahlung in US-Serien wie „Grey’s Anatomy“.

Vernon ist ein herausragender Künstler, ein feinsinniger Musiker und ehrgeiziger Produzent, der auch den ein oder anderen Seitensprung zur elektronischen Musik wagt. Mit seinen melancholischen Melodien machte er sich als Singer-Songwriter einen Namen, der ihm zahlreiche Kooperationen mit anderen Künstlern einbrachte: von Wilco-Gitarrist Jeff Tweedy und Jazzmusiker Colin Stetson bis hin zu James Blake und Hip-Hop-Star Kanye West. Mit seinem zweiten Album „Bon Iver, Bon Iver“ gewann er einen Grammy. Das dritte Album „22, A Million“ wurde 2016 veröffentlicht und sogar noch erfolgreicher als die beiden Vorgänger“ (Senderinformation)


Das Titelfoto zeigt einen
Screenshot aus dem Bon Iver Konzert im Cork Opera House.

 

Merken

Von |2018-06-08T07:04:56+00:001. Juni 2018|0 Kommentare

Über den Autor:

Antje Wendel
Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwalts-Fachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar