Irlandnews Irland TV-Tipp, Wie man einen Dudelsack baut

Irlandnews Irland TV-Tipp

Irland im TV Anfang August: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche geht es in John Fords anderen Wilden Westen, es gibt den irischen Kurzfilm Pentecot. Gillian Anderson ermittelt in Belfast und zum Ende der Woche zeigt uns Andreas Rogge, wie man einen irischen Dudelsack baut.

Montag, 5 August 2019. arte 15:45 Uhr: Stadt Land Kunst – u.a.: John Fords anderer Wilder Westen

Irlandnews Irland TV-Tipp, John Fords Wilder Westen“(1): Irland: John Fords anderer Wilder Westen. Im Westen von Irland erstrecken sich unweit der Atlantikküste die grünen Landschaften der Grafschaft Mayo und die großen Seen von Connemara. Hier lebten einst die Vorfahren des US-amerikanischen Regisseurs John Ford. 1951, als er schon zu den größten Filmemachern der Vereinigten Staaten zählte, kehrte er in den irischen Westen zurück und drehte die Komödie „Der Sieger“ – ein Hohelied auf die unberührte Natur dieses Bilderbuch-Irlands.

Weitere Themen: Korsika: Auf den Gleisen des Trinighellu; Guatemala: Der geheimnisvolle Archäologe” (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag. 6. August 2019, arte 8:45 Uhr

.


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 und 2020 gibt es hier: www.wanderlust.de


.

Dienstag, 6. August 2019, 3sat 3:15 Uhr: Wanderlust! Durch Irlands Südwesten
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Wanderlust Durch Irlands Südwesten„Der Profi-Traveller Bradley Mayhew interessiert sich für das echte Irland. Zu Fuß findet er es wie von allein. An geschichtsträchtigen Bauwerken, auf vorgelagerten Inseln und in den Pubs am Wegesrand begegnet er Menschen, die für den Alltag und das Lebensgefühl auf der „grünen Insel“ stehen.

Vor den Toren der Stadt Tralee, wo der Dingle-Weg beginnt, steht die Windmühle von Blennerville. Das Wahrzeichen aus dem 19. Jahrhundert erinnert an das schwierige Verhältnis zwischen Irland und England. Früher war fast der gesamte Südwesten Irlands im Besitz englischer Großgrundbesitzer. Der Dingle-Weg führt um die gleichnamige Halbinsel, am Strand entlang und über Torfmoorlandschaften. Im Städtchen Cloghane trifft Bradley den Wanderer Tony im Pub. Zusammen ziehen sie bei dichtem Nebel in den entlegensten Teil der Halbinsel, das Küstengebirge am Brandon Point. Im Westen Dingles passiert der Weg Bauwerke aus frühchristlicher Zeit. Ein Archäologe zeigt Bradley, wie die Iren im Mittelalter gelebt haben.

Zweieinhalb Stunden dauert die Überfahrt von Dingle bis an die Nordküste der Halbinsel Iveragh, landläufig Kerry Peninsula genannt. Der Kerry-Weg führt Bradley zum Fischerort Caherdaniel. Von dort macht er einen Abstecher auf die Felseninsel Skellig Michael. Im Kloster auf der Spitze der Felsen entsagten vom 6. bis zum 12. Jahrhundert die Mönche der Welt.

Zurück auf dem Festland geht es auf einer alten Kutschenstraße weiter. Über die Macgillycuddy’s Reeks, ein raues und einsames Gebirge, folgt der Weg dem Black Valley bis zu den Seen des Killarney-Nationalparks. Die Wanderung durch Irlands Südwesten endet an einem viktorianischen Adelssitz vor den Toren der Stadt Killarney.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 6. August 2019, ARD alpha 7:00 Uhr: Inside the British Isles – Mussel Farmers in Bantry
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Mussel Farmers in Bantry“Der 13-teilige Sprachkurs für Fortgeschrittene befasst sich mit dem Lebensstil der Engländer, Waliser, Schotten und Iren. Heute führt die Reise in den Süden Irlands. In Bantry betreiben John und Maria Murphy eine Muschelzucht. Sie geben Auskunft über ihren Alltag in dem kleinen Fischerstädtchen und begründen die Notwendigkeit anderer Einkommensquellen auf der grünen Insel.” (Senderinformation)

 

 

Dienstag, 6. August 2019, 3sat 22:25 Uhr: The Fall – Tod in Belfast (1/6)
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, The Fall - Tod in Belfast“Die BBC-Serie “The Fall” ist in Nordirland angesiedelt. Stella Gibson, soeben zum Detective Superintendent befördert, wird sofort mit einem Serienkiller konfrontiert. Stella, die zur Klärung des Falls eigens vom Metropolitan Police Service in London nach Belfast berufen wurde, soll in Zusammenarbeit mit den lokalen Detecives den mehrfachen Mörder fassen. Dies entpuppt sich jedoch als knifflige Angelegenheit.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um Paul Spector (Jamie Dornan), der als Familientherapeut ein ganz normales Leben führt und sogar selbst eine Familie hat. Zusammen mit seiner Frau Sally Ann (Bronagh Waugh) und seinen zwei Kindern führt er ein scheinbar glückliches Leben. Trotzdem wird er von einer düsteren Obsession geplagt, die ihn dazu treibt, Frauen umzubringen, die einander ähnlich sehen.

Als Stella (Gillian Anderson) sich in den Fall einarbeitet, muss sie darüber hinaus feststellen, dass auch die Anwältin Sarah Kay (Laura Donelly) eine erschreckende Faszination für das serielle Töten hinter ihrer bürgerlichen Fassade verbirgt. Außerdem entdeckt sie Parallelen zu einem früheren Mord. Ihr Jagdinstinkt ist geweckt.” (Senderinformation)

Weitere Folgen:
Mittwoch, 7. August 2019, 3sat 22:25 Uhr: The Fall – Tod in Belfast (2/6)
Donnerstag, 8. August 2019, 3sat 22:25 Uhr: The Fall – Tod in Belfast (3/6)
Freitag, 9. August 2019, 3sat 22:25 Uhr: The Fall – Tod in Belfast (4/6)

 

Donnerstag, 8. August 2019, arte 0:25 Uhr: Pentecost – Pfingsten
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Pentecost“Irland 1977: Der elfjährige Damian wird im letzten Moment als Messdiener bei einer wichtigen Messe aufgerufen. Bei seinem letzten Einsatz hatte er Pater O’Toole zum Stolpern gebracht und sich damit ein dreimonatiges Fußballverbot eingehandelt. Damiens Vater bietet ihm eine Gnadenfrist an – und die Chance, sich das Europapokal-Finale ansehen zu dürfen, falls er sich bei der Messe ordentlich aufführt.” (Senderinformation)

 

Freitag, 9. August 2019, SWR 21:00 Uhr: Handwerkskunst! – Wie man einen Dudelsack baut

Irlandnews Irland TV-Tipp, Wie man einen Dudelsack baut“Der irische Dudelsack gilt als der Rolls Royce unter den Sackpfeifen. Er ist schwierig zu spielen, schwierig zu bauen – jedoch besonders edel, weil sein Klang der menschlichen Stimme so nahekommt. Wie kommt so ein exotisches Instrument nach Wendelsheim in die schwäbische Provinz? Und wie wird es hergestellt?

Andreas Rogge baut seit fast 40 Jahren Uilleann Pipes, wie das Instrument auf Gälisch heißt. Er ist einer der Besten in ganz Europa und hat sein Handwerk in Irland gelernt. Im Laufe der Jahrzehnte hat er sich tief in die Materie hineingearbeitet. Zahlreiche technische Neuerungen, die heute in seiner Branche Standard sind, gehen auf sein Konto.

Die Arbeit an einem irischen Dudelsack ist komplex. Andreas Rogge muss diverse Fertigungstechniken für viele unterschiedliche Materialien beherrschen. Das Instrument muss zudem auch höchsten ästhetischen sowie akustischen Ansprüchen genügen. Denn ein Dudelsack soll gut aussehen, aber vor allem muss er auch gut klingen. Da kommt es beim Rohrblatt auf hundertstel Millimeter an. Aber nachmessen kann man das nicht, da zählt die jahrzehntelange Erfahrung.

Mit Stefan Schwarz hat er seinen Nachfolger selbst ausgebildet. Er fertigt die meisten Pfeifen an und ist ein Künstler an der Drechselbank. Mit Präzision und ruhiger Hand formt er feinste Zierringe aus Buchsbaum und behandelt die Oberfläche so, dass sie nachher so edel aussieht wie altes Elfenbein – ohne die Tierquälerei.

Die Uilleann Pipes werden nicht wie der schottische Dudelsack geblasen, sondern haben einen Blasebalg, der mit dem Ellenbogen bedient wird. Blasebalg und den Sack fertigt Andreas’ Frau Antje aus Rindsleder an. Sie muss ebenfalls besonders sorgfältig arbeiten und darauf achten, dass alles dicht ist, damit der Spieler nicht ständig nachpumpen muss und unnötig an Kraft verliert. Am Ende steht ein wunderbar sanftes und einzigartiges Instrument, das den Spieler im wahrsten Sinne des Wortes wie eine zweite Stimme umhüllt. Ein Stück Handwerkskunst, das einige hundert Jahre gespielt werden kann.” (Senderinformation)

 

Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der Sendung “Handwerkskunst! – Wie man einen Dudelsack baut”