Irlandnews Irland TV-Tipp, Geschichten von überall - Alles zu seiner Zeit

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang September: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In der kommenden Woche sind Naturschützer in Irland im Einsatz und es geht in ein fernes Land. Der irische Junge Malachy aus dem Jahr 1918 schreibt Flaschenpost mit Sam aus dem Jahr 2018. Und in zwei Teilen gibt eine Dokumentation einen Überblick über die Geschehnisse vom Osteraufstand 1916 bis zur Unterzeichnung des Karfreitagsabkommens 1998.

 

Samstag, 1. September 2018, Phoenix 12:20 Uhr: Erzähl mir Europa – An den Rändern der Union
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, An den Rändern der Union“Die Dokumentation betrachtet Europa von seinen Außengrenzen. Existenzielle Probleme stellen dort die Grundlagen der Union in Frage. Entstehen hier neue Erzählungen für ein gemeinsames Europa? Griechenland und die autoritäre Türkei, Spanien und das von Flüchtlingen bedrängte Melilla, Litauen und das erstarkende Russland, eine EU-Außengrenze zwischen Irland und Nord-Irland, Rumänien als Armenhaus Europas – wie verändern diese Probleme die Gemeinschaft?

Ein Mythos: die Idee eines gemeinsamen Europas. Das war die große Erzählung der Nachkriegsjahre, die Utopie während des Kalten Krieges. Ist es Zeit sich einzugestehen, dass der Mythos an seine Grenzen gekommen ist? Mit Groß-Britannien wird erstmals ein Land den umgekehrten Weg gehen und die Europäische Union verlassen – ist das vielleicht die ehrliche Antwort auf eine kraftlos gewordene überdehnte Gemeinschaft?

Viele große Probleme der EU entstehen nicht im Zentrum, sondern an den Rändern – Probleme, die die moralischen Grundlagen der Union infrage stellen: Ist eine Festung Europa moralisch zu rechtfertigen? Ist es gerecht, wenn der Süden in Armut lebt? Wie umgehen mit der Angst, die in den osteuropäischen Staaten vor Russland herrscht? Der Anspruch des Projekts “Erzähl mir Europa” ist, den zunehmend kraftlosen Beschwörungsformeln etwas entgegenzuhalten: Wenn die Europäische Union in der Krise ist, dann auch deshalb, weil sie verlernt hat, den Geschichten der einzelnen Mitgliedsländer zuzuhören, sie ernst zu nehmen. So kann keine gemeinsame Erzählung für Europa entstehen, sondern nur als seelenlos wahrgenommene Bürokratie.” (Senderinformation)

Wiederholung:
Sonntag, 2. September 2018, Phoenix 4:35 Uhr

 


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2018 und 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de



Samstag, 1. September 2018, Servus TV 14:25 Uhr: Naturschützer im Einsatz

(Wiederholung)

„Wasser prägt die Landschaft Irlands. Es füllt Flüsse und Seen, und erhält den Lebensraum der Moore. Um die Existenz des jungen Staates zu sichern, setzte man lange auf intensive Anbaumethoden, was allerdings auf Kosten der Artenvielfalt ging. Inzwischen hat sich diese Tendenz umgekehrt. Das ist den irischen Umweltbehörden, diversen Naturschutzvereinen und den EU-Richtlinien für Nachhaltigkeit zu verdanken. Die Natur in Irland erobert sich Schritt für Schritt das Land zurück. „Naturschützer im Einsatz“ besucht die Menschen, die sich um den Erhalt der Pflanzen- und Tierwelt Irlands widmen.“ (Senderinformation)

 

Sonntag, 2. September 2018, ZDFinfo 0:30 Uhr: Das Geheimnis der Mumien
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, History - Geheimnis der Mumien„Der Pharao, der Legionär oder das Inka-Mädchen – ihre Mumien sind stumme Zeugen ihrer Zeit. Moderne Kriminaltechnik lüftet das Geheimnis, wer sie waren und wie sie starben.

Viele der später Mumifizierten starben gewaltsam, wie die Moorleiche aus Irland, die erst für ein Opfer der IRA gehalten wurde. Der fast zwei Meter große Mann wurde vor über 2000 Jahren ins Jenseits befördert. Pathologen untersuchen alte und neuere „cold cases“. (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag, 4. September 2018, ZDFinfo 2:00 Uhr, 5:30 Uhr und 15:45 Uhr

 

Sonntag, 2. September 2018, RTL II 5:50 Uhr: In einem fernen Land
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, In einem fernen Land“Joseph, der jungenhafte Sohn eines verarmten irischen Bauern, und Shannon, die aufmüpfige Tochter eines verhassten Grundbesitzers, beschließen, dem engen Irland den Rücken zu kehren und im freien, wilden Amerika nach ihrem Glück zu suchen. Im Land ihrer Träume angekommen, müssen sie erkennen, dass sie es sich viel leichter vorgestellt haben, als es tatsächlich ist…

Irland, Ende des 19. Jahrhunderts: Joseph, der jungenhafte Sohn eines verarmten irischen Bauern, und Shannon, die aufmüpfige Tochter eines verhassten Grundbesitzers, beschließen, dem engen Irland den Rücken zu kehren und im freien, wilden Amerika nach ihrem Glück zu suchen. Die beiden geben sich als Bruder und Schwester aus und machen sich auf die Reise an die Ostküste der USA. Dort leben die beiden in drittklassigen Absteigen, und Joseph schlägt sich als Boxer durch.

Als Shannon eines Tages von dem Besitzer eines Hauses, in das sich die beiden für die Nacht eingenistet haben, angeschossen wird, muss Joseph seine eigensinnige Gefährtin widerwillig zurück zu ihren Eltern schicken, weil er außerstande ist, sich um sie zu kümmern. Daraufhin nimmt er einen Job beim Eisenbahnbau an und setzt sich einige Zeit später nach Oklahoma ab, um sich dort ein Stück Land und eine neue Zukunft zu erkämpfen. Doch Joseph sichert sich nicht nur Land, sondern endlich auch das Herz seiner Angebeteten Shannon, die inzwischen gemeinsam mit ihren Eltern wieder in der Neuen Welt angekommen ist…” (Senderinformation)

Einige Szenen des Films wurden unter anderem auf der irischen Halbinsel Dingle gedreht.

 

Sonntag, 2. September 2018, KiKa 8:05 Uhr: Geschichten von überall – Alles zu seiner Zeit

Irlandnews Irland TV-Tipp, Geschichten von überall“Kleine Abenteuer aus dem Alltag von Kindern aus der ganzen Welt: von Stress mit den Eltern, Schulsorgen und Freuden, Spaß oder Streit mit Freunden, Zukunftsträumen, lustigen oder traurigen Begegnungen. Egal wo sie spielen, die Geschichten gleichen sich, aber immer öffnen sie ein ganz besonderes Fenster zu einem oft unbekannten Teil der Welt.

Malachy lebt in Irland. Es ist das Jahr 1918, da findet er am Strand eine Flaschenpost – von Sam, der einen Brieffreund sucht. Malachy schreibt zurück und wirft die Flasche ins Meer. Natürlich glaubt er nicht, dass Sam den Brief erhält. Doch die Flasche scheint etwas Besonderes zu sein. Was für eine Riesenüberraschung, als er herausfindet, dass Sam kein Junge, sondern ein Mädchen ist und auch noch im Jahr 2018 lebt!” (Senderinformation)

 

Montag, 3. September 2018, KiKa 16:50 Uhr: Hexe Lilli – Lilli im Koboldland
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Hexe Lilli im Koboldland„Hexe Lilli ist ein ganz normales Mädchen. Lilli geht in die Schule und kann ihren kleinen Bruder ganz gut leiden, wenn er ihr nicht gerade mal wieder auf die Nerven geht. Doch eines Morgens wird Lillis Leben auf den Kopf gestellt. Sie entdeckt ein Buch voller Hexentricks, das von dem kleinen Drachen Hektor bewacht wird. Schnell schließen die beiden Freundschaft.

Weil Lilli nicht an Feen und Kobolde glaubt, reist Hektor mit ihr ins alte Irland. Doch in Irland angekommen, ist es gar nicht so einfach, Kobolde oder Feen zu finden. Baron Winterbottom lässt alle magischen Wesen fangen und einsperren. Er will beweisen, dass magische Wesen kein Glück bringen. Lilli und Hektor verzaubern sich in Kobolde, um die magischen Wesen zu befreien“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 4. September 2018, BR 11:20 Uhr: Länder – Menschen – Abenteuer: Golfstrom – Der große Fluss im Meer
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Golfstrom Der große Fluss im Meer„Der Golfstrom ist die mächtigste Strömung der Welt. Er transportiert fast hundertmal so viel Wasser wie alle Flüsse der Welt zusammen. Als Teil eines globalen Kreislaufs von Meeresströmungen bringt er Wärme vom Golf von Mexiko bis in den äußersten Norden Europas.

Im zweiten Teil der Dokumentation führt die Reise von den vulkanischen Azoren über die Bretagne in Frankreich in den Nordwesten Irlands. Vom schottischen Orkney-Archipel folgt er dem Golfstrom über Island bis auf die Lofoten in Norwegen. Und er begleitet ein Forschungsschiff bis vor die Küste Grönlands.

Der Film ist dabei, wenn Tiefseefische, die mit dem Golfstrom reisen, mit Sendern ausgestattet werden und er zeigt, wie Ingenieure eine neue Generation von Hightech-Bojen entwickeln, die Meeresströmungen bis in eine Tiefe von 4.000 Metern erforschen sollen.

Wir treffen experimentierfreudige Gärtner in Irland, hartgesottene Dorschfischer in Norwegen und Archäologen im Norden Schottlands, die nachweisen, dass der Golfstrom die Siedlungsgeschichte Europas schon in der Jungsteinzeit beeinflusst hat.

Mitten auf dem Nordatlantik, wo der Golfstrom in riesigen Wasserfällen in die Tiefe sinkt, untersuchen Wissenschaftler den Einfluss des Klimawandels auf die Strömung. Durch das Abschmelzen des Grönlandeises schwächt sie sich ab.“ (Senderinformation)

 

Donnerstag, 6. September 2018, arte 9:40 Uhr: Irland – In Zeiten des Krieges (1/2)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Irland„2016 beging Irland den 100. Jahrestag des Osteraufstandes von 1916, der zum Symbol für den Widerstand gegen die britischen Besatzer wurde und schließlich zur Gründung der Republik Irland führte. Zweiteilige Dokumentation.

Die Waffen sind inzwischen verstummt, und der Krieg in Nordirland gehört der Vergangenheit an. Doch bis heute ist die bewegte Geschichte des bewaffneten Nordirlandkonflikts in den Köpfen der Menschen präsent.

Der erste Teil der Dokumentation gibt einen Überblick über die Geschehnisse vom Osteraufstand 1916 bis zur Unterzeichnung des Karfreitagsabkommens 1998. Sie berichtet vom Unabhängigkeitskrieg und der von den Engländern durchgesetzten Teilung der Insel – von der Niederschlagung des irischen Widerstandes bis zum erneuten Ausbruch der Gewalt im Jahr 1969. In den darauffolgenden drei Jahrzehnten bis zur Unterzeichnung des Osterfriedens 1998 wurde das blutigste Kapitel im Nordirlandkonflikt geschrieben. Fast täglich berichteten die Medien von neuer Gewalt. Mit dem Karfreitagsabkommen wurde zwar ein Friedensprozess begonnen, doch dessen Umsetzung gestaltet sich schwierig und gerät zeitweilig ins Stocken.

Zeitzeugen kommen zu Wort: Politiker und Kämpfer, Republikaner und Loyalisten, aber auch einfache Bürger erzählen ihre ganz eigene Geschichte, in der sie Opfer und Täter zugleich waren. Sie berichten, wie sie mitgekämpft haben und dass sie sich manchmal bewusst für die Anwendung von Gewalt entschieden haben, um sich und ihren Rechten Gehör zu verschaffen. Anhand ihrer Aussagen wird deutlich, wie ein Krieg entsteht und welche Mechanismen dazu führen, dass er weitergeht – allen Zweifeln, Leiden und Toten zum Trotz. Sie sprechen aber auch offen über ihre Sorgen um die Insel und ihre Zukunft, und über ihre Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden für die kommenden Generationen.“ (Senderinformation)

 

Donnerstag, 6. September 2018, arte 10:40 Uhr: Irland – In zeiten der Annäherung (2/2)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipps, arte Irland Teil 2„Der zweite Teil widmet sich dem schleppenden Friedensprozess und den gegenwärtigen Tendenzen in der politischen Landschaft Irlands. Die derzeitigen Anführer der republikanischen Bewegung der katholischen Nationalisten aus dem Süden halten den bewaffneten Widerstand für überholt und sind sich sicher, dass ihnen die Geschichte Recht geben wird. Für sie wird allein an der Urne über die Wiedervereinigung Irlands entschieden. Andere wittern hinter dieser Friedensstrategie einen Verrat an den republikanischen Idealen der Wiedervereinigung und der Unabhängigkeit der Insel. Der schwerfällige Friedensprozess, die gebrochenen Versprechen der Londoner Regierung und die steigende Arbeitslosigkeit spielen ihnen in die Hände, und es werden Drohungen laut, erneut zu kriegerischen Mitteln zu greifen.

Die protestantischen Unionisten aus dem Norden dagegen haben einen schwierigeren Weg vor sich: Der langsame Friedensprozess und der Wahlerfolg der republikanischen Partei Sinn Féin haben ihre Hoffnung auf ein Wiedererstarken endgültig zunichte gemacht. Zukünftig weht die irische Flagge über dem Rathaus in Belfast, und die Regierung in Dublin hat ein Mitspracherecht in nordirischen Angelegenheiten.

Dieses konfliktträchtige Umfeld bildet den Rahmen für den zweiten Teil. Die Berichte der Zeitzeugen machen deutlich, wie einfach es ist, Krieg zu führen, und wie schwer, Frieden zu schaffen.“ (Senderinformation)


Das Titelfoto zeigt eine Szene aus “Geschichten von überall – Alles zu seiner Zeit


Merken

MerkenMerken