Irland im TV: Irlands unterschiedliche Küsten

Irland TV-Tipp, Irlands Küsten

Irland im TIrland-im-TVV Ende September: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In den kommenden Tagen gibt es Kodaline live beim New Pop Festival 2015, Jessica Fletcher ermittelt in Irland und wir begeben uns auf eine Schlemmerreise durch Irland. Das malvenfarbene Taxi ist an der Südwestküste Irlands unterwegs und es gibt zwei Folgen von Ripper Street. Zum Wochenabschluss geht es am Freitag an die unterschiedlichen Küsten Irlands.

 

Samstag, 26. September 2015, Einsplus 6:30 Uhr: BEATZZ in Concert: Kodaline (New Pop Festival 2015)

Irland TV-Tipp, Beatzz in Concert„Die irische Pop-Gruppe Kodaline kommt aus Dublin. Das Quartett hat sich 2005 gegründet, noch unter dem Namen ’21 Demands‘. Schon 2007 landeten sie nach der Teilnahme an einem TV-Wettbewerb in Irland einen Nummer-1-Hit. Unter dem Namen Kodaline wagten die vier Musiker 2011 einen Neustart. Mit ihrem Debüt-Album ‚In A Perfect World‘ feierten sie bereits in ihrer Heimat Irland und in Großbritannien große Erfolge, jetzt erobern sie die deutschen Bühnen und das SWR3 New Pop Festival. Das Festival in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Samstag, 26. September 2015, EinsPlus 14:15 Uhr

 

Samstag, 26. September 2015, Sat1Gold 13:50 Uhr: Mord ist ihr Hobby – Der bärtige Fremde

Irland TV-Tipp, Mord ist ihr Hobby„Jessica kehrt ins irische Kilcleer Valley zurück, um ihren Freund Tom Dempsey zu besuchen. Der Amerikaner betreibt mit seiner irischen Ehefrau Kate eine Herberge für Angeltouristen. Ein multinationales Konsortium plant in dem Tal Gold zu schürfen und Tom befürchtet, dass dadurch das Ökosystem zerstört wird. Ein lokaler Abgeordneter macht gemeinsame Sache mit dem amerikanischen Abgesandten des Konsortiums, der sich überall auf der Welt durch Bestechung oder Mord die örtlichen Politiker gefügig zu machen weiß. Bei Toms Angler-Gästen handelt es sich um eine seltsame Gruppe und als Jessicas Spürsinn zur Entdeckung einer Leiche im Brunnen einer alten Ruine führt, zieht das eine Konfrontation mit einem geheimnisvollen bärtigen Fremden nach sich.“ (Senderinformation)

 

Montag, 28. September 2015, ORF3 18:45 Uhr: Schlemmerreise Irland: Wildlachs und keltischer Schweinebraten

Irland TV-Tipp, Schlemmerreise Irland ORF„Werner Teufel gibt Einblick in die kulinarischen Geheimnisse der Grünen Insel, von der Zubereitung traditioneller Menüs bis hin zur Herstellung so großartiger regionaler Köstlichkeiten wie McLoughlins Wildlachs. Nach einer über 200 Jahre alten Methode wird der Lachs über Eichenholz geräuchert. Über das genaue Rezept schweigt Nicky McLoughlin. Manche Dinge müssen eben geheim bleiben. Keine Kunst ist dagegen die Zubereitung des Nationalgerichts. Catherine Fulvio zeigt, wie’s gemacht wird.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Dienstag, 29. September 2015, ORF3 12:20 Uhr und 16:25 Uhr

 

Montag, 28. September 2015, ORF3 19:15 Uhr: Schlemmerreise Irland: Meeresfrüchte und Irish Coffee

Irland TV-Tipp, Schlemmerreise Irland„Was Irland auszeichnet, ist die reiche Geschichte, die einmalige Landschaft und natürlich die besonders rustikale Küche. Eine Offenbarung für verwöhnte Gaumen ist der ‚English Market‘ in Cork. Feinschmecker aus aller Herren Länder finden hier alles, was das Herz begehrt. Überhaupt wird Gastfreundschaft in Irland groß geschrieben. Beispiel par excellence ist Airbase-Chef Joe Sheridan. Damit seine Fluggäste nicht frieren, hat er den ‚Irish Coffee‘ erfunden. Am besten schmeckt er mit echtem irischem Whiskey.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 29. September 2015, HR 1:35 Uhr: Das malvenfarbene Taxi

Irland TV-Tipp, Das malvenfarbene Taxi„An der Südwestküste Irlands fühlt man sich wie am Ende der Welt. Einen auffälligen Farbtupfer bildet dort das ausrangierte malvenfarbene Taxi des alten Dr. Scully. Als kluger Ratgeber ist er für die Menschen in seinem Dorf unersetzlich. In dem Örtchen leben eine Reihe seelisch lädierter Aussteiger aus aller Welt, die nur auf den ersten blick ein sorgloses Leben führen. Der Franzose Philippe etwa scheint seine Midlife-Krise auszuleben, in Wahrheit versucht er den Tod des Sohnes zu verwinden. Auch ahnt niemand, dass der Millionärssohn Jerry Kean seit dem Unfalltod seiner großen Liebe mit dem Leben hadert. Als eines Tages Jerrys Schwester auftaucht kommt Bewegung ins Dorfleben – und zwingt die Bewohner sich ihren Dämonen zu stellen. Der Roman „Un taxi mauve“ von Michel Déon gilt als eines der großen Meisterwerke der modernen französischen Literatur. Yves Boisset gelingt es, mit „Das malvenfarbene Taxi“ den poetischen Tonfall der Erzählung in atmosphärische Bilder zu übersetzen.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 29. September 2015, ORF3 18:45 Uhr: Schlemmerreise Irland: Galway-Austern und Connemara-Lamm

Irland TV-Tipp, Schlemmerreise Irland Galway-Austern Connemara-Lamm„Farbenprächtige Umzüge, lautstarte Folkmusik, ein bunt gemischter Cocktail von Menschen aus allen Kontinenten – das ist das Ambiente, in dem alljährlich an der Bucht von Galway das Austern-Festival über die Bühne geht. Wer mag, liefert sich mit den Besten ein Kräftemessen im Austern-Öffnen. Und über all dem schwebt engelsgleich die Austernkönigin. Etwas gelassener geht es im Jagdschlösschen Zetland House zu, der Heimat von Meisterkoch Richard Hart. Seine Spezialität: Connemara-Lamm mit Spätzle auf Mangold.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Mittwoch, 30. September 2015, ORF3 16:25 Uhr

 

Dienstag, 29. September 2015, ORF3 19:15 Uhr: Schlemmerreise Irland: Hummer und Whiskey

Irland TV-Tipp, Schlemmerreise Irland Hummer und Whiskey„Auch in Belfast sind Meerestiere Zentrum der Kulinarik. Im St. George Market, einer Säulenhalle aus viktorianischer Zeit, gibt es jede Menge Fische, Riesenkrabben und Hummer, frisch aus der Bay. Unweit davon entfernt liegt die Crown Bar, der italienische Kunsthandwerker ein kathedraleähnliches Aussehen verliehen haben. Dort trinken die Iren gerne ihren Whiskey, den sie verstohlen „Lebenswasser“ nennen. Gleich drei Mal durchläuft er die kupfernen Brennblasen. Das verleiht ihm seine besondere Milde.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 29. September 2015, ZDFneo 22:30 Uhr: Ripper Street – König Cholera

Irland TV-Tipp, Ripper Street - König Cholera„Auf der Straße bricht ein Mann plötzlich tot zusammen. Weitere Leichen werden von der Themse angespült. Eine mysteriöse Krankheitswelle weckt bei den Einwohnern Londons die Angst vor dem Ausbruch der Cholera.

Diesen kann Captain Homer Jackson durch eine Autopsie ausschließen, jedoch breiten sich die Todesfälle weiter aus und fordern schon bald ihre ersten Opfer im Londoner Stadtzentrum. Um eine Massenpanik zu vermeiden, arbeiten Reid und sein Team eng mit der Londoner Stadtpolizei zusammen. Zunächst weisen die Toten keine Symptome auf, bei der Untersuchung des Mageninhalts von einigen Opfern findet Jackson aber Spuren eines tödlichen Gifts, das der Auslöser des Massensterbens sein muss. Inzwischen nimmt dieser Fall für Reid eine tragische Wendung: Auch seine Frau zeigt erste Anzeichen einer Vergiftung. Während sich Jacksons Labor mit Leichen füllt, setzen die Ermittler alles daran, die Hintergründe der Katastrophe zu enthüllen und den schuldigen Giftmischer zu finden.“ (Senderinformation)

 

Dienstag, 29. September 2015, ZDFneo 23:20 Uhr: Ripper Street – Die Edlen der Stadt

Irland TV-Tipp, Ripper Street„Um den Bau der Londoner U-Bahn voranzutreiben, ordnet Stadtrat Stanley J. Bone die sofortige Räumung eines Slums an. Dabei kommt ein schockierendes Gewaltverbrechen ans Licht. Als die Leichen von zwei sehr jungen Waisenkindern gefunden werden, bleibt Reid und seinem Team wenig Zeit, den Tatort zu untersuchen, bevor dieser durch Bauarbeiten zerstört wird.

Die 16-jährige Prostituierte Lucy Eames bittet Bordellbetreiberin Long Susan vergebens um Hilfe. Als sie kurz darauf blutverschmiert in die Arme von Police Constable Hobbs läuft, ist sie sofort tatverdächtig. Reid und Jackson stellen jedoch fest, dass Lucy niemanden umgebracht hat, sondern Zeugin eines mehrfachen Mordes ist. Die Hoffnung, den Fall schnell zu lösen, schwindet, da das Mädchen verwirrt und auf psychologische Hilfe angewiesen ist. Edmund Reid und Bennet Drake finden heraus, dass das ebenso attraktive wie verstörte Mädchen im Zentrum einer Verschwörung steht. Auch der angesehene Psychologe Dr. Karl Crabbe, der Lucy bereits in der Vergangenheit behandelt hatte, scheint in diese Intrige verwickelt zu sein. Je intensiver die „H-Division“ ermittelt, desto klarer wird Reid und seine Leuten, dass sie die Kindermörder in den höchsten gesellschaftlichen Kreisen Londons suchen müssen.“ (Senderinformation)

Ripper Street wurde fast ausschließlich in Dublin gedreht. Als Kulisse für East London fungierten unter anderem das Dublin Castle und das Kilmainham Goal (ehemaliges Gefängnis).

 

Freitag, 2. Oktober 2015, 3sat 14:50 Uhr: Irlands Küsten – Dublin und der Osten (1/5)

Irland TV-Tipps, Irlands Küsten, Dublin und der Osten„Im Osten Irlands liegt Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht. In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet, die weltweit für ihren einzigartigen Geschmack bekannt sind. Bei Ebbe wenden der Fischer Kian Louet-Feisser und seine Helfer die Austern mit ihren Traktoren. Anschließend wird ein Teil der reifen Delikatessen zu Spezialitätenrestaurants in der Nähe gebracht, der Großteil wird jedoch in alle Welt verschickt. In der Hauptstadt Dublin trifft das Filmteam den Literaturprofessor Joseph O’Gorman, der stolz den „Long Room“ des Trinity College präsentiert. Hier lagern unter anderem Werke von Samuel Beckett oder Oscar Wilde. Für Joseph O’Gorman ist die irische Literatur der größte Schatz. Am Abend öffnen die berühmten Pubs im Temple Bar District. In den gemütlichen Kneipen wird oft zu Livemusik getanzt und gefeiert. So zeigt im Johnnie Fox‘s Pub der Stepptänzer Joey Comerford sein Können. Folk-Tanz gehört zum kulturellen Selbstverständnis. Jeder Ire, der etwas auf sich hält, kann auch tanzen.

Geruhsamer geht es außerhalb Dublins zu. Der Historiker Pat Power und die Energetikerin Jane Donald untersuchen einen alten Steinkreis. Monumente vorchristlicher Zivilisation finden sich an vielen Orten in Irland. Eines der bekanntesten, die Grabanlage Newgrange, ist sogar älter als Stonehenge im Süden Englands und die ägyptischen Pyramiden. Nahe der Küste findet sich eine der schönsten Gartenanlagen Irlands, die Powerscourt Gardens. Gärtner Michael Byrne kümmert sich dort mit Leidenschaft um die Rosen und einen Friedhof der besonderen Art. Hier ruhen die ehemaligen Lieblingstiere früherer Herrschaften. Im House of Storytelling scheint die Zeit stillzustehen. Hier lebt in gemütlicher Atmosphäre die Tradition des Geschichtenerzählens fort, um das kulturelle Erbe Irlands niemals zu vergessen.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 2. Oktober 2015, 3sat 15:35 Uhr: Irlands Küsten – Die irische Riviera (2/5)

Irland TV-Tipps, Irlands Küsten, Die irische Riviera„In keinem Teil Irlands ist deutlicher zu merken, warum es die „Grüne Insel“ heißt. Lebendige Gärten und dichte Wälder lösen im Süden die eher raue Landschaft ab. Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt – selbst Palmen – gedeihen in den Gärten. Ursache für das milde Klima und die mediterrane Atmosphäre ist der warme Golfstrom, der von Westen die Südküste entlang fließt. So ungewöhnlich wie das Klima sind auch die Bewohner der „Irischen Riviera“. Phemie Rose zum Beispiel hat einen der charmantesten Landschaftsgärten der irischen Insel geschaffen. Besucher fühlen sich ans Mittelmeer, in den Fernen Osten oder einen subtropischen Farnwald versetzt. Experimentierfreudigkeit hat Riesenlilien aus dem Himalaya, Hibiskus aus Neuseeland und dem taiwanesischen Reispapierbaum eine neue Heimat geboten.

Das Ehepaar Steele hat vor Jahren das hektische Leben in der Stadt gegen eine eigene Käserei auf dem Land eingetauscht. Inzwischen gibt es landesweit zahlreiche Nachahmer. Paul O‘Sullivan ist ein besonderer Touristenführer. Er bringt Besuchern die Legende um das mittelalterliche Schloss Blarney Castle nahe. Es heißt, wer den berühmten Blarney-Stein küsse, erhalte die Gabe der Eloquenz. Doch den Stein erreicht man nur, wenn man sich auf den Rücken legt und mit dem Kopf voran über die Brüstung beugt. Westlich von Blarney Castle liegt der Killarney-Nationalpark, in dem sich die wohl letzten Eichenwälder Irlands befinden. Das milde Klima lässt dort aber den Rhododendron so stark wuchern, dass dadurch der Eichenbestand bedroht ist. Paddy Sheehan ist Wärter der einzigen Seilbahn Irlands, die vom Festland nach Dursey Island führt. Sue Redican lebt als einzige Bewohnerin auf Great Blasket Island; hier verbringt sie den Großteil des Jahres in einem umgebauten Kuhstall und genießt Einsamkeit, Natur und ein einfaches Leben.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 2. Oktober 2015, 3sat 16:20 Uhr: Irlands Küsten – Der wilde Westen (3/5)

Irland TV-Tipps, Irlands Küste, Der wilde Westen„Im Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher über den Ozean. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen hier. Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, das direkt am Strand steht. Ein Bad in Algen und warmem Meerwasser verspricht besondere Entspannung. Im Hinterland erstreckt sich kilometerweit Karstland. Für Michael Hanrahan ist diese karge, fast unbewachsene Landschaft gerade Inspiration. Für den Maler zählt der Westen Irlands zu den schönsten Landschaften der Welt. Liebevoll hält er die Wucht der Wellen an der Felsküste auf Aquarellen fest. Selbst die englische Königin kennt seine Werke.

Der kleine Ort Lisdoonvarna in der Grafschaft Clare zieht jedes Jahr im Spätsommer Tausende Besucher an. Das Matchmaking-Festival ist eine der größten Heiratsbörsen der Welt. Als Matchmaker vermittelt Willy Daly heiratswillige Männer und Frauen. Und dank jahrzehntelanger Erfahrung findet er für fast jeden Topf den passenden Deckel. Die Wellen an der Küste des County Mayo sind wie geschaffen für das Surfen. Ciaran Schult ist leidenschaftlicher Wellenreiter. In seinem Gasthaus empfängt er Menschen aus der ganzen Welt und bringt ihnen das Surfen bei. Connemara ist das urtypische Herz von Irlands Westen. In der felsigen Berglandschaft leben die letzten Wildpferde der Insel, die Connemara-Ponys. Der Ranger und Connemara-Experte Willy Leahy weiß so ziemlich alles über die geheimnisumwitterten und scheuen Tiere, die schwer zu finden sind. Wenige Kilometer vor der Küste des County Clare liegt die Insel Inishturk. Viele Bewohner sind in den letzten Jahrzehnten aufs Festland gezogen, doch einige Dutzend Menschen leben immer noch gern hier. Für sie ist Jack Heanley, der Insel-Postbote, die zuverlässige Verbindung zur Welt.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 2. Oktober 2015, 3sat 17:00 Uhr: Irlands Küsten – Der stürmische Nordwesten (4/5)

Irland TV-Tipps, Irlands Küsten, Der stürmische Nordwesten„Im nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Vielleicht pflegen die Bewohner dieses entlegenen Winkels Irlands deshalb die alten Traditionen. In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: das Geigenspiel mit einer ganz speziellen Technik. Früher zogen sie von Haus zu Haus, heute gibt es kaum noch hauptberufliche Fiddler. Vincent lebt als Schafsfarmer in den Bergen von Donegal. Doch die Musik liegt ihm so am Herzen, dass er regelmäßig Kinder in der Stadt das Fiddle-Spiel lehrt und seinen Beitrag zum Erhalt der Zunft leistet.

Auch Laura Spellman pflegt ein typisch irisches Hobby: Sie spielt Rugby. Mit ihrem Team hat sie sogar schon eine Meisterschaft gewonnen. Im Training misst sich die junge Rechtsanwältin auch mit Männern – eine optimale Vorbereitung für ihre Arbeit im Gerichtssaal, denn auch dort wird oft aggressiv gekämpft. Im dünn besiedelten Landstrich um Sligo, Leitrim und Donegal sind die Menschen oft auf sich selbst angewiesen. Das macht erfinderisch. So reparieren George Kelly und Philip Slaroy – Lokführer des Fintown-Train, der letzten Eisenbahn in diesem County – ihre alte Lok selbst, sollte etwas nicht funktionieren. Weiter im Norden liegt der Glenveagh Nationalpark. Im größten Reservat Irlands betreut Ranger Lorcan O’Toole ein einzigartiges Auswilderungsprojekt. Der Steinadler soll hier eine neue Heimat finden. Ivan Scott aus dem unscheinbaren Örtchen Kilmacrennan hat schon mehrmals einen neuen Weltrekord aufgestellt: Mehr als 730 Schafe in acht Stunden scheren? Kein Problem für ihn. Um seinen Status als Nummer eins zu behaupten, tritt er bei einem Wettbewerb gegen Konkurrenz aus ganz Irland an. Der Koch Brian McDermot will im Zuge der Gleichbehandlung der Geschlechter den Männern des Countys die Liebe für die Zubereitung von Fisch und Fleisch näherbringen. Kein einfaches Unterfangen, denn viele Iren fürchten sich regelrecht vor dem Herd. Doch nachdem sie einen Kochkurs von Brian besucht haben, wissen sie auch den kulinarischen Teil der irischen Kultur zu schätzen.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 2. Oktober 2015, 3sat 17:45 Uhr: Irlands Küsten – Belfast und der Norden (5/5)

Irland TV-Tipps, Irlands Küsten. Belfast und der Norden„Irland ist eine geteilte Insel. Das protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Geschichte des Landes. Und in Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern Wandmalereien an die „Troubles“ genannten Auseinandersetzungen und Straßenschlachten, zu denen jeder Bewohner Nordirlands eine persönliche Beziehung hat. Inzwischen verstehen die Menschen, dass sie aus der Vergangenheit lernen müssen, um die Wunden heilen zu lassen. Tom Kelly und Kevin Hasson restaurieren in Derry/Londonderry die Wandmalereien an den Hauswänden. Die beiden Künstler begannen in den 90er Jahren ihre Bilder zu malen, begleitend zum Friedensprozess. Sie möchten die Malereien für die nachfolgenden Generationen erhalten und ihren Beitrag zur Versöhnung leisten.

Von Derry/Londonderry im äußersten Norden Irlands geht es die schroffe Küste entlang. Sie bietet einzigartige Felsformationen. Sechseckige Steilsäulen ragen am Giant’s Causeway aus dem Wasser. Der Legende nach wurden die bis zu zwölf Meter hohen Basaltsäulen von einem Riesen geformt, heute weiß man von ihrem vulkanischen Ursprung. Die Küste bietet Lebensraum für unzählige Seevögel. Papageientaucher nisten in riesigen Kolonien auf den Felsen nahe der Brandung. Selbst Alpenkrähen kann man hier beobachten. Die seltenen Vögel waren lange Zeit aus Nordirland verschwunden. Dank der Bemühungen von Vogelwart Liam McFaul brüten sie wieder auf der Insel Rathlin. Zum Schluss der Reise steht Nordirlands Hauptstadt Belfast auf dem Programm. Hier sind große Schiffe kein seltener Anblick. Vor mehr als hundert Jahren wurde hier die „Titanic“ gebaut, das größte Schiff seiner Zeit. In der Werft von Ingenieur James Stevenson gibt es ein ganz besonderes Projekt – die Restauration der „SS Nomadic“, dem letzten existierenden Schwesterschiff der „Titanic“.“ (Senderinformation)

 

Von |2015-09-25T07:00:45+00:0025. September 2015|0 Kommentare

Über den Autor:

Antje Wendel
Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwalts-Fachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar