Irland im TV: Der Shannon und Bauern in Connemara

 Irlandnews Irland TV-Tipp, Der Shannon - Ein Fluss wie ein Gedicht

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Anfang Dezember: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche geht es in Zisterzensierkloster von Glencairn und an den Shannon River. Mit Stadt Land Kunst ist arte in Connemara unterwegs, wo in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Bauern während der großen Hungersnot zusammenstanden.

 

Samstag, 8. Dezember 2018, arte 12:45 Uhr: Klöster Europas – Zeugen des Unsichtbaren, u.a. Zisterzensierkloster Glencairn
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, Klöster Europas“Die Dokureihe sucht in fünf Folgen nach den spirituellen Wurzeln des alten Kontinents. In dieser Folge: Viele Klöster scheinen einerseits wie aus der Zeit gefallene Rückzugsorte, gleichzeitig spielen sie eine bedeutende Rolle in unserer modernen Gesellschaft. Zu Besuch im bayrischen Ettal, im Süden Georgiens, im irischen Glencairn und nahe Moskau.

Vor den Alpen erhebt sich die majestätische Kuppel der Ettaler Basilika. Sie ist das Herzstück der Benediktinerabtei im bayrischen Ettal. Der Klosteranlage ist eine Brauerei angeschlossen, eine Schnapsbrennerei, ein Hotel und ein Gymnasium samt Internat. Hier lebt Bruder Vitalis, der für die Destille und die Parfümerie zuständig ist. Er ist außerdem ein Kenner der chinesischen Medizin: Seine Medikamente fertigt er aus chinesischen Kräutern an – und mit dem Segen einer japanischen Jungfrau.

Das kleine Kloster in der georgischen Höhlenstadt Wardsia wird von fünf Mönchen geleitet. Es wurde im 12. Jahrhundert gegründet und nach der Königin Wardsia benannt, die einst muslimische Invasoren aus dem Land im Kaukasus vertrieb und heute als Heldin gefeiert wird.

Das Zisterzienserkloster Saint Mary’s im irischen Glencairn verbindet strenge Glaubenspflege mit einem modernen Alltag. Manche der Schwestern sind aus Uganda, Indien oder Japan in die abgelegene Region Irlands gekommen, um in Disziplin und Entsagung zu leben.

Das Troize-Sergijew-Kloster bei Moskau beherbergte zu Sowjetzeiten nur 50 Mönche – inzwischen leben 340 Glaubensbrüder in dem riesigen Klosterkomplex, dem aktuell größten in Europa.” (Senderinformation)

 


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de


 

Samstag, 8. Dezember 2018, Servus TV 13:20 Uhr: Naturschützer im Einsatz – Irland
(Wiederholung)

“Naturschützer im Einsatz” präsentiert die spektakulärsten Naturwunder der Welt und stellt Menschen vor, die sich für deren Schutz einsetzen.

Wasser prägt die Landschaft Irlands. Es füllt Flüsse und Seen, und erhält den Lebensraum der Moore. Um die Existenz des jungen Staates zu sichern, setzte man lange auf intensive Anbaumethoden, was allerdings auf Kosten der Artenvielfalt ging. Inzwischen hat sich diese Tendenz umgekehrt. Das ist den irischen Umweltbehörden, diversen Naturschutzvereinen und den EU-Richtlinien für Nachhaltigkeit zu verdanken. Die Natur in Irland erobert sich Schritt für Schritt das Land zurück. „Naturschützer im Einsatz“ besucht die Menschen, die sich um den Erhalt der Pflanzen- und Tierwelt Irlands widmen.” (Senderinformation)

 

Sonntag, 9. Dezember 2018, BR 14:30 Uhr: natur exclusiv: Der Shannon – Ein Fluss wie ein Gedicht
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Shannon Ein Fluss wie ein Gedicht„Irland, die Grüne Insel, hat viele außergewöhnliche Naturwunder zu bieten. Eines davon ist allerdings kaum noch entdeckt: der Shannon, Irlands großer Fluss. Hier gibt es jene einsamen Plätze, an denen man das Gefühl hat, dass alles noch so ist wie vor tausend Jahren. Die atemberaubenden Lichtstimmungen kennt nur der, der jemals eine Hausbootfahrt am Shannon gemacht hat. Diese Naturdokumentation öffnet den Blick auf die wenig bekannte Tierwelt dieses stimmungsvollen Flusses. Der Shannon mit den letzten unberührten Feuchtwiesen des Landes ist Lebensader für unzählige Tiere, die in und um den Fluss ihren Unterschlupf finden.

Früh am Morgen starten die Vögel in den Tag und auf begeben sich auf Partnersuche. Im Frühling ist das Erwachen des Tages besonders faszinierend, denn dann kann man die verschiedenen Lockrufe der Wasservögel – Brachvögel, Wasserläufer, Kiebitze – verfolgen. Auch die Wasserfledermäuse sind perfekt ans Leben am Fluss angepasst: Wenn sie nachts aus ihren Verstecken kommen, sind sie unentwegt auf Futtersuche und scannen die Wasseroberfläche nach Insekten. Naturfilmer Colin Stafford-Johnson begleitet – dezent im Kanu dahinschwebend – durch den Film und öffnet in seiner zurückhaltenden Art die Augen für die Wunder am Fluss. Zum Beispiel für die Seidenreiher, die sich erst seit wenigen Jahren am Shannon heimisch fühlen.

Die Eichhörnchen am Flussufer sind schon seit dem Vormittag auf Futtersuche und turnen an den Bäumen; am Wasser selbst wird es mit dem Fortschreiten des Tages immer geschäftiger – der Fluss ist Lebensraum riesiger Vogelschwärme, die an den seichten Ufern üppige Nahrung finden. Geheimes und unentdecktes Leben auch unter Wasser: der Lebenszyklus der Hechte orientiert sich an den Jahreszeiten. Eisige Winter mit bezaubernden Landschaften kennt auch Irland – angekündigt wird die kalte Jahreszeit durch die überwältigenden Formationsflüge Tausender von Staren.

Die preisgekrönte Dokumentation über den Shannon ist eine Hommage an den großen Fluss Irlands, der das Land teilt – in den rauen Westen und den sanften Osten. Sie zeigt, wie faszinierend Flusslandschaften sind und welch wunderbare Geschöpfe sie beleben. Und wie still es dort sein kann.“ (Senderinformation)

 

Montag, 10. Dezember 2018, arte 13:00 Uhr: Stadt Land Kunst, u.a.: Connemara – als die Bauern zusammenstanden

Irlandnews Irland TV-Tipp, Stadt Land Kunst“Diese Woche: Durch den schwedischen Schnee mit dem Maler Anders Zorn; als Avignon der Mittelpunkt der Welt war; das absolute Muss: Connemara, als die Bauern zusammenstanden

(1): Durch den schwedischen Schnee mit dem Maler Anders Zorn: Blau schimmernde Hügel, tiefe Wälder und rote Holzhäuser verleihen den Landschaften der schwedischen Provinz Dalarna etwas Traumhaftes. In dieser Region im Herzen Schwedens wurde Anders Zorn geboren. Nach dem Studium in Stockholm, wo er in der feinen Gesellschaft verkehrte, fand der Maler in der allgewaltigen Natur seiner Heimat und im Farbenspiel des Siljan-Sees die Inspiration, die ihn zu einem der Meister der skandinavischen Malerei machte.

(2): Als Avignon der Mittelpunkt der Welt war: Das schöne Avignon am Ufer der Rhône ist für seine Brücke und den Papstpalast berühmt. Der imposante Bau aus dem 14. Jahrhundert zeugt von der kurzen Zeit, in der die Päpste von Südfrankreich aus über die katholische Welt herrschten. In diesen 70 Jahren schütteten sie ihren Reichtum über der Stadt aus und machten die ganze Region zum Füllhorn des Landes.

(3): Das absolute Muss: Connemara, als die Bauern zusammenstanden: Im Westen Irlands liegt das legendäre Connemara mit seinen ariden Heidelandschaften und den kargen Torfböden, auf denen kaum etwas gedeiht. Während der Großen Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts taten sich die Bauern zusammen, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen…” (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag, 11. Dezember 2018, arte 8:45 Uhr

 

Mittwoch, 12. Dezember 2018, ZDF 1:50 Uhr: The Fall – Tod in Belfast (5)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, The Fall 5„Während Stella in einer Bar versucht, Reed zu verführen, bricht Spector in ihr Hotelzimmer ein. Als Stella allein ihr Zimmer betritt, ahnt sie nicht, wie nah sie dem Täter ist. Spector ist misstrauisch geworden und vernichtet alles, was ihn mit den Frauenmorden in Verbindung bringen könnte. Er schafft es, beim Joggen seine Beschatter abzuschütteln. Doch bei seiner Flucht läuft er direkt James Tyler und seinem Gang-Freund Nash in die Arme.

Tyler geht sofort auf Spector los, doch der kann ihn schnell überwältigen. Als daraufhin Nash seine Waffe zieht und Spector bedroht, ruft ein Beobachter der Szene die Polizei. Beim Eintreffen der Streife kommt es zu einer Schießerei, bei der Nash stirbt, Tyler jedoch fliehen kann. Jetzt muss die Polizei zugreifen. Stella Gibson lässt Spector von ihrem neuen Kollegen Tom Anderson wegen der Entführung von Rose Stagg verhaften.“ (Senderinformation)


Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der Sendung “Der Shannon – Ein Fluss wie ein Gedicht”


Merken

MerkenMerken

Von |7. Dezember 2018|2 Kommentare

Über den Autor:

Antje Wendel
Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwalts-Fachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

2 Kommentare

  1. Werner 7. Dezember 2018 um 6:27 Uhr - Antworten

    Lieber Markus,,
    nur ein kleines “in” anhängen… Antje hat sicher nichts dagegen

    Über den Autor: Antje Wendel

    Lg Werner

    • Markus Baeuchle
      Markus Baeuchle 8. Dezember 2018 um 13:21 Uhr - Antworten

      Na klar, Werner. Wir sind nicht schlecht in WordPress, sind an dieser Aufgabe bislang allerdings gescheitert, die AutorInnen-Box anzupassen. Ich nehme Deine Anregung zum Anlass für einen weiteren Anlauf – oder weiß jemand, wie das geht?

Hinterlassen Sie einen Kommentar