Immer dienstags. Heute verrät uns Ralf Sotscheck, was er sich für das neue Jahr vorgenommen hat: Er will seine Sprachkenntnisse verbessern, weiß aber noch nicht, welche.

Gi suilon! Das ist Elfisch und bedeutet: „Ich grüße Sie!“ Eigentlich hatte ich mir für das neue Jahr vorgenommen, mein Irisch zu verbessern. Doch dann las ich, dass Elfisch von mehr Menschen gesprochen wird als Irisch. Es gibt zehn verschiedene Elfisch-Dialekte, der populärste ist Sindarin, das in Mittelerde benutzt wird. Sollte ich also lieber Tolkiens Fantasiesprache lernen? Sie beruht zum Teil auf Latein, und immerhin habe ich das große Latinum.

Ralf Sotscheck

Die Irland-Kolumne von Ralf Sotscheck.  Der Berliner Journalist lebt seit 1985 in Irland und ist irischer Staatsbürger. Er pendelt zwischen Stadt und Land, irischer See und Atlantik, zwischen Dublin und einem Dorf im Burren. Ralf arbeitet als Irland-Korrespondent für die tageszeitung (taz) und schreibt Bücher, vorzugsweise über Irland und die Iren. Er hält Vorträge, Lesungen und ist ein brillanter Unterhalter. Seine Irland-Kolumne erscheint dienstags auf Irlandnews. Ralfs Website: www.sotscheck.net. Foto: Derek Speirs

Irisch hingegen ist eine keltische Sprache, sie hat nichts mit dem Englischen zu tun und war den englischen Besatzern schon immer ein Dorn im Auge, weil sie nicht verstanden, was die aufsässigen Untertanen ausheckten. Heinrich VIII. und seine Nachfolger wollten ihnen deshalb die englische Sprache aufzwingen.

Nach der großen Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts, die eher ein Genozid war, da die englische Regierung trotz der Kartoffelpest weiterhin sämtliche