Unruhige Nächte im Südwesten Irlands — Feuer

Die Hochdruck- und Trockenzeit in Irland hält nun seit zwei Wochen an. Sie bringt schöne Tage und unruhige Nächte. Die Berge und Weiden in der Umgebung brennen lichterloh. Die Feuerwehren haben nun Großeinsatz. Der Himmel, hell erleuchtet, hebt sich im weiten Umkreis über den Feuern grell rot vom Schwarz der Nacht ab. Das Knistern, Knacken und Rauschen der Kilometer langen Feuerlinie auf der Beara Halbinsel hört sich unheimlich an. In Irland wartet man eher selten auf Regen. Jetzt täte er gut.