Wandern in Irland 2018: Im Land der Schafe

Wanderlust Irland Schaf-Begegnung
Wandern und Natur-Ferien in Irland 2018 (Teil 6):
Der November neigt sich langsam dem Ende zu. Einige Tage enden mit atemberaubend schönen Sonnenuntergängen, an anderen Tagen ziehen ununterbrochen Nebelschwaden am Fenster vorbei. So wie das Wetter ständig wechselt, sind auch wir auf ganz unterschiedlichen Wegen in den Bergen und an der Atlantik-Küste unterwegs, um neue und interessante Touren für die Saison 2018 zusammen zu stellen.

Dabei blicken wir auch zurück auf eine abwechslungsreiches und harmonisches Wander-Saison 2017. Mit dieser Foto-Serie erinnern wir an das vergangene Wanderjahr und zeigen Fotos, mit denen unsere Gäste schöne Momente ihrer Wander- und Natur-Ferien festgehalten haben.

Irland Wanderlust Schafe
Wandern in Irland mit Wanderlust: Am Ende einer Wanderwoche fragen wir unsere Gäste gerne, wie sie sich Irland vor ihrem Urlaub vorgestellt haben und ob diese Erwartungen erfüllt wurden. Immer wieder kommt dabei das Lieblings-Thema Schafe auf. Viele Gäste haben vorher Bilder von grünen Wiesen gesehen, auf denen – wie weiße Tupfer – Schafe grasen. Um so mehr freuen sich die Wanderer, wenn sie unterwegs Schafen begegnen. Sei es nun eine ganze Herde, die gerade zu einer neuen Weide getrieben wird, wie sie von Hans-Jürgen aus Senftenberg festgehalten wurde. Oder ein paar einzelne Schafe, die es sich am Klippenrand gemütlich gemacht haben und neugierig die Wandergruppe beobachten. Dieses Foto machte Petra aus Ebersberg während einer Wanderung im Sommer. Antje aus Schopfheim hat ihre eher ungewöhnliche Schaf-Begegnung festgehalten: Vor der Kirche in Glengarriff stand ihr dieser lebende Rasenmäher Modell.

Im Mai hinterließen uns Gäste diese Zeilen im Gästebuch:

„Woran wir uns mit Freuden nach dieser Woche erinnern werden: An Steinmauer, blühende Weißdorn-Bäume, vom Wind zerzauste Lämmer – kleine, große, immer ein schwarzes dabei -, mähend, staunend. An leere, verfallene Gemäuer, Kirchen, Schulen, Festungen, Türme, Milchkannen. An Orte außerirdisch, atemberaubend, schwarze Klippen, Felsen wie Betonwände, zerklüftet, im Nebel auch noch erhaben. An Düfte, an Stille, an Lachen, das Lämmer erschreckt . . . .“

Vielen Dank Euch. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

Wanderlust Irland Schaf vor Kirche
Ehrlich. Echt. Unverwechselbar.
Wanderlust Irland steht für das unverwechselbare Irland-Erlebnis, für persönliche Betreung, Flexibilität und transparente Preise.
| Wir wandern in kleinen Grupen: 8 – 18 Personen.
| Wir wandern auch abseits der bekannten Pfade: Unsere Geheim-Tipps.
| Wir genießen zusammen intakte Natur, Ruhe und Weite am Atlantik.
| Wir zeigen Ihnen die schönsten Orte Südwest-Irlands und erzählen in deutscher Sprache.
| Wir betreuen unsere Gäste persönlich.
| Wir wandern ökologisch nach dem Umwelt-Kodex „Leave no Trace“.
| Mit Wanderlust wandert Jung und Alt. Familien sind willkommen.
| Wir wandern – und wir erleben Irland: Freundliche Menschen, Adler und Delfine, Seehunde, herrliche Gärten, sagenhafte Natur, Berge, Strände, satte grüne Wiesen und Meer.

Unsere Inklusiv-Preise (ohne versteckte Kosten) werden Ihnen gefallen. Ab 820 Euro für acht Tage Irland-Ferien. Hier alle Infos.


:: ::
Alle Informationen für die neue Wander- und Natur-Ferien-Saison in Irland finden Sie hier auf unserer neuen Website: www.wanderlust.de

:: :: Fotos und Videos zum Einstimmen auf einen Irland-Urlaub gibt es hier: Wanderlust Irland-Fotos und Videos

:: :: Wer sich für eine ganz besonders natur-nahe und intensive Woche in Irlands Bergen und am Meer interessiert, alle Infos zum Natur-Retreat gibt es hier: www.meine-natur.net

Haben Sie Fragen an uns? Dazu einfach das Foto anklicken.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Von | 2017-12-01T18:11:30+00:00 21. November 2017|0 Kommentare

Über den Autor:

Geboren 1977 auf der schönen Insel Rügen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und ambitionierte Fotografin folgte im Jahr 2012 dem Ruf des Herzens und zog in das Land ihrer Träume. Inzwischen hat sich Antje fest in Irland etabliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar