253 Jahre alt: Guinness überzieht die Welt in diesem Jahr mit einer gigantischen Marketingkampagne zum 250. Geburtstag. Eigentlich braute Arthur Guinness, der als „Uncle Arthur“ bis heute laut Umfragen zu den bliebtesten Iren zählt, das dunkle Porter-Bier bereits 1756 in Leixlip im County Kildare. Seit 1759 wird die schwarz-braune Sauce in Dublin vergoren.

Guinness is Good for You? Besser als deutsches Bier jedenfalls, wenn man den Alkoholgehalt betrachtet: Das Dunkelbier, das viele Deutsche wegen seines würzig-bitteren Geschmacks für besonders stark halten, enthält mit 4,2 Prozent fast 20 Prozent weniger Alkohol als deutsches Bier.
„Die irische Art zu feiern“: Die Werbung feiert Guinness als das Bier der Iren. Seit 1998 ist der Guinness-Konsum in Irland um fast 30 Prozent gesunken. Seit die Iren Wahlfreiheit haben, trinken sie auch gerne ausländische Ware – von Wein bis Wodka, und auf Kosten des Guinness-Absatzes. Als typisches Schankbier leidet