News aus Irland immer aktuellIrland-Nachrichten im August: Irlands Olympioniken kehren als erfolgreiches Team mit fünf Medaillen aus London zurück. Einen Empfang wird man ihnen in Dublin aber nicht bereiten. Dies und mehr in den Sonnntags-Nachrichten von Irlandnews: Der Wochenrückblick von Tom Brütting.

 

 

Das Volk darf die Olympia-Helden nicht begrüßen

Olympische Spielereien in LodnonDie irischen Athleten haben das Volk in der vergangenen Woche mit ihren Erfolgen beglückt, das Volk aber darf sich nicht revanchieren. Der Irish Independent schreibt von einer „Schande“: Wenn Irlands Olympia-Team am morgigen Montag mit Aer Lingus von den Olympischen Spielen in London zurückkehrt, wird es keine offizielle Begrüßung geben. Weder am Flughafen, noch in Dublins Innenstadt. Die Verantwortlichen von Stadtverwaltung, Flughafen, dem Olympischen Kommitte Irlands, den Sponsoren und die Athleten selbst konnten sich in den vergangenen Tagen nicht auf eine der in Irland beliebten Heimkehr-Zeremonien einigen. Unklar blieb vor allem, wer die Kosten für die Feier tragen würde. Die Mehrheit der Athleten sprach sich zudem dafür aus, schnell nach Hause zurückzukehren. Nun sprang Sportminister Leo Varadkar  in die Bresche und kündigte für den 17. August einen Empfang der Regierung für die Sportler an.

Fünf olympische Medaillen für Irland

Es war Balsam für die irische Volksseele, dass nach einer erfolglosen ersten Olympiawoche doch noch ein kleiner Medaillenregen einsetzte, der sogar mit einer Goldmedaille gekrönt wurde – übrigens die erste, seit Michelle Smith 1996 in Atlanta gleich  dreimal ganz oben auf dem Treppchen stand. Doch anstelle des Schwimmbeckens wurden die irischen Träume vom Sportolymp in diesem Jahr im Boxring vergoldet, als Amateurweltmeisterin Katie Taylor getragen von „Fields of Athenry“-Chören die Neuauflage des Leichtgewichts-Weltmeisterschaftsendkampfs gegen die russische Boxerin Sofya Ochigava für sich entscheiden konnte. Mit Silber kehrt John Joe Nevin nach Irland zurück. Der Bantamgewichtler unterlag im Finalkampf am Samstagabend dem Briten Luke Campbell mit 11:14. Über Bronzemedaillen können sich außerdem die beiden Boxer Michael Conlan und Paddy Barnes, der wie schon in Peking im Halbfinale scheiterte. Eröffnet hatte den Medaillenregen für die grüne Insel der Springreiter Cian o’Connor, der ebenfalls Bronze gewann.

2013 gleich zwei Großkonzerte auf Slane Castle

Es war ein großer Schock für die Musikfreunde auf der grünen Insel, als der Hausherr von Slane Castle, Lord Henry Mount Charles im April ohne Angabe von Gründen verkündete, das Jahr 2012 würde ohne eines der legendären Open-Air-Konzerte vor dem altehrwürdigen Slane Castle auskommen müssen – stattdessen würde das Jahr 2013 „busy“ werden, zitierte die Irish Times des Schlossherrn damals. Nun kam die offizielle Bestätigung aus dem Schloss: 2013 sollen die Schlossmauern Zeugen zweier gigantischer Konzertereignisse werden, hieß es aus Slane. Einer der Gigs sei für den Juli, ein zweiter für August 2013 geplant. Nur eine wichtige Information wollte man in Slane Castle noch nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen – nämlich wer die Fans zu diesen Terminen beglücken wird. Man wird sehen und hören. (Quelle: Breakingnews)

Keine Chance für St. Patrick´s Athletic

Schon das Hinspiel war eine klare Sache für die Fußballer von Hannover 96 gewesen,  Am Freitag mussten sich die Kicker des St. Patrick’s Athletic FC aus Dublin nun auch im Rückspiel des Europa-League-Qualifiers mit 2:0 den Niedersachsen geschlagen geben. Dank der Treffer von Karim Haggui  und Mario Eggimann  hat sich Hannover 96 nun die Teilnahme an den Europa-League-Playoffs gesichert, der siebenfache irische Meister aus Inchicore muss auf eine neue Chance im nächsten Jahr hoffen. (Quelle: RTÉ)

Kampagne vermarktet Dublins Merrion Square als Tourismus-Attraktion

Oscar Wilde wuchs hier auf, William Butler Yeats hat dort gelebt, ebenso Daniel O’Connell – die Rede ist vom Merrion Square. Dieser Platz im Herzen Dublins zählt zu den schönsten Ensembles georgianischer Architektur in Europa, doch offensichtlich ist die Kunde noch nicht weit genug gedrungen. Tourism Ireland will nun den Merrion Square mit einer eigenen Kampagne vermarkten. Mit Events aus Musik, Theater, Literatur und Kunst soll der Platz, der sein 250-jähriges Jubiläum feiern kann, als Pflichtbesuch im touristischen Besuchsprogramm verankert werden. (Quelle: Irish Times)

Talkmaster Tubridy verzichtet auf  150.000 Euro

Ryan Tubridy, Moderator der legendäre „Late Late Show“ muss sich auf eine Kürzung seiner Bezüge  einstellen. Wie der Showstar der Irish Times bestätigte, werde er in diesem Jahr 30 Prozent weniger verdienen als im Vorjahr. Auch wenn der Talkmaster mit Rücksicht auf derzeit laufende Gehaltsverhandlungen keine Summen nennen wollte, geht die Irish Times davon aus, dass das Salär des Fernsehmannes um über 150.000 Euro zurückgehen könnte. Doch trotz erhöhter Sparsamkeit wird Tubridy vermutlich nicht am Hungertuch nagen müssen, sein Jahreseinkommen soll nach Informationen der Irish Times nach der Reduzierung bei über 370.000 Euro liegen. (Quelle: Irish Independent)

Ist die Rose of Tralee katholisch?

Ist das Festival rund um den traditionellen Schönheitswettbewerb von Tralee nun ein rein katholisches Festival? fragte sich der zuständige Pfarrer der Church of Ireland jüngst in seinem Pfarrbrief. Grund für die verschnupfte Fragestellung war die Tatsache, dass es in diesem Jahr an der Church of Ireland gewesen wäre, den Festgottesdienst in der St John’s Church auszurichten. Doch die verantwortlichen Veranstalter hatten sich in Unkenntnis der ungeschriebenen Regel über das traditionelle Rotationssystem hinweggesetzt und eine katholische Freiluftmesse geplant. In einem Gespräch entschuldigten sich die Organisatoren für den Fauxpas und sicherten der Church of Ireland die Ausrichtung des Festgottesdienstes im kommenden Jahr zu. (Quelle: Irish Times)

Galway hat ein Problem mit Wildpinklern

Mehr öffentliche Toiletten für Galway, die Stadt am Corrib, fordert Labour-Stadträtin Nuala Nolan, nachdem sich in jüngster Vergangenheit – insbesondere während der Race Week – immer öfter Menschen auf offener Straße „erleichterten“. So hätten Touristen entsetzt reagiert, als sie Männer und Frauen auf die Straße urinieren sahen. Die Gardai hätten nichts unternommen, da sie vor allem mit Betrunkenen am Eyre Square beschäftigt gewesen seien, klagte die Stadträtin. Nach ihren Plänen könnten strategisch über die Innenstadt verteilte Mobiltoiletten vor allem während der Festivalsaison das exzessive Wildpinkeln eindämmen. (Quelle: Advertiser)

Irlandnews.com

Irlandnews.com

 

Der Autor: Tom Brütting ist in Augsburg als freiberuflicher Journalist und PR-Berater tätig. Seit einer Schulexkursion auf die grüne Insel im Jahr 1991 ist er Irland hoffnungslos verfallen und hat das Land seitdem rund zehnmal besucht – zwei Auslandssemester an der National University of Ireland Galway inklusive. Im Herbst 2010 setzte er mit der Website www.gaelnet.de eine lange gehegte Idee in die Tat um. Gaelnet wertet irische Nachrichten für deutschsprachige Leser aus.

Die erste Nachricht stammt direkt aus der Irlandnews-Redaktion. Fotos: www.lodnon2102oimplycs.comprivat.