Was bleibt von Barack Obamas Tagestour in Irland außer ein paar hundert Schachtabdeckungen und Gullideckeln, die nun wieder aufgeschraubt und aufgeschweißt werden müssen?

Preparing For Barack Obama's Visit To Dublin - All The Bins Have Been Removed

Diese Eindrücke zunächst:

1. Zwei Fußkranke machen sich Mut vor dem langen Marsch durch die Wüste. Obama sieht die besten Zeiten für Irland und die USA erst noch kommen. Sagt er so vor 30.000 Zuhörern im College Green von Dublin. Er dürfte sie allerdings als Präsident kaum erleben, selbst wenn er 2012 wiedergewählt wird. Die USA stecken genauso in einer gravierenden Langzeit-Krise wie die Republik Irland. Mut tut gut.

2. Obama holte sich heute in Moneygall und Dublin wichtige Bilder für den Präsidentschaftswahlkampf 2012. Der US-Präsident schmeichelte der angeschlagenen irischen Volks-Psyche mit großen Worten – er profitierte ebenfalls sehr vom Abstecher nach Irland:  Er kann jetzt echte irische Wurzeln vorweisen, reiht sich ein in die Galerie der irischstämmigen Kennedies, Reagans, Clintons (?). Ja, Obama trinkt tatsächlich im Pub ein Pint Guinness, mit ganz normalen Leuten. Das wird ihm helfen in einem Land, in dem 40 Millionen Leute auf ihre wirklichen oder vermeintlichen irischen Wurzeln so stolz sind.

3. Glaube versetzt Berge. Patriotismus vielleicht auch? Taoiseach Enda Kenny packte bei der Ankündigung des US-Kollegen den großen Emotions-Hammer aus: Irish Heart, Irish Soul – die Irishness des auserwählten Volkes von der kleinen Insel wurde mit großen Pathos bemüht. Zitat:

Today, with President Obama…..we draw another circle.

One in which we tell the world of our unique, untouchable wealth.

Wealth that can never be accumulated in banks, or measured by the markets or traded on the stock exchange.

Because it remains intact and alive….deep inside our people.

In the heart-stopping beauty of our country.

In the transforming currency of the Irish heart, imagination and soul.

This is our Uaisleacht….. it has sustained us over the centuries.

We pass from mother to daughter, father to son…

In our dreams and imagining….

In our love for our country…. our pride in who we are.