Ikonen des alten Irland: Der Weißdorn

Von |20. Dezember 2018|0 Kommentare

Ikonen des alten Irland. Eine Straße auf der Beara Peninsula in West Cork. Am Straßenrand ein einzelner Weißdornbaum. Unter diesen alleinstehenden Hagedornen wähnten die alten Iren die Geister der keltischen Anderswelt. Die Faeries, die Sidhe, die Túatha Dé Danann, das Volk der Göttin Danu. Die Túatha Dé teilten sich nach der sechsten Welle der Eroberung Irlands durch die Milesier die Inselwelt mit den Invasoren und begnügten sich mit dem Schattenreich unter der Erde. Die Alten in Irland wissen noch: Die Geister in den Hügeln und unter den Weißdorn-Bäumen wollen respektiert und in Ruhe gelassen werden, den Weißdorn-Solitär rührt man deshalb nicht an.

 

Die besten Irland Geheim-Tipps: Wir zeigen Ihnen die mythischen Bäume und Orte in Irlands Südwesten.  Eine Woche auf den Spuren der Kelten. Alle Info hier: Irlands magischer Süswesten mit Wanderlust

Foto: Markus Bäuchle / Wanderlust

Autor(in) dieses Beitrags:

Markus Baeuchle
Autor, Journalist und Wanderer. Lebt in Glengarriff im Südwesten Irlands. Mit Markus und seiner irischen Outdoor-Firma Wanderlust können Sie Irlands faszinierende Natur von den schönsten Seiten zu Fuß erleben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar