Stille Orte Irlands - Killegy Graveyard

 

Die stillen Orte Irlands (8).  Jetzt, in den dunklen Monaten, in der dünnen Zeit, in der die Schleier zwischen dieser Welt und der Anderswelt faden-scheinig werden, in diesen Wochen um Samhain, besuchen wir auf Irlandnews die stillen, die dunklen und die dünnen Orte Irlands. In loser Folge zeigen wir im Lauf des Oktobers und Novembers einige unserer stillen Lieblingsorte.

Heute:

Killegy Graveyard
Killarney, County Kerry

Einen stillen Ort in Killarney zu suchen erscheint vielleicht auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, ist doch Killarney eine bei Touristen sehr beliebte Stadt. Aber abseits von Ladies View und Torc Wasserfall gibt es sie, die stillen Ecken. Hierzu gehört der Killegy Graveyard. Der Zugang ist schwerer zu finden als die meisten der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt, es gibt nicht einmal ein Hinweisschild auf diesen Friedhof.

Stille Orte Irlands - Killegy Graveyard

Der Friedhof gibt einem das Gefühl, als wäre man in einem kleinen verzauberten Wald. Ein großes keltisches Kreuz, das auch von der Hauptstraße zu sehen ist, steht auf dem Hügel. Es ist das Herbert Memorial Cross, benannt nach den ehemaligen Eigentümern vom naheliegenden Muckross House & Garden.

Vielleicht wirkt der Friedhof gerade durch das Wissen, dass rundherum das Leben pulsiert, ein bisschen wie aus der Zeit gefallen und fast märchenhaft. Der Friedhof liegt auf einem Hügel, umgeben und beschützt von einem Ring aus alten Bäumen.

Eure stillen Orte

Als LeserInnen seid Ihr eingeladen, hier Eure eigenen stillen Orte zu zeigen: Deine Mail mit Foto und kurzer Beschreibung bitte an markus@irlandnews.com.

Stille Orte Irlands - Killegy Graveyard

Fotos: Antje Wendel