Green Kickstart

Arbeiten mit Blick auf Skellig Michael

 

Mobilitätshilfe Internet: Über die Wohlstands-Auswanderer habe ich immer ein wenig gelächelt. Die Fernweh-Romantiker, Brücken-Abbrenner, die „Tauchschule in der Südsee Träumer“ und die „Anderswo ganz Anders Werden Phantasten“. Goodbye Deutschland!

Ein paar Jahre lang haben sich sogar die Mutlosen und Wohnsitztreuen im Erniedrigungs-TV an scheiternden Auswanderern ergötzt.

Fast wäre ich selber ausgewandert. Doch dann kam das Internet, und die Auswanderung blieb mir erspart. Ich konnte einfach innerhalb Europas umziehen – ohne die Brücken hinter mir abzubrennen, ohne Kontakte abzubrechen, ohne in der ländlichen Diaspora Irlands zu verblöden – und ohne abrupt Arbeitsmigrant werden zu müssen. Das sind die guten Seiten des Internets.

Deutsche in Irland

Stephan Remagen

In den vergangenen 20 Jahren haben wir die Möglichkeiten des ortsunabhängigen Arbeitens, der körperlosen Präsenz und der virtuellen Begegnungen auf ein neues Niveau und – dank Corona – aus der Nische elitärer Kommunikationszirkel gehoben. Zoomen, das ist mittlerweile eine gängige Kulturtechnik wie Zähneputzen. Viele machen es zweimal täglich.

So kommt es, dass der Event-Manager Stephan Remagen nicht mehr in seinem Büro bei Esslingen am Neckar arbeitet und auch keine Live-Events vorbereitet. Stephan sitzt in Irland, in der Finian’s Bay am Skellig Ring – und wenn er vom Bildschirm aufschaut, dann sieht er Skellig Micheal, die sagenumwobene uralte Klosterinsel, wo Menschen fast eineinhalb Jahrtausende Gott suchten, bis sie schließlich Luke Skywalker fanden. Dort, an der landschaftlich einzigartigen Spitze der Iveragh Halbinsel, wohnt Stephan seit zwei Jahren mit seiner Familie und dort arbeitet er auch – gebeutelt von Corona, wie wir alle. (Was die Familie nach Irland zog, erzählt er hier in der Serie Deutsche in Irland).

So musste er die für das Jahr 2020 und 2021 geplanten und vorbereiteten gesellschafts-politischen Kongresse in deutschen Städten abblasen, den Gürtel enger schnallen und seine Arbeit neu erfinden: Das erste Ergebnis, können Leser:innen von Irlandnews am Donnerstag, dem 15. April, live und online mit erleben.

Mit Deutschlands bekanntestem Klimaforscher diskutieren

PIK Potsdam

Hans Joachim Schellnhuber

Stephans Event-Arbeit ist seit geraumer Zeit dem Gedanken gewidmet, wie wir das Zeitalter der großen Transformationen bestehen, wie wir nachhaltigen Wandel gestalten, die demokratischen Gesellschaften reformieren und die Wirtschaft so umbauen, dass die Erde mit der Menschheit eine Zukunft hat. Stephan sagt: „Wir arbeiten privat an einem bewussteren und nachhaltigeren Lebensstil. Dieser soll auch für unser zukünftiges Business prägend sein.“ Nicht zufällig steht der erste Online-Mitmach-Kongress, den er Mitte April zusammen mit Partner:innen organisiert, unter der Headline: Green Kickstart: Mut zur Veränderung in einer Zeit der Transformation.

Als Hauptredner wird Deutschlands bekanntester Klimaforscher dabei sein: Hans Joachim John Schellnhuber (Foto links). Der Professor, der das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung gegründet und die globale Forschung zum menschengemachten Klimawandel maßgeblich geprägt hat, wird über den Zusammenhang von Corona- und Klima-Krise sprechen. Der Klimawandel, so wird John Schellnhuber ausführen, sei auch ein Motor der Viruskrise.

 

Stephan Remagen lädt alle Leser:Innen von Irlandnews zu diesem Live-Event ein, zum Zuhören und Mit-Diskutieren. Eineinhalb inhaltlich spannende Stunden Live. Der Eintritt ist frei!

Green Kickstart Online-Event
mit Hans Joachim Schellnhuber
und weiteren Rednern
Donnerstag, 15. April 2021 
18 – 19:30 Uhr deutsche Zeit
17 – 18:30 Uhr irische Zeit
Wo auch immer am Bildschirm via Zoom.