In der schönen Dunmanus Bay im Südwesten Irlands soll eine große Lachsfarm entstehen. Wie in diesem Blog ausführlich berichtet, versucht sich ein norwegischer Fischereimulti in den Buchten von Cork und Kerry festzusetzen, um dort in riesigen Containern „original irischen Lachs“  für die Feinschmecker-Mägen dieser Welt zu züchten.

Seitdem die Pläne von Marine Havest bekannt wurden, regt sich Widerstand am Sheep’s Head und am Mizen Head, in Durrus, Kilcrohane und in Ahakista. Denn Lachszucht ist ein schmutziges Geschäft.  Ökonomisch wie ökologisch. Das Internet macht es möglich: Die Menschen im ländlichen Irland sind gut informiert, welche Schäden Umwelt, lokale Wirtschaft und Menschen erleiden können, die breite Ablehnung verwundert deshalb nicht und gipfelt in ganz zeitgemäßen Protest-Methoden: Wer die Kampagne gegen das Lachszucht-Projekt unterstützen will, kann auf der Website www.dunmanus.com diese Online-Petition unterzeichnen:

„Please sign to indicate your support for preserving and protecting the Dunmanus