Irlandnews Irland TV-Tipp - Newgrange - Kerstin Borchmann

 

Irlandnews Irland TV-Tipp

Der Irland TV-Überblick für die kommenden Februar- und März-Tage: Wir besuchen die Hügelgräber Newgrange (Foto oben), Dowth und Knowth an der Flusslandschaft des Boyne in der Grafschaft Meath. Die Journalistin Sabine Brandi und Ralf Sotscheck (der jede Woche für Irlandnews schreibt) sprechen über Irland in Zeiten des Brexits. Sie widerlegen so manches Irland-Klischee und offenbaren die Gründe für ihre „Irland-Liebe auf den ersten Blick“.“

 

Sonntag, 27. Februar 2022, HR 7:10 Uhr: Schätze der Welt – Bend of Boyne – Hügelgräber an der Biegung des Flusses
(Wiederholung)

„In dem Film werden die Hügelgräber Newgrange, Dowth und Knowth mit der Flusslandschaft des Boyne in der Grafschaft Meath in Irland vorgestellt, die dem UNESCO-Weltkulturerbe angehören.

Das Hügelgrab Newgrange stammt aus der Jungsteinzeit, ist etwa 5.000 Jahre alt. Das Hauptgrab Knowth ist umgeben von Satellitengräbern. Dowth zeigt sich so, wie die Grabhügel im Mittelalter wahrgenommen wurden: als scheinbar natürlich gewachsener Teil der Landschaft.

Die Gräber gehören zu den wichtigsten archäologischen Landmarken der Erde. Alle drei liegen nördlich von Dublin in einer Biegung des Flusses Boyne. So wird das Ensemble dann auch Bend of the Boyne genannt. Schon in der Steinzeit und auch heute noch leben hier Menschen. Der Boyne war wichtig für die Gegend, als Transportweg ebenso wie als Nahrungs- und Trinkwasserspeicher. Durch die Menschen, die damals sesshaft wurden, ist eine arbeitsteilige Gesellschaft entstanden.

Viele der Grabanlagen sind mit einer Vielzahl von Motiven verziert. Darüber gibt es aber ebenso wenig gesicherte Wahrheiten wie über die Gräber selbst. Newgrange wurde zufällig entdeckt. Erst in den 1960er-Jahren erkannte man seine Bedeutung und