Gestern wütete ein 140-km-Sturm über West-Irland, dessen Ausläufer unser noch recht unstabiles Satelliten-Internet mehr oder weniger lahm legten. Dafür war heute Strandspaziergang-Wetter. Ich wollte im verträumten und versunkenen Garten von Ardnagashel (von Landadligen verkauft und von einer Ferienhausfirma lieblos behandelt und total vernachlässigt) nachschauen, ob mein „Wintertrost-Baum“ schon blüht. Diese meine Namenskreation bezeichnet eine wunderschöne meterhohe Kamelie Camellia ‚Cornish Snow‘, die sich manchmal bereits zu Weihnachten mit ersten weißen Blüten schmückt. Ja und nein lautete die Antwort, ich musste die wenigen bereits geöffneten Blumen mit dem Zoom ganz oben auf der Krone suchen. Letztes Jahr war der Baum um diese Zeit über und über mit „Blütenschnee“ bedeckt, die Baumnachbarin hatte ich zudem von hunderten von Brombeerschlingen befreit. Da diese meine Naturschönheiten-Bewahrungsarbeit im Prinzip illegal ist, denn ich jäte ja auf einem fremden Gründstück, sind diese meine Aktionen immer mit etwas Abenteuerfeeling verbunden. Ich kann jedoch nicht mit ansehen, wie botanische Schätze so verfaulen und zuwuchern, also mache ich sowas immer und immer wieder!!! Andere keuchen im Fitness-Studio und ich rode eben ab und zu mit der Rosenschere!

After a storm yesterday we took the lovely sunny wheather to stroll through the beloved arboretum of Ardnagashel It was startet around 1810 by the wealthy Anglo-Irish family Hutchins and you can still admire huge trees which they brought from all over the world.Unfortunately the beautiful site by the sea is very neglected, not to say rotting away, as the current owners (a holiday-home company) don’t care about their botanical heritage. We even discovered a new structure, probably a secret hiding place for smugglers, as the family once came to wealth by that adventurous hobby ;-)


Baumpracht und Meer liegen nur weniger Meter voneinander entfernt. | I wanted to see the early blooming camellia ‚Cornish Snow‘ but this winter has probably been too cold so only by zooming I could discover a few of the gorgeous white flowers.