Die Plassey: Endstation am Strand von Craggy Island

Aran Islands

Das Wrack der Plassey im Jahr 1981

 

Irland. Galway Bay. Auf Inisheer, der kleinsten der Aran Inseln, am Strand von Carraig na Finise, liegt das Wrack der MV Plassey. Das Schiff war am 8. März 1960 im Sturm vor der Insel auf Grund gelaufen und später an den Felsenstrand von Inisheer gespült worden.

Die elf Besatzungs-Mitglieder wurden gerettet, der Frachter aufgegeben. Er rostet seitdem oberhalb der Hochwassermarke vor sich hin. Die Plassey ist in Irland eine nationale Berühmtheit: Sie wurde im Vorspann der TV-Sitcom “Father Ted” gezeigt, die bis heute Kultstatus genießt.

Die Insel Inisheer wird mit der fiktiven „Craggy Island“ assoziiert, der Pfarrgemeinde des strafversetzten Father Ted und seiner zwei Kollegen.

Noch heute erzählen sich die Insulaner die Geschichte der Plassey – und es ist nie eine eindeutige: Verschiedene Versionen wollen wissen, dass in jener Nacht im März 1960 der Leuchtturm auf Inisheer nicht funktionierte, oder dass die Plassey-Eigentümer bestens versichert waren, oder aber, dass es sich um einen ganz normalen Unfall gehandelt habe.

Wie auch immer: Im Jahr 2020 jährt sich die Havarie der Plassey zum 60. Mal. Diamantenes Scheitern. Und auch dann noch werden Inselfahrer zu den Resten des alten Eisenwracks in der Nähe des Leuchtturms pilgern.

PS: Die kleinen Inseln vor der Küste Irlands sind heute die am wenigsten erschlossenen Orte des Landes. Eine Zeitreise über das Meer führt uns in eine andere Welt. Wer mit uns auf  Tour zu Irlands magischen Inseln kommen will: Im kommenden Jahr gibt es vom 25. Mai bis 1. Juni wieder die Gelegenheit dazu. Eine Woche, fünf Inseln mit Wanderlust: Alle Infos hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Markus Bäuchle /Wanderlust;  ed. 110311

Von |2018-11-03T08:18:17+00:003. November 2018|0 Kommentare

Über den Autor:

Markus Baeuchle
Autor, Journalist und Wanderer. Lebt in Glengarriff im Südwesten Irlands. Mit Markus und seiner irischen Outdoor-Firma Wanderlust können Sie Irlands faszinierende Natur von den schönsten Seiten zu Fuß erleben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar