Bei Beate habe ich von dieser tollen Idee zum nützlichen Recycling von Bettlaken, Gardinen und anderen ähnlichen ’nutzlosen‘ Textilien gelesen. Man näht schlichte Einkaufstaschen nach einem Schnitt zum Runterladen (oder eigenem Schnitt), versieht sie mit dem Etikett dieser Aktion (zum bestellen oder Runterladen und selbst ausdrucken) und verschenkt die Taschen an Orten wo viele Plastiktüten benutzt und verteilt werden. So eine Art Sozial-Guerilla-Aktion zum Schutz von Tieren, vor allem Meeres -und Flusstieren, welche die verregneten Tüten mit Fleisch und Quallen zu Ernähungszwecken verwechseln und qualvoll ersticken. Hier sind auch schon am Meer grasende Kühe und Schafe an dem Kunststoffmüll verendet, denn das Zeugs ist salzig und riecht nach einem besonders delikaten Happen.
I got those stickers from Beate who joined in to sew Morsbags of old bedlinnen and other ‚useless‘ or unwanted cotton fabric. More than a million of plastic bags are consumed globally every minute. They take decades to biodegrade and marine animals mistake for jelly fish, eat them and suffer terrible death-battles as they cannot digest them.
Weltweit sollen pro MINUTE über 1 Million Plastiktüten verbraucht werden. Sie benötigen über 30 Jahre um abgebaut zu werden. Hier bei uns ist das ein gewaltiges Problem, unsere Strände sehen zeitweise schlimm aus. |  I was a bit hesitant to sew bags but now with Beates little push I will do so. Look at ‚our‘ coastline, that’s how it looks like before the annual tidy-beaches-actions every May.