…denn sie blühen ganz still und unscheinbar vor sich hin, wenn sonst noch fast alles ruht. Das sagt das Info-Kärtchen zur Zwergiris: Sie heißt Iris reticulata ‚Katharine Hodgin‘ zu Ehren der Frau des Gartenmannes Eliot Hodgin. Sie ist die Mutter des zeitgenössischen Malers Howard Hodgin. Zu lesen ist ferner: „Die Blüten zeigen fünf der sieben Farben des Regenbogens, eine Ehrung für Iris, die Botin des Gottes Juno. Sie wanderte zwischen dem Himmel und der Erde über die Brücke, die von einem Regenbogen geformt wurde.“
Ach nein, nicht alles ruht: Der Gang zu meinem Mimosenbaum (Acacia baileyana F.Muell) wurde durch die herrlich puscheligen Blüten belohnt. Leider duften diese kaum, das wunderschöne Mimosen-Absolue wird aus den Blüten ihrer Cousine Acacia dealbata gewonnen, welche beispielsweise das bezaubernde Naturparfüm, das ich auf der rechten Spalte bewerbe, beduftet. Ein pudrig-umhüllender Duft für zarte Seelen, denen der Sturm des Lebens immer wieder zu stark zusetzt.

…the early flowers of some species of Iris and my very pretty wattle Acacia baileyana which my husband gave to me less than four years ago. Then it was just an upright „branch“ with a few silvery leaves in a small plastic pot. We had to plant it in a sheltered corner of our garden – between an old hedge and our garden cabin – as wattles are not very storm-resistent. In a very short time it grew into a real tree which presents its yellow catkin-soft flowers in January and February.



Mein Mann brachte mir diesen Baum vor g