Irland in Schwarz-Weiß: Irlands Strände

„Irlands Strände – Clonea Beach bei Dungarvan (Co. Waterford)“

Irland in Schwarz-Weiß: Irland ist bekannt für seine schroffen Küsten, die Vielzahl verschiedenster Landschaften und seiner oft noch intakten Natur. Wovon viele (Erst)-Reisende erstaunt sind, sind die vielen Strände, welche den Vergleich mit ihren karibischen Kollegen nicht zu scheuen brauchen. Egal entlang welcher Küste man unterwegs ist, weite Strände sind vielerorts zu finden. Die Iren lieben ihre Beaches – werden sie doch oft schon bei knapp 20 Grad zum „neoprengewärmten“ Baden genutzt. Aber auch in den kühleren Jahreszeiten sind sie ideal für ausgedehnte Spaziergänge.

Clemens Mader: „Dieses Bild wurde in den frühen Abendstunden Ende Februar aufgenommen. Regen, Sonne und Wolken wechselten sich laufend ab. Genau das ist der besondere Reiz, warum ich das Fotografieren an Irlands Küsten so liebe. Die Lichtverhältnisse und Stimmungen ändern sich im Minutentakt.“

Für Interessierte: 1/250 s, f/5,6, ISO 200, 24 mm — © Clemens Mader 2018

 

Die Foto-Serie „Irland in Schwarz-Weiß“ von Clemens Mader erscheint künftig jeden Montag hier auf Irlandnews.com

Von |2018-09-01T13:17:24+00:0013. August 2018|0 Kommentare

Über den Autor:

Clemens Mader
Clemens Mader ist leidenschaftlicher Fotograf und seit 25 Jahren mit dem "Irland-Virus" infiziert. In seinen Bildern versucht er den Mittelweg zwischen dem bekannten Postkarten-Irland und den unbekannten Seiten der Insel zu beschreiten. Im Zentrum stehen Bilder von Landschaften und Alltagsszenen in Schwarz/Weiß. Clemens Mader: "Schwarz/Weiß-Bilder sind ehrlich, leben von Kontrasten und wirken künstlerisch."

Hinterlassen Sie einen Kommentar