Irland in Schwarz-Weiß: Glendalough, Co. Wicklow.

Von |10. Dezember 2018|2 Kommentare

“Wandern in Glendalough”

Irland in Schwarz-Weiß: Eigentlich müsste es ja “Wandern im Glendalough” heißen. Denn Glendalough heißt übersetzt: das Tal der zwei Seen. Doch auch die wohl bekannteste Klosteranlage Irlands hat diesen Namen – genau wie der Ort und die ganze Gegend. Es ist ein besonderer, mystischer und sehr geschichtsträchtiger Ort. Das Kloster wurde im 6. Jhdt. vom Hl. Kevin gegründet und wurde zu einer großen Anlage mit Kathedrale,mehreren Kirchen, dem Kloster und Bauernhäusern ausgebaut. Der Komplex war wohl mehr eine ganze Stadt als nur ein Kloster, denn es waren hier rund 3000 Menschen wohnhaft. Besonders beeindruckend ist der gut erhaltene und weithin sichtbare Rundturm. Er ist etwa 30 m hoch und beherrscht die ganze Anlage. Glendalough liegt mitten in den Wicklow Mountains und ist von Dublin aus gut erreichbar.

Clemens Mader: „Das Bild entstand an einem regnerischen Tag im Februar. Für Glendalough sind die Wintermonate eindeutig die bessere Reisezeit, da sich in den kühleren Monaten wesentlich weniger Besucher tummeln. An Tagen mit schlechtem Wetter ist man hier fast alleine und bekommt dafür jenen mystischen Zauber als Geschenk, den man als Irland-Reisender sucht. In den Monaten der Hauptreisezeit versuche ich selbst diese irischen “Hauptattraktionen” zu meiden.“

Für Interessierte: 1/125s, f5,6, ISO 200, 24 mm — © Clemens Mader 2018

 


ANZEIGE

Irland live und in Farbe sehen: Die schönsten Orte, die besten Wanderungen mit Wanderlust.

Ehrlich. Echt. Unverwechselbar. Wanderlust Irland steht für das unverwechselbare Irland-Erlebnis, für persönliche Betreuung, Flexibilität und transparente Preise.

Alle Informationen für die Wander- und Natur-Ferien-Saison in Irland finden Sie auf unserer Website: www.irland-wandern.de

Weihnachten ist bald, warum nicht eine Wanderreise verschenken? Da sind die guten Vorsätze für das neue jahr schon mit eingebaut. Ganz einfach mit dem Wanderlust-Reise-Gutschein.


 

Die Foto-Serie “Irland in Schwarz-Weiß” von Clemens Mader erscheint regelmäßig hier auf Irlandnews.com

MerkenMerken

Autor(in) dieses Beitrags:

Clemens Mader
Clemens Mader ist leidenschaftlicher Fotograf und seit 25 Jahren mit dem "Irland-Virus" infiziert. In seinen Bildern versucht er den Mittelweg zwischen dem bekannten Postkarten-Irland und den unbekannten Seiten der Insel zu beschreiten. Im Zentrum stehen Bilder von Landschaften und Alltagsszenen in Schwarz/Weiß. Clemens Mader: "Schwarz/Weiß-Bilder sind ehrlich, leben von Kontrasten und wirken künstlerisch."

2 Kommentare

  1. Markus Baeuchle
    Markus Baeuchle 10. Dezember 2018 um 7:57 Uhr - Antworten

    Super-Foto, Clemens, danke. Warum hast du diesen Bildaufbau mit dem Turm in der Bildmitte gewählt?

    • Clemens Mader
      Clemens Mader 10. Dezember 2018 um 8:46 Uhr - Antworten

      der tiefe kamerastandpunkt und die bildmitte sind deshalb gewählt, da ich den hellen spot am himmel direkt hinter der turmspitze platzieren wollte. dieser spot ist auch ganz vorne im wasser noch einmal als lichtreflex erkennbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar