Irland in Schwarz-Weiß: Straße in Antrim

The Long and Winding Road“ – um es mit den Beatles zu sagen.

Irland in Schwarz-Weiß: Nordirland wird von Irlandreisenden oft nicht besucht. Sei es wegen einer gewissen Unsicherheit wegen der politischen und gesellschaftlichen Lage in den letzten Jahrzehnten oder einfach wegen der Unwissenheit, ob der Schönheit dieses „Landesteils“. Nordirland bietet alles, was der Reisende von Irland erwartet. Schroffe Küsten, grüne Wiesen und Hügel, weite Strände, imposante Schlösser und Burgen, beeindruckende Parklandschaften und natürlich auch hier: die sprichwörtlich irische Gemütlichkeit. Natürlich ist der englische Einfluss klar zu spüren, aber hier entstand über viele Jahre eine Mischung von zwei sehr ähnlichen, jedoch trotzdem unterschiedlichen Kulturkreisen – mit allen Ecken und Kanten. Genau wie diese Straße in Antrim. Eben alles andere als geradlinig.

Clemens Mader: „Auch wenn ich nicht mehr genau weiß, wo genau dieses Bild entstand, kann ich mich noch gut an den Tag erinnern. Der Weg führte uns von Belfast über Larne bis Cushendall. Und irgendwo auf dieser Strecke trafen wir auf diese Straße, die erst kurz zuvor – auf diese besondere irische Art – neu markiert wurde. Passend zum Land. Passend zu unser aller Leben.“

Für Interessierte: 1/125s, f5,6, ISO 200, 24 mm — © Clemens Mader 2018


ANZEIGE

Irland live und in Farbe sehen: Die schönsten Orte, die besten Wanderungen mit Wanderlust.

Ehrlich. Echt. Unverwechselbar. Wanderlust Irland steht für das unverwechselbare Irland-Erlebnis, für persönliche Betreuung, Flexibilität und transparente Preise.

Alle Informationen für die Wander- und Natur-Ferien-Saison in Irland finden Sie auf unserer Website: www.irland-wandern.de

Weihnachten ist bald, warum nicht eine Wanderreise verschenken? Da sind die guten Vorsätze für das neue jahr schon mit eingebaut. Ganz einfach mit dem Wanderlust-Reise-Gutschein.


 

Die Foto-Serie “Irland in Schwarz-Weiß” von Clemens Mader erscheint regelmäßig hier auf Irlandnews.com

MerkenMerken

Von |19. November 2018|4 Kommentare

Über den Autor:

Clemens Mader
Clemens Mader ist leidenschaftlicher Fotograf und seit 25 Jahren mit dem "Irland-Virus" infiziert. In seinen Bildern versucht er den Mittelweg zwischen dem bekannten Postkarten-Irland und den unbekannten Seiten der Insel zu beschreiten. Im Zentrum stehen Bilder von Landschaften und Alltagsszenen in Schwarz/Weiß. Clemens Mader: "Schwarz/Weiß-Bilder sind ehrlich, leben von Kontrasten und wirken künstlerisch."

4 Kommentare

  1. Songline 21. November 2018 um 17:01 Uhr - Antworten

    Nach einem meiner Irland-Urlaube schrieb ich mal: “Irische Straßenbauer bewahren die Landschaft. Auch jeden Hubbel unter dem Asphalt.” Ich sehe, es ist auch in Nordirland so. Tolles Foto!

  2. Martina 21. November 2018 um 10:06 Uhr - Antworten

    Auch ich finde Nordirland ist Reisen wert , habe dort einen meiner schönsten Irland Urlaub verbracht !! Hoffe es nochmal wiederholen zu können !!
    Das Foto ist wirklich typisch für die Straßen 😀

  3. Gitti Wilson 20. November 2018 um 21:00 Uhr - Antworten

    Klasse Bild 👍 Nordirland ist auf allle Fälle eine Reise wert. War zweimal dort und es hat mir sehr gut gefallen. Hoffe, in Zukunft wird es weiterhin freie Fahrt ohne Grenzübergänge geben

    • Clemens Mader
      Clemens Mader 21. November 2018 um 7:31 Uhr - Antworten

      Danke Gitti! Ja, hoffentlich bleibt die Grenze offen. Das wäre wichtig für das weitere langsame Zusammenwachsen beider “Seiten”.

Hinterlassen Sie einen Kommentar