Motorräder Wild Atlantic Way

 

Zweibeiner auf Zweirädern. Es summt und brummt an Irlands Wild Atlantic Way, es rattert und knattert und raucht. Das schöne Wetter und ein gewaltiger Covid-Erlebnisstau treibt die schwarzen Lederjacken gerade in dunklen Scharen auf die Asphaltpisten. Am letzten April-Sonntag war am Wilden Atlantik Dauerlärm angesagt, und am bevorstehenden Bank Holiday Wochenende wird es kaum besser: Hier röhren jetzt statt der Hirsche die Hondas, BMWs und Harleys um die Wette. Hier in der Gegend im Südwesten gibt es reichlich neuen Asphalt. Die frisch geglätteten Küstenstrecken werden in den einschlägigen Biker-Foren als Geheimtipps für Alle gehandelt.

42.500 Motorräder waren Anfang 2020 in Irland zugelassen –  nicht viel bei 2,8 Millionen motorisierten Fahrzeugen, und doch: Tendenz steigend. Irland steht wohl erst noch bevor, was Menschen in anderen Ländern seit Jahren erleiden: den Lärm-Terror der Freizeit-Biker. In meiner alten Heimat im Schwarzwald gibt es kaum noch eine Gemeinde, die sich nicht massiv gegen die aggressiv lauten Maschinen und ihre Fahrer wendet, weil jene die Schönwettertage und Wochenenden für viele Anwohner d