Leider müssen wir uns heute von unserem sympathischen und überaus hilfsbereiten Nicht-Aupair-Jungen verabschieden. Aupair mit einem brasilianischen Staatsbürger geht in Irland nicht, Student-Werden hätte über 1000 Euro pro Monat für die anerkannte Sprachenschule gekostet und so bleiben ihm nur noch drei Wochen, um das 90-Tage-Touristenvisum für Europa voll auszukosten. Er wird nun eine Europa-in-drei-Wochen-Tournee zu starten. Das wäre natürlich nicht in diesem romantischen Zigeuner-Wagen aus alten irischen Zeiten möglich! Der steht bei der Klavierlehrerin der Kinder. | Time to say goodbye to our great Brazilian non-aupair-boy today. We are very sorry that Irish law didn’t permit him to become a real aupair and European law only permits 90 days of a stay as a normal tourist. To obtain a student visa he would have needed over 1000 Euro per month to attend an accredited language course. So he will be leaving this evening – not by this romantic gipsy van (which is parked at our boy’s music teacher) but by plane to go for a See-Europe-in-three-Weeks-Tour to enjoy his stay till the last day of his visa.


Wenn Engel reisen… wird alles gut! | When angels travel… may the luck be with you, dear Felipe!


Wir wünschen dir alles Gute, viele Freunde, viel freude, schöne Melodien und eine gute Heimreise in die wunderschöne 1,8-Millionenstadt Curitiba, wo auch mein Vater lebt. | We wish you lots of fun, nice friends, lovely melodies and a good return back home to 1.8-million-city