Der Morgen nach Sturm Barra. In der Bucht vor unserem Fenster parken noch immer um die 15 Schiffe. Sie suchten gestern Schutz vor den meterhohen Wellen im offenen Atlantik und zogen sich rechtzeitig in die innere Bantry Bay zwischen dem Sheeps Head und der Beara Peninsula zurück. Vor der Südwestküste Irlands, am Fastnet Rock-Lighthouse wurden gestern morgen die stärksten Windböen gemessen, die Barra zu bieten hatte: 159 Stundenkilometer. Zwei Videos von Wartungsarbeitern, die das tosende Meer vom 50 Meter hohen Laternengehäuse des Fastnet Rock Leuchtturms filmten, waren die Hingucker in den Online-Medien.

 

Sturm Barra

Zahlreiche Schiffe suchten gestern Schutz vor dem Sturm in der inneren Bucht zwischen Sheeps Head und Beara Peninsula

 

Wir sind gut durch den Sturm gekommen.