Stille Orte Irland

 

Die stillen Orte Irlands (4).  Jetzt, da die dunklen Monate beginnen, da die dünne Zeit naht, da die Schleier zwischen dieser Welt und der Anderswelt faden-scheinig werden, in diesen Wochen vor Samhain, besuchen wir auf Irlandnews die stillen, die dunklen und die dünnen Orte Irlands. In loser Folge zeigen wir im Lauf des Herbsts einige unserer stillen Lieblingsorte. Heute stellt Peter Bernhardt einen stillen Ort vor:

 

Ein Ort auf der Beara Peninsula
Zwischen Allihies und Eyeries, County Cork

 

Peter schreibt dazu: “Zwischen Eyeries und Allihies auf der Beara Peninsula liegt ein kleines Tal, in dem im letzten Jahrhundert ein paar Familien lebten. Zu der Zeit hat es von dort keine Straße in die Orte Eyeries und Allihies gegeben. Es wird erzählt, daß die jungen Burschen lieber bei ruhiger See in ein Boot stiegen, um über das Meer auf die andere Seite der Kenmare Bay zu rudern, dort einkaufen gingen und sich so ganz nebenbei ein paar Guinness leisteten und einen Blick auf die Kerry-Mädels. Der Weg über Stock und Stein durch die Berge war ihnen offensichtlich zu mühsam.

So nach und nach aber verließen die Menschen dieses sehr isolierte Fleckchen Erde, und die Häuser verfielen.  Als vor ein paar Jahren der Film “Falling for a Dancer” hier gedreht wurde, hat man die meisten Ruinen für die Kulisse wieder hergerichtet.Ein Nachkomme einer der Familien aus dem Tal kaufte den Grund der Vorfahren zurück und renovierte das alte Cottage seiner Ahnen. Es schaut so aus, als wenn sich inzwischen weitere Freunde stiller Orte dort eine Ruine gesichert haben, um gelegentlich Abstand von den immer hektischer werdenden Zeiten zu nehmen.”

Danke, Peter!

 

Eure stillen Orte

Als LeserInnen seid Ihr eingeladen, hier Eure eigenen stillen Orte zu zeigen: Deine Mail mit Foto und kurzer Beschreibung bitte an markus@irlandnews.com.

 

 

Foto: Peter Bernhardt