Dublin Ghost Signs von Antonia Hart

Dublin Ghost Signs von Antonia Hart

Hier sind wieder die Termine für Irlands Hauptstadt Dublin für die kommende Woche: Das sind meine Tipps

:: The Road to the Vote: (Montag, 18. April), ab 18:30 Uhr, Newman House, 85-86 St. Stephen´s Green; Frauen mussten sich ihre Rechte auf freie Meinungsäußerung und öffentliche Abstimmungen hart erkämpfen. Die kämpferischen Proteste der Suffragetten trugen maßgeblich dazu bei, dass die Frauen allmählich mehr Rechte erhielten und schließlich wählen durften. Anna Carey, Nell Regan, Jean Sutton und Rick O´Shea werden das Thema in einer öffentlichen Diskussionsrunde aufarbeiten und interessante Fakten präsentieren. Besucher können an der Diskussion teilnehmen. Der Eintritt ist frei.

:: Ghost Signs of Dublin: (Dienstag, 19. April), Pembroke Library, Anglesea Road; Irland hat viele Geschichten von alten Schriften-Malern zu erzählen. Überall findet man in der Hauptstadt alte handgemalte Schilder und Zeichen auf Fassaden und Mauern, Hinweise auf einstige Unternehmen, Orte, Produkte. Sie werden Geister-Schilder genannt. Das Schilder- oder Schriften-Malen ist eine aussterbende Kunst, doch es gibt noch Menschen, die sich diesem Handwerk verschrieben haben. Einst prägte das Handwerk das Bild vieler Städte und Dörfer Irlands. Antonia Hart hat viele Jahre Fotos von alten Zeitzeugen gesammelt (www.dublinghostsigns.com) und nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise, erklärt verschiedene Techniken und zeigt noch bestehende Zeit-Zeichen in Dublin. Der Eintritt ist frei.

IMG_0668:: Explosions in the Sky: (Mittwoch, 20. April), 58-59 Thomas Street; Die Band, ursprünglich aus Texas (USA), ist im April zu Gast in der irischen Hauptstadt. Ihre Musik wird beschrieben als „elektrische Symphonie“. Ihr außergewöhnlicher Musikstil machte die Band weltbekannt. Nicht nur Fans der Pop-Rock-Szene, sondern auch Klassikliebhaber kommen durch den außergewöhnlichen Musikmix auf ihre Kosten. Also, nichts wie hin!

:: Dublin Castle: (Donnerstag, 21. April), mehrmals täglich, Dame Street; Wie wäre es an diesem Donnerstag einmal mit einem Besuch des Dublin Castle? Das prächtige Gebäude ist ein absoluter Hingucker und auch das „Innenleben“ kann sich sehen lassen. Geführte Touren können direkt am Eingang gebucht werden und sind besonders für Familien absolut empfehlenswert. Hier ein Geheimtipp: Die Chester Beatty Library befindet sich ebenfalls auf dem Schlossgelände und beherbergt eine einzigartige Ausstellung über Religionsgeschichte. Anschließend können Besucher es sich in dem eigenen Schlosscafé gemütlich machen und im angrenzenden Park spazieren gehen.

:: Visiting Hour: (Freitag, 22. April), 13:00 -14:00 Uhr, Main Street, Ballymun; Hast Du schon einmal darüber nachgedacht wie es ist, älter zu werden? Wie werden Deine Freunde sich verändern? Wie wird es sein, wenn alles etwas langsamer geht und der Körper nicht mehr so viel Kraft hat? Das Theaterstück „Visiting Hour“ beschäftigt sich auf eine sympathische Art und Weise mit all´ diesen Fragen. Alter? In unserer Gesellschaft ein Tabuthema, das hier in Dublin im April eine Bühne findet.

:: Dublinia: (Samstag, 23. April), mehrmals täglich, Christ Church Cathedral, St. Michaels Hill; Dieses geschichtliche Museum ist zur Zeit ein absoluter Besuchermagnet Dublins. Das Mittelalter und die Wikinger stehen im Fokus. Die Ausstellung ist in einem Teil der historischen Christ Church Cathedral untergebracht. Das Museum verfügt über historische Rekonstruktionen mit kostümierten Schauspielern in den Rollen von Wikingern und mittelalterlichen Dublinern. Besucher werden zum Mitmachen ermutigt. Gerade für Familien am Wochenende ein tolles Ausflugsziel, das einen ganzen Nachmittag füllt.

:: CoCo Bó: (Sonntag, 24. April), geöffnet 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, O´ Connell Street; Wir lieben Schokolade. Dieser kulinarische Tipp ist für einen gemütlichen Sonntagskaffee oder -kakao genau das Richtige. Das CoCo Bó ist ein Café, das sich besonders auf den Genuss und Verzehr von Schokolade in jeglicher Form spezialisiert hat. Heiße Schokolade in verschiedenen Variationen und bunte Schokoladentafeln werden hier zum Verkauf angeboten. Das Highlight: Der Besucher kann eine eigene Schokoladentafel, ganz nach seinem Geschmack, mit den verschiedensten Zutaten selbst herstellen. Liebevoll verpackt kann die selbst kreierte Schokolade dann mit nach Hause genommen werden. Eine tolle Idee und definitiv ein kulinarisches Highlight Dublins!

Ich wünsche allen Dublin-Besuchern eine tolle Zeit in der irischen Hauptstadt! Eure Nadine

 

* Die AutoNadine Eckmannrin: Nadine Eckmann hat Theologie und Medienwissenschaften studiert. Sie lebt seit September 2015 in Dublin und absolviert einen Europäischen Freiwilligen-Dienst bei der Organisation „Friends of the Elderly Ireland“. Mit ihrem plüschigen Reisebegleiter „Zoe“ erkundet sie die Insel und vor allem die Hauptstadt Dublin.