Irlandnews Irland TV-Tipp

Der Irland-TV-Überblick für die letzte August-Woche: Es geht nach Connemara und zum Bau der Rose Fitzgerald Kennedy Bridge in Irland. Unser Irlandnews TIPP in dieser Woche ist der Kurzfilm A Terrible Hullabaloo, in dem der achtzigjährige Vinny darauf zurückblickt, wie er mit 14 Jahren beim Osteraufstand 1916 für Irland kämpfte.

 

Irlandnews-TIPP: A Terrible Hullabaloo (2016)

Jedes Jahr gibt es die National Heritage Week in Irland. Das ist eine Initiative des Heritage Council und steht ganz im Zeichen des irischen Kulturerbes. Sie bringt Gemeinschaften, Familien, Organisationen, Kultureinrichtungen, Wissenschaftler und Enthusiasten zusammen, um das Bewusstsein für den Wert des Kulturerbes zu schärfen und seine Erhaltung zu unterstützen. Im Rahmen dieser Heritage Week werden durch das Irish Film Institute in Dublin irische Filme und Kurzfilme gezeigt. Einer davon ist der Kurzfilm „A Terrible Hullabaloo“ aus dem Jahr 2016. Hängen geblieben bin ich an dem Film, weil in der Vorschau das Foto des vierzehnjährigen Vinny gezeigt wurde, und mich die Augen der Puppe direkt faszinierten.

In dem Kurzfilm „A Terrible Hullabaloo“ erzählt der achtzigjährige Vinny seine Geschichte: Die Geschichte des jungen Vinny Byrne, eines vierzehnjährigen Jungen, der während des Osteraufstands für Irland kämpfte.

 

Der achtzigjährige Vinny Byrne bei einem Interview

 

Vinnys Dublin wird durch handgefertigte Miniaturszenen und Puppenspiele zum Leben erweckt, und der Film bietet einen einzigartig charmanten Bericht über den Aufstand von 1916 aus erster Hand.

 

Vinny in der Jacobs Biscuit Factory

 

„After ’16“ wird von Bord Scannán na hÉireann/der irischen Filmbehörde gefördert und ist eine kreative Antwort irischer Filmemacher auf die Ereignisse von Ostern 1916. Diese Sammlung von neun Kurzfilmen ist eine Mischung aus Live-Action, Animation und Dokumentarfilm und erzählt Geschichten vom Vorabend des Osteraufstands bis hin zu den Unruhen in Nordirland in den 1970er Jahren und darüber hinaus.

Nach der Premiere auf dem Audi Dublin International Film Festival im Jahr 2016 wurden die Filme als Sammlung auf den Filmfestivals in Galway und Cork sowie auf irischen Filmfestivals in der ganzen Welt gezeigt, darunter in Boston und Toronto. Die Filme fanden auch außerhalb des Kinos ihr Publikum, mit Vorführungen im National Museum of Ireland in den Collins Barracks und in den Dubliner Stadtbibliotheken. The Party und A Terrible Hullabaloo wurden in die offizielle Auswahl für das Encounters Short Film and Animation Festival in Bristol aufgenommen. Im Jahr 2017 wurde The Party für einen BAFTA in der Kategorie Kurzfilm nominiert. (Quelle: www.ifiplayer.ie)

Den Kurzfilm kann man kostenlos hier beim Irish Film Institute ansehen. Ein Making of des Kurzfilms gibt es bei Vimeo. Informationen zu Vincent „Vinny“ Byrne gibt es zum Beispiel hier bei RTE und bei Wikipedia.

 

Szene aus dem Kurzfilm „A Terrible Hullabaloo“

 

 

Sontag, 29. August 2021, ARD 5:30 Uhr: Alles zu seiner Zeit – Geschichten von überall
(Wiederholung)

„Malachy lebt bei seiner Tante und Onkel in Irland, es ist das Jahr 1918, da findet er am Strand eine Flaschenpost – von Sam, der einen Brieffreund sucht. Malachy schreibt zurück und wirft die Flasche ins Meer.

Natürlich glaubt er nicht, dass Sam den Brief erhält, doch die Flasche scheint etwas Besonderes zu sein, denn die beiden können sich nun hin und her schreiben. Was für eine Riesenüberraschung, als er herausfindet, dass Sam kein Junge, sondern ein Mädchen ist und auch noch im Jahr 2018 lebt!“ (Senderinformation