Musik in Irland 2011Irlands größte Musik-Party des Jahres ist gelaufen: Das Oxegen Open Air in Punchestown sah gestern abend mit dem Auftritt von Beyoncé seinen Höhepunkt nach den Shows von Coldplay, den Foo Fighters (unser Foto zeigt Foo Fighter und Ex-Nirvana Drummer Dave Grohl), den Strokes und den Arctic Monkeys. Oxegen 2011, so merkt die Irish Times an, war spürbar anders als seine Vorgänger: Mehr Pop, weniger Rock und Alternative, weniger Zuschauer – nach Angaben des Veranstalters gut 80.000,  mit Ausnahme des Sonntags, besseres Wetters – und damit weniger Schlamm in Punchestwon, County Kildare. Als künftiger irischer Top Star wird nach einem gelungenen Oxegen-Auftritt übrigens Singer-Songwriter Ryan Sheridan gehandelt.

Das größte irische Musik-Festival 2011 ist also Geschichte, doch der große Sommer-Musik-Zirkus hat gerade mal Halbzeit. Zwischen heute und dem besten Musik-Open-Air, dem Electric Picnic (2. bis 4. September in Stradbally, Co. Laois mit Arcade Fire, Pulp, PJ Harvey) steigt ein weiteres Dutzend großer Musik.Partys auf der Insel. Schon am Wochenende geht es weiter mit dem Galway Arts Festival (unter anderem mit New Wave Ikone Blondie, Foto); Ende Juli steigen dann die Konzerte in Dublins Marley Park (unter anderem mit den Villagers und der großartigen Harfinistin Joanna Newsom), das Indiependence in Mitchelstwon Co. Cork (29. – 31. Juli mit den Editors, den Coronas und Ryan Sheridan) und das Waterford Music Fest (30. Juli, mit 50 Cent).