Milleens Käse

Geschichten von der Beara-Halbinsel im Süd-Westen Irlands (Teil 34)

von Peter Bernhardt 

Heute erzählt Peter Bernhardt, wie sich ein Käse anschickte, Geschichte zu schreiben. Es ist die Erfolgsgeschichte der Familie Steele. 

 

Wir schreiben das Jahr 1968. Norman Steele war Philosophie-Professor in Dublin und seine spätere Frau Veronica eine Philosophie-Studentin am  UCC in Cork. Sie begegneten sich bei einem Vortrag über Ludwig Wittgenstein, den Norman in Cork hielt. Über ihre erste Begegnung äußerte sich Norman später: „She was just about the only person in the audience not wearing a nun’s habit or a dog collar” („Sie war so ziemlich die einzige Person im Publikum, die keine Nonnenkutte oder ein Hundehalsband trug.“)

Milleens

In diesem alten Cottage auf Beara wurde die Käserei Milleens gegründet

Als Aussteiger machten sich die beiden Philosophen im Jahr 1968 auf die Suche nach einem geeigneten Platz, wo sie als Selbstversorger ein bescheidenes Leben starten könnten. Sie fanden ein typisches, altes Cottage in der Nähe von Eyeries auf der wild-zerklüfteten Beara Peninsula. Sie heirateten und zogen vier Kinder groß.