“Skellig Islands, Co. Kerry”

Irland in Schwarz-Weiß: Die Skelligs – das sind zwei kleine Felseninseln, die etwa 13 Kilometer vor der Westspitze der Kerry-Halbinsel liegen. Skellig Michael, die größere und bekanntere der beiden, ist vor allem für das mittelalterliche Kloster, knapp unterhalb der Inselspitze gelegen, bekannt. Es wurde bereits im 8. Jahrhundert gegründet und war bis ins 11. Jhdt. bewohnt. Noch heute sind die bienenkorbartigen Behausungen intakt und können besichtigt werden. Zur Mönchssiedlung kommt man über eine sehr steile Treppe mit rund 600 Stufen, die vor allem bei feuchtem Wetter sehr rutschig sein können. Skellig Michael – mittlerweile auch aus Star Wars bekannt, wird mit kleinen Booten von (z.b.) Portmagee aus erreicht. Mein Tipp: Seefestigkeit ist Voraussetzung! Die kleinere Nachbarinsel, Little Skellig, ist ein von tausenden Basstölpeln besiedeltes Naturschutzgebiet und darf nicht betreten werden.

Bild: Der Blick von Skellig Michael in Richtung der dunstverhangenen Küste Kerrys. Dazwischen ist die Schwesterinsel Little Skellig zu sehen.

Clemens Mader: “Das Bild wurde an einem total verregneten Sommertag im August aufgenommen. Immer wieder öffnete der Himmel seine Schleusen und aufkommende Windböen peitschten uns den Regen waagerecht ins Gesicht. Aber wie im Leben, galt auch hier: kein Schatten ohne Licht. Dazwischen fand die Sonne immer wieder ein Fenster und bescherte uns auch kurze trockene und sonnige Momente.“

Für Interessierte: 1/60 s, f5,6, ISO 200, 35 mm — © Clemens Mader 2018

 

Die Foto-Serie “Irland in Schwarz-Weiß” von Clemens Mader erscheint regelmäßig hier auf Irlandnews.com

MerkenMerken