JOD-Serie

Kein Fluß ohne Wasser.
Kein Sänger ohne Lied.
Kein Poet ohne Gedicht.

 

Was ist eine Artikelserie über John O’Donohue ohne seine eigenen Gedichte, ohne einige Kostproben seiner Texte, ohne einige seiner Mut machenden Aphorismen oder seiner uns tief berührenden Segenswünsche?

Ich habe mich bei den Rechte-Agenturen der Erben um eine Kleinlizenz zur Veröffentlichung einiger Gedichte und Textstellen bemüht und „eine vehemente Absage“ erhalten. Die Erben Johns haben sich „aufgrund unterschiedlicher Sichtweisen auf Leben und Werk von John O’Donohue gegen eine Zusammenarbeit entschieden“ (Zitat).

 


Interlude zur Irlandnews Serie über John O’Donohue (Teil 9, vorgezogen)


 

John O'Donohue

John O’Donohue im Februar 2007 (Foto: HR Hebeisen)

Auch wenn das Internet geflutet ist von den Gedichten, Segnungen und Aphorismen O’Donohues, werde ich mich hier auf Irlandnews im eigenen Interesse an das lokale Auftrittsverbot für Johns Sprachkunst halten. Sonst kann es teuer werden. Rechtliche Schritte sind angedroht 🙄.

Ich verweise gerne auf die Literaturliste zu John O’Donohues Werk und auf das weite Internet. Zum Beispiel können man und frau einmal die Begriffe  John O’Donohue und Fluent eingeben, oder A Morning Offer, und dort den let