Wir biegen in die letzte Oktoberwoche ein. Die Tage sind schon kurz, oft dunkel. Die dünne Zeit beginnt, in der wir leichter in Verbindung mit der anderen Welt treten können.

Samhain, das ist die stille Vorfahrin des lauten Urenkels Halloween. Die dünne Zeit wird auch in Irland auf verschiedene Weise gewürdigt. Manche stellen sich, wie hier in Kinsale, das Modell einer Untoten ins Fenster, so wie sie sich eine Untote eben vorstellen.

Manche gehen in diesen Tagen den einzigen Gewissheiten Ihrer Existenz auf den Grund. Andere versuchen der existentiellen Furcht durch lauten Schabernack und rituelle Fröhlichkeit zu entkommen.

Samhain Irland

 

Wir haben für die Tage um Halloween und Samhain diese vier Lese-Tipps für Euch: 

Samhain: Ein gutes neues Jahr Euch allen!

Was machten eigentlich die alten Kelten an Allerheiligen? Hier die Antwort.

Samhain

 

Samhain: Licht, Schatten und Dünne Zeit

Was ist eigentliche die Thin Time, die Dünne Zeit? Hier die Erklärung

Samhain Irland

 

Adrenalin, Endorphin, Samhain und Halloween

Was sitzt da bloß am Friedhof am Straßenrand mit kalkweißem Gesicht? Klick

Halloween, Samhain und 55 Tage bis Weihnachten

Von der Tradition zur Farce: Warum die Halloween-Nacht in Irland eine der unruhigsten des Jahres ist. Klick

Eine gute Samhain-Woche Ihnen und Euch!
Fotos: Markus Bäuchle