Stille Orte Irlands - Frank Weber

Die stillen Orte Irlands (7). Jetzt, in den dunklen Monaten, in der dünnen Zeit, da die Schleier zwischen dieser Welt und der Anderswelt faden-scheinig werden, in dieser Zeit um Samhain, besuchen wir auf Irlandnews die stillen, die dunklen und die dünnen Orte Irlands. In loser Folge zeigen wir im Lauf des Herbsts einige unserer stillen Lieblingsorte.

So verschieden wie die Menschen, so verschieden sind auch die stillen Orte und die stillen Momente. Heute stellt Frank Weber seinen ganz persönlichen stillen Ort vor:

Tramore Burrow
Tramore, Co. Waterford

Frank schreibt dazu: “Ich habe mal in einem stillen Moment Bilder von einem ‘stillen Ort’ an der irischen Südküste bei Waterford herausgesucht:

Die beiden Aufnahmen entstanden vom Strand bei Summerville aus, im Vordergrund sieht man die malerischen, auf einer schmalen Landzunge gelegenen Dünen von Tramore („Tramore Burrow“) und die auf dem „Summerhill“ platzierte „Holy Cross Church“.

Die vielen herrlichen Strände rund um die Smaragdinsel sind für mich immer wieder wahre stille Orte, an denen man seinen Gedanken nachhängen kann und außer den Wasser- und Windgeräuschen höchstens noch Vogelstimmen zu vernehmen sind. Das gleiche gilt offenbar auch für den Mann „vom anderen Ufer“, der ganz in Ruhe am sandigen Strand vor sich hin meditieren schien und sich minutenlang nicht rührte. Am anderen Ende der Dünen war dann doch noch ein einsamer Jogger unterwegs, der die stille Szenerie auf seine Art genoss …

Vielen Dank, Frank!

Stille Orte Irlands - Frank Weber


Eure stillen Orte

Als LeserInnen seid Ihr eingeladen, hier Eure eigenen stillen Orte zu zeigen: Deine Mail mit Foto und kurzer Beschreibung bitte an markus@irlandnews.com.

 

Fotos: Frank Weber