Der Bull Rock. Tausende Tölpel und ein Leuchtturm

 

Bull, Cow und Calf Rock (3). Obwohl, oder vielleicht gerade weil der Bull Rock den Vorfahren der Iren als Tor zur Unterwelt galt, bauten Menschen im 19. Jahrhundert einen strategisch wichtigen Leuchtturm auf der Spitze des Felseninsel im Atlantik vor Dursey Island. Seit 1889 leuchtet das Bull Rock Lighthouse den Schiffen an der gefährlichen Südwestküste Irlands den sicheren Weg auf den offenen Nord-Atlantik oder in Richtung der Häfen von Cobh, Dublin, Plymouth oder Southampton.

 

Bull Rock

In den Fels gebaute Lager- und Betriebsgebäude für den Leuchtturm auf der Nordostseite des Bull Rock

 

Bull Rock, der mythische Insel-Felsen Irlands, vier Kilometer westlich von Dursey Island, gilt als die Heimstadt von Donn, dem Herr des Totenreichs. Die Gälen kannten die 93 Meter hohe Felseninsel im tosenden Atlantik als Teach Duinn, daHaus von Donn. Das hielt findige Ingenieure und waghalsige Arbeiter in den Jahren 1882 bis 1889 nicht davon ab, den steilen Felsen im 19. Jahrhundert für die Sicherheit von Menschen und Waren-Transport zu erobern. Die Arbeiten waren gefährlich und schwierig. In jahrelanger Arbeit schufen die Arbeiter ein Stück maritime Sicherheit: Ein Leuchtfeuer für das Leben und Überleben.

Auf der Schattenseite des Felsens wurden über 300 Stufen in den Stein gehauen, um einen Zugang zu ermöglichen. Lager- und Warenhäuser wurden in die Steilwand hinein gebaut. Ganz oben, in 95 Meter thront nun seit 130 Jahren der achteckige Leuchtturm.

Peter Bernhardt hat die Geschichte des Bull Rock Leuchtturms hier auf Irlandnews genau beschrieben:  Klick

 

Der Calf Rock. Die Reste eines Leuchtturms aus dem Jahr 1864 sind noch zu erkennen

 

Der erste Leuchtturm  der Region stand allerdings eine gute Meile entfernt auf dem kleinen Nachbar-Felsen Calf Rock, der damals im Besitz der Queen Victoria war und von ihr für den Turmbau gekauft wurde. Der Turm aus Gusseisen wurde 1864 fertig gestellt, zwei Jahre später ging das Licht in Betrieb, der Leuchtturm war 41 Meter hoch. Er trotzte den wilden Stürmen vor der Beara Halbinsel nicht lange:  1869 wurde er stark beschädigt, im Jahr 1881 von einem Monstersturm zerstört. Den kläglichen eisernen Rest des Calf Rock Lighhouses können wir noch heute auf dem Felsen erkennen.

 

Bull Cow Calf Rock

The Calf im Gegenlicht

 

Nach der Zerstörung von Calf Lighthouse überbrückte eine provisorische Lösung an der Spitze von Dursey Island die Zeit bis zur Fertigstellung von Bull Rock Lighthouse im Jahr 1889. Auch diese Geschichte erzählt Peter Bernhardt detailliert: Klick

 

Bull Rock

Der Leuchtturm auf Bull Rock im Abendlicht. Rechts eine Plattform, auf der ein Hubschrauber landen kann

Bull, Cow und Calf: In einer Mini-Serie stellen wir die drei sagenumwobenen Atlantik-Felsen an der Spitze der Beara Peninsula auf Irlandnews vor. Bisher sind erschienen:

Bull, Cow und Calf: Der ewige Zyklus von Geburt und Tod

und

Bull Rock: Die Pforte der Seele ins Jenseits

 

Fotos: Markus Bäuchle / Wanderlust / Eliane Zimmermann (1, unten)