Liebe LeserInnen von Irlandnews, hier schreibt Nadine* aus Dublin, Irlands quirliger Hauptstadt. An dieser Stelle berichte ich künftig immer montags für Euch aus der Baile Átha Cliath. Heute geht es los mit einem vorfreudigen Report über das größte Fest, das die Stadt jedes Jahr feiert: den auf fast eine Woche ausgedehnten “Patrick´s Day Dublin”, das ab Mittwoch steigen wird.

St. Patrick´s Cathedral in Dublin (Patrick´s Day Dublin)

Die St. Patrick´s Cathedral in Dublin erstrahlt in irischem grün

“Nur ein Tag in der grünen Smaragdstadt…” – Dublin gibt alles.

Seit dem Jahr 2012 war ich schon viele Male in Irland. Allerdings habe ich es bisher nicht geschafft, am Nationalfeiertag der Iren, dem St. Patricks´s Day, live dabei zu sein – das soll sich in diesem Jahr nun ändern. Mehr noch: Ich habe die einzigartige Möglichkeit, sämtliche Vorbereitungen in der irischen Hauptstadt mitzuerleben – und die sind einfach gewaltig. Dabei hatte die irische Regierung bei der Gründung des Festivals im Jahr 1995 wohl nicht gedacht, dass die damals noch eintägige Veranstaltung heute ein solches Ausmaß annehmen würde. Man hatte zwar gehofft ein nationales Fest zu organisieren, das bald zu den besten der Welt gehören würde.

Dass sich schon wenige Jahre später die ganze Welt mit dem St. Patrick´s Day verbunden fühlt, ist dann doch noch einmal eine ganz neue Erfahrung  – auch für die irische Regierung und die Stadt selbst. Jedes Mal Jahr Dublin über 5 Millionen Euro für diese besonderen Tage aus, denn die Besucher erwarten von Jahr zu Jahr ein größeres Spektakel. Übrigens: Der erste St. Patrick´s Day wurde nicht in Irland gefeiert, sondern im Jahr 1762 in New York. Irische Soldaten der englischen Armee gedachten so ihrer Heimat.

Pferd aus Metall (Patrick´s Day Dublin)

Ein riesiges Pferd aus Metall, sein Reiter und viele Ritter nehmen als Attraktion an dem Festival teil

Heute dauern die Festivitäten fünf Tage, und schon Wochen vorher gibt die Stadt Vollgas. Läuft man nun, so kurz vor Beginn des wichtigsten Festtages der Iren, durch die Straßen Dublins, lässt sich eine besondere Stimmung der Vorfreude warnehmen: Egal wohin man läuft, man sieht schon jetzt fast nur noch grün 🙂 Sämtliche Schaufenster großer und kleiner Läden sind verziert mit grünen Kleeblättern, lustig dreinblickenden Kobolden, winzigen Exemplaren der Nationalflagge, bunt blinckenden Lichterketten und niedlichen Elfenfiguren.

Natürlich bekommen das einige Schaufensterdekorateure besser hin als andere, und manchmal hat man das Gefühl vor einem Laden zu stehen, der bloß “Krims Krams” verkauft. Bei genauerem Hinsehen fällt dann auf, dass es ein Kleidungsgeschäft ist, das mit der Dekoration wohl ein wenig übertrieben hat. Auch das verstärkte Polizeiaufgebot fällt deutlich auf. Besonders vor dem General Post Office (GPO) tummeln sich die freundlichen Helfer gerade vermehrt. Das mag auch daran liegen, dass auf der O´Connell Street bezüglich der Festivitäten gerade eine Besonderheit stattfindet: Jeden Tag, bis zum 3. August, wird am GPO um 12:00 Uhr die irische Nationalflagge von Soldaten gehisst – zum einen wegen der großen Festlichkeiten des St. Patrick´s Day und zum anderen natürlich auch zum Gedenken an das “1916 Rising”, den Osteraufstand, der in diesem Jahr genau 100 Jahre zurück liegt.

In den kommenden Tagen werden die letzten Vorbereitungen für die große Parade getroffen. Straßen werden abgesperrt, die Sicherheit besonders ernst genommen. Gerade herrscht in Dublin ein regelrechtes “Straßenbau-Chaos”, sodass ich  gespannt bin, wie Dublin die Parade und die zahlreichen Bauabsperrungen miteinander vereinbaren wird. Wir werden sehen 🙂 Denn schließlich erwartet die Stadt jede Menge Besucher aus der ganzen Welt.

Die Straßen sind schon jetzt voller als sonst, und beim Schlendern durch die Stadt lassen sich vermehrt verschiedene Sprachen vernehmen. Dabei höre ich nicht nur Deutsch, Spanisch oder Italienisch, auch Niederländisch oder Afrikanisch sind heraus zu hören. Die meisten Hotels sind schon seit Wochen ausgebucht oder jetzt nur noch mit einem enormen Preisaufschlag zu ergattern. Denn das darf man bei all der Vorfreude nicht vergessen: St. Patrick´s Day ist für die Wirtschaft der Stadt vor allem auch eines: eine große Einnahmequelle. Paddy´s Day ist ein großes Import-Export-Business. Gäste kommen und Waren gehen: Beispielsweise wurden schon vor Wochen unzählige Pakete mit Dekorationen und Souvenierartikeln für diesen besonderen Tag in alle Herren Länder verschifft. Nicht zu sprechen vom gesteigerten Guinness-Ausstoß der gleichnamigen Dubliner Großbrauerei. Irland feiert, und die Welt feiert mit.

Ich werde den Anblick dieses sympathischen Postbeamten letzte Woche nicht vergessen, der ungefähr 20 Pakete aus einem der vielen Souvenirshops in den LKW trug – oder soll ich besser sagen “jonglierte”? Und irgendwie, so habe ich den Eindruck, fühlt sich doch jeder auf der Welt am St. Patrick´s Day ein bisschen irisch und hat Sehnsucht nach der “Grünen Insel”, oder? 🙂 Da fällt mir passenderweise ein Lied aus dem Musical “Wicked” ein, mit dem ich Euch nun von ganzem Herzen einen “Happy St. Patricks Day” wünschen möchte:

“Nur ein Tag,
in der grünen Smaragdstadt
Nur ein Tag
Und so vieles zu tun!
Nur ein Tag,
doch wen’s einmal gepackt hat
den lassen die Klänge,
in Sturm und Gedränge
der Stadt nicht mehr ruhen!”

In diesem Sinne: Alles ist hier im grünen Bereich. Paddy´s Day und die vielen Besucher können kommen.

Tanzgarde in Dublin (Patrick´s Day Dublin)

Eine Tanzgarde mit aufwändig-bunten Kostümen ist in der Parade zu bestaunen

Und hier folgen nun noch die Tipps und Termine für Dublin, die sich in dieser Woche natürlich rund um das grüne Spektakel drehen:

1. “Festival Parade”: Donnerstag (17. März) ab 12:00 Uhr, startet am Parnell Square, Dublin 1; Unter dem Motto “Imagine If…” konzentriert sich die Parade in diesem Jahr auf die Zukunft Irlands in den nächsten 100 Jahren – und zwar aus Sicht Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener.

2. “Festival Treasure Hunt”: Saturday (19. März); Registrierung erfolgt am selben Tag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr (oder Vorbuchungen via: www.stpatricksfestival.ie), City Hall, Dame Street, Dublin 2, eine Schatzsuche durch Dublin erwartet die Besucher des Festivals hier. Das ist mit Sicherheit ein großer Spaß.

3. “Donovan´s 50 Years Of Music Tour”: Saturday (19. März) ab 20:00 Uhr, National Concert Hall Dublin, Tickets unter www.nch.ie; 60er Legende, Ikone und Poet Donovan ist zu Gast in Dublin. Für Musik-Fans ein Muss.

4. “In The Footsteps Of St. Patrick – Walking Tour”: Mittwoch (16. März) bis Sonntag (20. März), 11:00 Uhr und 14:30 Uhr, Treffpunkt an der Ecke von Suffolk Street und Andrew Street; Für alle die mehr über St. Patrick erfahren möchten ist diese Führung wirklich empfehlenswert.

5. “Dublin Bay Prawn Festival”: Freitag (18. März) bis Sonntag (20. März), Howth Village, County Dublin; Diese Veranstaltung findet in dem schönen kleinen Küstenort Howth statt. Viele Restaurants und Cafés haben geöffnet und präsentieren viele leckere Gerichte.

6. “Greening the City”: Donnerstag (17. März) bis Sonntag (20. März); nachdem die Sonne untergegangen ist, wird das grüne Spektakel sichtbar: Bekannte Gebäude Dublins erstrahlen in der smaragdgrünen Farbe.

 

Nadine Eckmann* Die Autorin: Nadine Eckmann hat Theologie und Medienwissenschaften studiert. Sie lebt seit September 2015 in Dublin und absolviert einen Europäischen Freiwilligendienst bei der Organisation “Friends of the Elderly Ireland”. Mit ihrem plüschigen Reisebegleiter “Zoe” erkundet sie die Insel und vor allem die Hauptstadt Dublin.

 

Fotos: St. Patrick´s Day Dublin (1, unten); Grün erleuchtete Kirche in Dublin (2, oben); Konstruktion der Parade in Dublin (3, mitte); alle Bilder aus: www.stpatricksfestival.ie