Stille Orte Irlands - Michael Collins Centre - Heike Bartel

 

Die stillen Orte Irlands (13). Die Feiertage sind vorüber. Wir sind in ein neues Jahrzehnt aufgebrochen. Die Tage werden länger. Die Zeit der Ruhe und Stille geht langsam zu Ende. Die stillen Orte bleiben. Wir besuchen hier auf Irlandnews die stillen Orte Irlands. In loser Folge zeigen wir hier einige unserer stillen Lieblingsorte. Du kannst mitmachen!

 

So verschieden die Menschen, so verschieden sind auch die stillen Orte und die stillen Momente. Heute stellt Heike Bartel ihren ganz persönlichen stillen Ort vor:

Michael Collins Memorial Centre
Clonakilty, Co. Cork

 

Heike schreibt dazu: “Irlands langer Kampf um seine Unabhängigkeit ist maßgeblich geprägt von einem Mann: Micheál Ó Coileáin, The Big Fellow, Michael Collins.

Überall auf der Insel trifft man auf den Nationalhelden. Zuerst begegnete ich ihm auf Achill Island in einem Pub, wo ein Bild von ihm an der Wand hängt. In Dublin liegt er begraben und in Clonakilty besuchte ich das Haus in dem er aufwuchs und das Memorial Center. Die letzte unabhängige irische Distillery, Cooley, hat ihm zu Ehren einen Whiskey herausgebracht.

Wer war dieser Mann?

Michael Collins ist am 16. Oktober 1890 in Woodfield, nahe Clonakilty, im County Cork geboren. Er hat sein Leben früh in den Dienst der irischen Unabhängigkeit gestellt. Er war ein Politiker, der trotz großer Risiken für seine Überzeugung gestanden ist. Michael Collins gehörte der Delegation an, die den Anglo-Irischen Vertrag entgegen vieler politischer Gegenströmungen ausgehandelt hat. Am 22. August 1922 geriet er im Dorf Béal na mBláth in einen Hinterhalt von IRA Vertragsgegnern und anstatt sich in Sicherheit zu bringen, ließ er sich auf ein Feuergefecht ein. Er starb durch einen Kopfschuss. Er starb im Kampf für seine Überzeugung, seine Leidenschaft und seine Liebe zu seinem Land.

Als ich seinen Geburtsort besuchte, war ich ganz alleine dort. Die Stille wurde lediglich durch das Vogelgezwitscher und das Rascheln der Blätter im Wind unterbrochen. Ich konnte mich zurückversetzen in die Zeit, in der Michael hier mit seinen Eltern und den sieben Geschwistern lebte. Hier nahm alles seinen Anfang. Ich holte mir seinen Lebenslauf ins Gedächtnis und Michaels Büste im Garten lässt ihn in dieser Umgebung real werden, er füllt diesen Ort mit seinen Gedanken und seinem Lebenswerk. Für mich ein Platz voller Magie und Geschichte.

Die Iren können mit allem Recht der Welt stolz sein auf den Mann, der Ihnen den Weg in die Unabhängigkeit geebnet hat.”

 

Vielen Dank, Heike, für Deine Worte und Deinen ganz persönlichen stillen Ort!

 

Stille Orte Irlands - Michael Collins Centre - Heike Bartel

 

Stille Orte Irlands - Michael Collins Centre - Heike Bartel

Stille Orte Irlands - Michael Collins Centre - Heike Bartel
Eure stillen Orte

Als LeserInnen seid Ihr eingeladen, hier Eure eigenen stillen Orte zu zeigen: Deine Mail mit Foto und kurzer Beschreibung bitte an markus@irlandnews.com.

 

Fotos: Heike Bartel