Galway

Galway, Irlands viertgrößte Stadt und das Zentrum der Westküste. Foto: Wikipedia

Hallo, hier schreibt Andrea*. Ich werde also regelmäßig auf Irlandnews aus Galway schreiben, der mit ca. 80.000 Einwohnern größten Stadt an der Westküste Irlands – die genaue Zahl erfahren wir nach Auswertung der Volkszählung, die am 24. April stattfinden wird. Ich schreibe über Irlands Westen und die Stadt, die 2014 von der Financial Times zu Europe’s Micro City of the Year gekrönt wurde. Micro bezieht sich natürlich nicht auf die Größe, sondern auf Galway als Ort mit „ potential to lead the west of Ireland as a place for investment and economic development“. Soll heißen, Galway hat das Potential zur führenden Stadt an der Westküste zu werden, was Investitionen und wirtschaftliches Wachstum angeht.

Viel Konkurrenz gibt es an der Westküste ja nicht – südlich finden wir die Shannon Freihandelszone, die an Limerick, die viertgrößte Stadt der Republik Irland, grenzt und nördlich liegen Sligo und Letterkenny, beides kleine Städte, die jeweils wichtig für die Region sind, aber zu weit ab liegen, um für Investoren und Zuzügler interessant zu sein. Aber Galway stand ja nicht in Konkurrenz zu den Orten hier an der Westküste Irlands, sondern musste sich messen mit Dublin und Cork, den beiden größten Städten der Republik, und hat schließlich seinen Platz eingenommen zwischen den Großen wie München, Berlin, Paris, Wien, Amsterdam, London, Liverpool…. und zwar auf dem Gebiet der Informationstechnologie. Das ist ein relativ junger Wirtschaftszweig, der hier eventuell auch deshalb boomt, weil gut die Hälfte aller Einwohner Galways unter oder um die 40 Jahre alt sind.

Etwa 23 Prozent der Bevölkerung Galways sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Start ups werden gefördert – auch, um die hohe Arbeitslosenrate unter den gut ausgebildeten jungen Leuten zu drosseln, und internationale Unternehmen wie Apple, SAP, ZeniMax oder Wayfair finden hier Berufsanfänger für ihre Call Center und IT-ler für die Einrichtung und Instandhaltung derselben. Der jüngste, kürzlich ausgezeichnete Unternehmer ist gerade 17 Jahre alt und bietet Youtube Marketing an.

Galway Tech Map / John Breslin

Galway Tech Map / John Breslin

Interessant ist Galway nicht nur als Wirtschaftsstandort, sondern auch in Sachen Kultur, denn in Galway lebt die traditionelle Musik der Westküste. Ob in den Pubs oder auf den Straßen und Plätzen – überall sieht und hört man Fiddel, Flöte, Akkordeon, Gitarre, Bodhran und manchmal auch den irischen Dudelsack. Viele angesagte Bands spielen hier Konzerte, die ganz Großen zum Beispiel während des International Arts Festival im Juli in einem eigens dafür aufgestellten riesigen Zelt.

Bereits seit 1928 hat die Stadt ein eigenes Theater, das An Taibhdhearc (sprich: Ann Taifyark), das Stücke in irischer Sprache aufführt. 1975 gründeten Absolventen des University College Dublin das Druid Theater und 1996 eröffnete das Town Hall Theater. Alle drei Theater plus Black Box (wurde als Ergänzung zu dem nur 400 Plätze bietenden Town Hall Theater gebaut) werden regelmäßig bespielt und dienen darüber hinaus den zahlreichen Kulturfestivals als Spiel- und Aufführungsorte. In Galway geben sich die Festivals quasi die Hand. Jede