Heute stellt Patrick Steinbach im Irish Music Corner die wahren Wegbereiter der Irish Folk Bewegung vor: Die Clancy Brothers. Mit Aran-Pullovern, irischen Geschichten und Balladen prägten die Clancys in den USA  in den 50-er und 60-er Jahren das neue Image des Irish Folk.

THE CLANCY BROTHERS

The Clancy Brothers in Patrick´s Music CornerDer Weg ist das Ziel – oder doch der Umweg? Das Leben ist ein Schlingerpfad und keine asphaltierte Straße. Und schon gar keine Zielgerade. Das Leben passt sich ganz einfach den historischen Begebenheiten, den Höhen und Tiefen ihrer Protagonisten und ihrem Umfeld an. Da nun die irische Musik immer auch einen Teil der irischen Geschichte spiegelt, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Vieles, was uns heute selbstverständlich erscheint, offenbart uns bei näherer Betrachtung, welche Unvorhersehbarkeiten und Zufälle es waren, die Besonderes erst entstehen ließen.

Eine rührselige und liebende Mutter im County Tipperary schickt ihren nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA ausgewanderten Söhnen einen Satz handgestrickter Aran Sweaters, damit sie im kalten New York nicht frieren müssen. Diese dicken Schafswollpullis sollten dann eines der unverwechselbaren Markenzeichen einer Band werden, ohne die die irische Balladentradition sicherlich anders verlaufen wäre. Auf jedem Plattencover tragen die Clancy Brothers diese Pullis. Auch bei ihren Auftritten war es das Bühnenoutfit schlechthin, repräsentierten sie so die Iren am besten.

Wer schon einmal auf einer Bühne gestanden hat, weiß, dass dort oben aufgrund der Bühnenbeleuchtung und der mangelhaften Luftzirkulation leicht subtropische Bedingungen herrschen. Ursprünglich für die irischen Fischer gedacht, die in ihren Pullovern Wind, Wetter und Kälte trotzen, sind es die denkbar schlechtesten Bühnenklamotten, die man sich vorstellen kann. Es sei denn man legt besonderen Wert auf die natürliche Rötung des Gesichts, kombiniert mit einem typischen irischen Geruch, den die Aran Sweaters kurz vor der Hyperventilation aussenden.

Bereits in den 50-er Jahren, lange vor der Gründung der Dubliners (1962), haben die Clancys ein Interesse für irische Musik und Kultur und bei den ausgewanderten Iren in der Neuen Welt ein neues und auch stolzes Bewusstsein für ihre Vorfahren geschaffen. Auf dem Umweg über Amerika kam die irische Folkmusik in neuer Frische zurück nach Irland.

Wer sich für die Geschichte der Clancy Brothers interessiert, dem sei folgender Link empfohlen: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Clancy_Brothers

Ansonsten gilt: Alles fließt, alles kommt zurück. Manchmal ist der Weg das Ziel, viel öfter aber wohl der Umweg. Vielen Dank, Mutter Clancy für die warmen Pullis!

Sehenswert ist dieses Video der Clancy Brothers mit einer fabelhaften Einführung in Finnegan´s Wake:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Patrick Steinbach MusikerDer Autor von Patricks Music Corner: Patrick Steinbach (*1964) arbeitet als Dozent für Gitarre, er ist Herausgeber zahlreicher Lehrwerke zur irischen Musik und schreibt seit 2001 für das Musikfachmagazin AKUSTIK GITARRE. Dort stellt er alle zwei Monate ein neues Stück aus Irland vor, das er für Gitarre bearbeitet hat. Neben Konzertberichten veröffentlicht er regelmäßig CD-Rezensionen zu Bands aus dem irischen Kulturfeld. Für sein Engagement erhielt er 2005 den Deutschen Musikeditionspreis. Patrick lebt in Neu-Isenburg. Mehr über Patrick gibt es auf seiner Website zu lesen:  www.patrick-steinbach.de